Bang Soo-hyun
Koreanische Schreibweise
Siehe auch: Koreanischer Name
Koreanisches Alphabet: 방수현
Revidierte Romanisierung: Bang Su-hyeon
McCune-Reischauer: Pang Su-hyŏn

Bang Soo-hyun (koreanisch 방수현; * 13. September 1972[1]) ist eine ehemalige Badmintonspielerin aus Südkorea.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Bang Soo-hyun gewann das Einzel-Turnier der Asienspiele 1992. Bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona zog sie in das Finale des Einzel-Turniers ein. Im Halbfinale bezwang Bang die Chinesin Huang Hua mit 11:3 und 11:2. Im Finale traf sie auf Susi Susanti, unterlag mit 11:5, 5:11 und 3:11 und gewann somit die Silbermedaille. 1993 gewann Bang Soo-hyun Silber im Einzel-Turnier der Weltmeisterschaften, 1995 Bronze. Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta besiegte sie im Halbfinale Susi Suranti mit 11:9 und 11:8. Im Finale traf sie auf Mia Audina und gewann mit 11:6 und 11:7 die Goldmedaille.

Nach dem Karriereende 1996 arbeitete Bang Soo-hyun zwischen 2000 und 2002 als Trainerin für den südkoreanischen Badmintonverband.

Sportliche Erfolge

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1989 Welsh International Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1992 Thailand Open Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1992 Olympia Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1992 All England Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1992 Hongkong Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1993 Swedish Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1993 All England Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1993 Weltmeisterschaft Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1993 Korea Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1994 Asienspiele Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1994 Indonesia Open Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1994 Korea Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1994 China Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1994 Swedish Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1995 China Open Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1995 Weltmeisterschaft Dameneinzel 3 Bang Soo-hyun
1995 Canadian Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1995 Asienmeisterschaft Dameneinzel 3 Bang Soo-hyun
1995 Indonesia Open Dameneinzel 2 Bang Soo-hyun
1996 Korea Open Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1996 All England Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun
1996 Olympia Dameneinzel 1 Bang Soo-hyun

Einzelnachweise

  1. http://databaseolympics.com/players/playerpage.htm?ilkid=BANGSOO01

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bang Soo-Hyun — Koreanische Schreibweise Siehe auch: Koreanischer Name Hangeul: 방수현 Revidiert: Bang Su hyeon McCune R.: Pang Su hyŏn Bang Soo hyun (* 13. September 1972 …   Deutsch Wikipedia

  • Bang Soo-hyun — Infobox Badminton player playername = Bang Soo Hyun caption = WTF date of birth = death date|1972|09|13 place of birth = HONG KONG height = SMALL weight = HEAVY event = Women s singles highest wanking = 098459723578 date of highest ranking =… …   Wikipedia

  • Bang Soo-Hyun — Medallero Juegos Olímpicos Oro Atlanta 1996 Individual femenino Plata Barcelona 1992 Individual femenino Campeonatos mundiales …   Wikipedia Español

  • Bang — steht für: Brucellose, eine Infektionskrankheit eine in Kamerun übliche Bezeichnung für Lophira alata (auch: Bongossi) Bang!, ein 2002 erschienenes Kartenspiel von Emiliano Sciarra Bang ist der Familienname folgender Personen: Andreas Bang Haas… …   Deutsch Wikipedia

  • Choi Yong-Soo — This is a Korean name; the family name is Choi. Choi Yong Soo 200px Personal information Full name Choi Yong Soo …   Wikipedia

  • Dong Bang Shin Ki — Жанры K pop J pop A cappella manufactured pop R B Годы 2003 2010 (приостановка деятельности) …   Википедия

  • Choi Hyun-Tae — Personal information Full name Choi Hyun Tae Date of birth September 15, 1987 ( …   Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1992/Badminton — Bei den XXV. Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurden erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele Wettbewerbe im Badminton ausgetragen, je ein Einzel und Doppel für Männer und Frauen. Inhalts …   Deutsch Wikipedia

  • Olympiasieger im Badminton — Peter Gade, Teilnehmer an den Olympi …   Deutsch Wikipedia

  • Badminton-Juniorenweltmeisterschaft 1988 — Die Badminton Juniorenweltmeisterschaft 1988 fand in Jakarta, Indonesien, Ende November 1988 statt. Es war die zweite Auflage des Championats. Inhaltsverzeichnis 1 Medaillengewinner 2 Medaillenspiegel 3 Finalrundenergebnisse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”