Bankhaus Gebr. Martin
  Bankhaus Gebr. Martin Aktiengesellschaft
Logo
Sitz Göppingen, Deutschland
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN börsennotiert nicht börsennotiert
Bankleitzahl 610 300 00[1]
BIC MARB DE6G XXX[1]
Gründung 1912
Website www.martinbank.de
Geschäftsdaten Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 152 Mio. € (2006)
Mitarbeiter 33 (2006)
Leitung

Unternehmensleitung

Andreas Hees
Wolf Ulrich Martin
Gerd-Hans Nörr

Das Bankhaus Gebr. Martin Aktiengesellschaft ist eine Privatbank Bank mit Sitz in Göppingen. Das Bankhaus wurde am 1.April 1912 durch die Brüder Carl und Gustav Martin gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Bankhaus Gebr. Martin 1948 als Außenhandelsbank anerkannt. 1962 wurde der erste Computer in Betrieb genommen – bis heute erfolgt die Datenverarbeitung im Hause. 1969 trat die Bank dem Einlagensicherungsfonds der privaten Banken bei. Am 1. Januar 2001 wurde die Bank in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Alleingesellschafter ist die Familie Martin. Der Vorstand besteht aus Andreas Hees, Wolf Ulrich Martin und Gerd-Hans Nörr.

Im Jahr 2006 betrug die Bilanzsumme 152 Millionen Euro. Im selben Jahr wurden 33 Mitarbeiter beschäftigt[2]

Einzelnachweis

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Hoppenstedt Firmendatenbank

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geldhändler — Bankier (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte betreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Privatbankier — Bankier (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte betreibt …   Deutsch Wikipedia

  • Cashpool — Logo CashPool ist ein Zusammenschluss mehrerer deutscher Banken, der seinen Kunden ermöglicht, bei allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Bargeld abzuheben. Der Verbund wurde im Juli 2000 auf Initiative der SEB, der Citibank und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankier — (aus dem französischen Banquier) oder Privatbankier, veraltet auch Geldhändler,[1] ist ein Unternehmer des privaten Bankgewerbes, der mit eigenem Kapital, unbeschränkter persönlicher Haftung und alleiniger Entscheidungsbefugnis Bankgeschäfte… …   Deutsch Wikipedia

  • CashPool — Logo CashPool ist ein Zusammenschluss mehrerer deutscher Banken, der seinen Kunden ermöglicht, bei allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Bargeld abzuheben. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • CashPool — Infobox Interbank Network name = CashPool area = Germany foundation = 2000 members = 29 atm = >2,500CashPool is an interbank network in Germany, which connects the ATMs of 29 smaller German banks.The network was founded in 2000 by these banks and …   Wikipedia

  • Privatbank — Eine Privatbank oder Bankhaus ist eine private Bank, die sich auf Private Banking spezialisiert hat. Es ist charakteristisch, aber nicht zwingend, dass sich das Bankunternehmen ausschließlich im Besitz von Privatpersonen oder Familien(stiftungen) …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Bank —   Deutsche Bank AG Staat Deutschland Sitz Frankfurt am Main Rechtsform …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Dresdens — Dieser Artikel behandelt die Geschichte der Stadt Dresden in Sachsen. Erste Besiedlungen datieren aus dem Jahr 5500 v. Chr. Die Gründung der Stadt lag um 1173 und heute ist Dresden Hauptstadt von Sachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Früh und… …   Deutsch Wikipedia

  • Schoeller (Unternehmerfamilie) — Schoeller ist der Name einer rheinischen, mehrheitlich reformierten Familie, die sich durch ihre weit verzweigten Unternehmertätigkeiten einen hohen Stellenwert im In und Ausland erworben hat. In älteren Urkunden werden sie unter anderem auch:… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”