Banzkower Mühle
Die Banzkower Mühle

Die Banzkower Mühle (auch Lewitzmühle) ist eine ehemalige Windmühle in dem mecklenburgischen Dorf Banzkow.

Geschichte

Ursprünglich gab es im Mittelalter eine Wassermühle in der Dorfmitte von Banzkow. Über viele Jahre hinweg diente sie als Getreidespeicher. Ab dem 15. Jahrhundert belieferte diese auch die herzogliche Küche in Schwerin.

Später befand sich die Mühle im Besitz des Landesherrn, bevor sie nach dem Dreißigjährigen Krieg an die Müller in Erbpacht überging. Um 1760 wurde zusätzlich zu der Wassermühle eine Bockwindmühle gebaut. Zeitgleich entstanden in Mecklenburg viele neue Windmühlen oder wurden vergrößert. Auch die ersten Holländerwindmühlen tauchten auf.

Im Jahr 1872 wurde die Wassermühle abgerissen, da der Müller beim Öffnen einer Schleuse stets den Mahlbetrieb einstellen musste. 1874 wurde dann jedoch die Galerieholländermühle in der Nähe der bereits vorhandenen Bockwindmühle erbaut. Bis 1919 standen beide Mühlen dicht beieinander, dann wurde die Bockwindmühle abgerissen. 1957 stellte die Holländerwindmühle, in welcher bis dahin noch gemahlen wurde, den Betrieb ein.

In den Jahren 1974 bis 1976 wurde diese durch die LPG „Clara Zetkin“ zu einem Restaurant umgebaut. Mit zwei Flügelattrappen konnte ihr einstiges Erscheinungsbild wieder hergestellt werden. 1994 ging sie schließlich an einen neuen Besitzer über und wurde 1995 zu einem modernen Hotel mit eigenem Solebad umgebaut.

Da die Mühle unter Denkmalschutz steht, mussten bei ihrer Komplettrenovierung einige Kompromisse eingegangen werden. Heute ist die Banzkower Mühle die letzte in der Lewitz stehende Windmühle.

Im Oktober 1994 fand in der alten Mühle ein diskretes Treffen der SPD und CDU statt. Beide Parteien berieten damals wochenlang über eine mögliche Große Koalition in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Wappen verewigt

Wapen Banzkow.svg

Heute ist die Banzkower Mühle das Wahrzeichen ihres Dorfes und findet sich in dessen Wappen wieder. Das Wappen ist grün und stellt über einem goldenen Wellenschildfuß eine ebenfalls goldene Holländerwindmühle dar. Auf beiden Seiten wird diese von jeweils einem goldenen Lindenblatt verziert.

Dass die Flügel der Holländermühle im Wappen gegen den Uhrzeigersinn statt wie üblich im Uhrzeigersinn angeordnet werden, geht auf den Grafiker zurück, der anscheinend keine genaue Kenntnis darüber besaß.

Publikationen

  • Jürgen Kniesz (Text) und Volker Schrader (Fotos): Mühlen in Mecklenburg-Vorpommern
  • Burkhard Fellner: Faszination Lewitz : ein Naturparadies in Mecklenburg
  • Chronik Banzkow - herausgegeben vom Amt Banzkow
53.52138888888911.504722222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lewitzmühle — Die Banzkower Mühle Die Banzkower Mühle (auch Lewitzmühle) ist eine ehemalige Windmühle in dem mecklenburgischen Dorf Banzkow. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Im Wappen verew …   Deutsch Wikipedia

  • Windmühle Banzkow — Die Banzkower Mühle Die Banzkower Mühle (auch Lewitzmühle) ist eine ehemalige Windmühle in dem mecklenburgischen Dorf Banzkow. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Im Wappen verew …   Deutsch Wikipedia

  • Banzkow — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Windmühlen in Mecklenburg-Vorpommern — Die Liste der Windmühlen in Mecklenburg Vorpommern gibt einen Überblick über die bekannten Windmühlen unterschiedlichen Erhaltungszustandes im Land Mecklenburg Vorpommern. Ort Mühle Typ erbaut Bemerkungen Bild Altenhagen Paltrockmühle nur geringe …   Deutsch Wikipedia

  • Lewitz — Karte Die Lewitz ist eine unter Schutz gestellte Landschaft in Mecklenburg Vorpommern, die durch weite und ebene Wiesen und Ackerflächen, Fischteiche und vereinzelte Waldflächen geprägt ist. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”