Torsten Kirchherr

Torsten Kirchherr (* 14. September 1966) ist ein deutscher Tischtennisspieler.

Kirchherr kam vom TV Bergen-Enkheim in die Talenteförderung der FTG Frankfurt, wo er gemeinsam mit Thomas und Jörg Roßkopf, Hans-Jürgen Fischer und Jörg Windirsch bei Spielertrainer Helmut Hampl trainierte.[1] Nach verschiedenen deutschen Meistertiteln im Schülerbereich wurde Kirchherr 1984 deutscher Meister im Jungen-Doppel. Beim Bundesranglistenturnier 1986 belegte er den zweiten Platz. Er spielte in der Bundesliga beim ATSV Saarbrücken, mit dem er 1989 deutscher Mannschaftsmeister wurde.

Später schloss Kirchherr sich dem TTC 1946 Weinheim an und spielte dort bis 1992 in der Regionalliga[2]. Ab 1996 spielte er für den KSG Dortelweil[3], ab 1997 beim TV Großen-Linden[4], den er 2007 Richtung TTC Dorheim verließ.[5]

Einzelnachweise

  1. Butterfly World, Ausgabe August 2005; Online-Version gesichtet am 15. Februar 2008
  2. Zeitschrift DTS, 1992/7 regional/Süd S.12
  3. Zeitschrift DTS, 1996/9 S.23
  4. Zeitschrift DTS, 1997/6 S.23
  5. „Großen-Linden zieht aus der Oberliga zurück“, Gießener Anzeiger vom 1. Juli 2007, Online-Version gesichtet am 15. Februar 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirchherr — bezeichnet ein Kirchenamt, siehe Kirchenpatronat den Familiennamen von Astrid Kirchherr (* 1938), Fotografin und Künstlerin Sylvia Kirchherr, deutsche Musikerin Torsten Kirchherr (* 1966), deutscher Tischtennisspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Torsten — Thorsten ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Thorstein 3.2 Thorsten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ki — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Thorsten — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Tischtennisspieler — Diese Liste von Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspielern umfasst größtenteils Spieler, die mindestens einen Titel in folgenden Tischtennis Wettbewerben gewonnen haben: Tischtennisweltmeisterschaft Tischtenniseuropameisterschaft Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • ATSV Saarbrücken — Der ATSV Saarbrücken ist ein deutscher Sportverein aus Saarbrücken mit einer sehr erfolgreichen Tischtennisabteilung. Er wurde 1848 als „Turngemeinde zu Saarbrücken und St. Johann“ gegründet, welcher aus dem 1847 gegründeten Gesangsverein… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Roßkopf — (* 2. Dezember 1966) ist ein deutscher Tischtennisspieler und der ältere Bruder von Jörg Roßkopf. Roßkopf spielte Tischtennis in der Tischtennis Bundesliga, zunächst bei FTG Frankfurt, ab 1986 beim TTC Jülich[1]. Seit 2004 spielt er nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Tischtennisspielern — Diese Liste von Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspielern umfasst größtenteils Spieler, die mindestens einen Titel in folgenden Tischtennis Wettbewerben gewonnen haben: Tischtennisweltmeisterschaft Tischtenniseuropameisterschaft Deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburger Persönlichkeiten — Hamburger Persönlichkeiten, die wichtig für Hamburg und seine Geschichte sind, die also hier maßgeblich gewirkt haben oder deren Person eng mit dem Namen »Hamburg« verbunden wird, sind nachfolgend aufgeführt. Am Ende der Liste sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Hamburg — Hamburger Persönlichkeiten, die wichtig für Hamburg und seine Geschichte sind, die also hier maßgeblich gewirkt haben oder deren Person eng mit dem Namen »Hamburg« verbunden wird, sind nachfolgend aufgeführt. Am Ende der Liste sind weitere… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”