Bargeld

Bargeld ist Geld (Zahlungsmittel) in körperlicher Form, also Münzen und Banknoten.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften/Kosten

Bargeld kann von Geschäfts- und Nichtbanken gehalten werden und ist in den meisten Ländern gesetzliches Zahlungsmittel. Es wird von den Zentralbanken der Staaten oder Staatengemeinschaften mit eigener Währung geschaffen und über Geschäftsbanken in Umlauf gesetzt.

Die Kosten, die im Einzelhandel durch die Bargeldverwendung entstehen, werden auf 0,08 bis 1,3 % des Umsatzes geschätzt.[1][2] In Belgien und den Niederlanden belaufen sich die Bargeldkosten auf etwa 0,5 % des Bruttoinlandsprodukts und stehen damit für drei Viertel der gesamten Kosten für die Bezahlabwicklung.[3]

Motive der Bargeldhaltung

In der Wirtschaftstheorie (nach J. M. Keynes) wird die Kassenhaltung von Bargeld (insbesondere von Sichteinlagen) grob auf drei Motive zurückgeführt:

Geldmenge

Banknoten

Gemeinsam mit den Sichteinlagen SE und dem Zentralbankgeld ZBG bildet Bargeld BG die Geldmenge M1, kurz M1 = ZBG + BG + SE.

Die umlaufende Bargeldmenge hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. der Wirtschaftsleistung, der Struktur bzw. dem Vertrauen der Verbraucher in das Bankensystem, der Inflationsrate, dem Anteil an „Schwarzem Geld“ usw.

Bargeldquote nennt man den Bargeldumlauf im Verhältnis zu einer Stromgröße (z. b. Bruttoinlandsprodukt) oder als Anteil einer Bestandsgröße (z. b. Geldmenge, Finanzvermögen).

In Ländern wie den USA steigt durch die zunehmende Verwendung von Debit- und Kreditkarten die Menge des im Umlauf befindlichen Bargelds langsamer. Durch die vermehrte Bargeldhaltung im Ausland fällt dies jedoch kaum auf.

Einzelnachweise

  1. EHI Retail Institut, zitiert auf derhandel.de
  2. Studie der GFS-Zürich, zitiert in scard.de Händlerinfo Seite 2
  3. Initiative Geldkarte e.V.

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: Bargeld – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bargeld — lacht: es wird weder geborgt noch gestundet. Die Wendung läßt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen und kommt hauptsächlich in getrennter Schreibweise vor: »das baare geld« – »die baare münze«, auch »die blanken thaler«. Es ist damit das aus… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • bargeld — bȃrgeld m DEFINICIJA reg. zast. gotov novac, gotovina; keš ETIMOLOGIJA njem. bares Geld, Bargeld …   Hrvatski jezični portal

  • Bargeld — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • bar Bsp.: • Er hatte kein Bargeld bei sich …   Deutsch Wörterbuch

  • Bargeld — Bargeld,das:Barmittel(Pl)·Barschaft;Kontanten(kaufm)♦umg:+baresGeld·flüssigeGelder·flüssigesKapital(kaufm);auch⇨Geld(1) BargeldGeld,Barschaft,Barmittel;Wirtsch.:flüssigesKapital;ugs.:flüssigeGelder,Cash …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bargeld — ↑Cash, ↑Kontanten …   Das große Fremdwörterbuch

  • Bargeld — das Bargeld (Grundstufe) Münzen und Banknoten Beispiele: Er hat die Einkäufe mit Bargeld bezahlt. Zu Hause haben wir nicht viel Bargeld. das Bargeld (Mittelstufe) Geld, das man in Münzen und Scheinen bei sich trägt Beispiel: Er bezahlte den… …   Extremes Deutsch

  • Bargeld — Cash (umgangssprachlich); Bares (umgangssprachlich) * * * Bar|geld [ ba:ɐ̯gɛlt], das; [e]s: Geld in Form von Scheinen und Münzen: so viel Bargeld habe ich nicht bei mir. * * * Bar|geld 〈n. 12; unz.〉 Geldscheine u. Münzen * * * Bar|geld , das: ↑ 2 …   Universal-Lexikon

  • Bargeld — das Bargeld Ich habe kein Bargeld mehr …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Bargeld — Ba̲r·geld das; nur Sg; Münzen oder Geldscheine (im Gegensatz zu einem Scheck) als Zahlungsmittel: Ich habe kein Bargeld bei mir, nehmen Sie auch einen Scheck an? || hierzu ba̲r·geld·los Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bargeld — grynieji pinigai statusas Aprobuotas sritis buhalterinė apskaita ir finansinė atskaitomybė apibrėžtis Litų banknotai ir monetos, centų monetos arba užsienio valiutos, naudojamos teisės aktų nustatyta tvarka, banknotai ir monetos. atitikmenys:… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”