Bartholomäuskapelle (Paderborn)
Bartholomäuskapelle
Bartholomäuskapelle (Innenansicht)

Die Bartholomäuskapelle in Paderborn wurde um 1017 erbaut und gilt als die älteste bekannte Hallenkirche nördlich der Alpen.

Die dem hl. Apostel Bartholomäus geweihte Kapelle liegt im Zentrum der Paderborner Innenstadt an der Nordseite des Paderborner Doms, dem sie angegliedert ist. In direkter Nachbarschaft befindet sich auch das Museum in der Kaiserpfalz.

Die Bartholomäuskapelle war als Pfalzkapelle Teil des Neubaus der alten ottonischen Königspfalz. Der Paderborner Bischof Meinwerk ließ sie um 1017 im byzantinischen Stil von griechischen Bauleuten errichten, die die einzigartigen Gewölbe mit Hängekuppeln und den sie tragenden Säulen schufen. Die Säulenkapitelle gelten als bedeutende Zeugnisse ottonischer Baukunst, die Kapelle selbst als bedeutendstes kunstgeschichtliches Bauwerk Paderborns.

Diese Halle steht in ihrer Zeit einzig da und hat keine direkten Nachfolger gefunden. Es ist die älteste Hallenkirche Deutschlands.

Die Halle innen ist als architektonische Idee in dieser Form gewollt und nicht technisch bedingt - durch darüber liegende Räume beispielsweise. Erst im 12. Jh. tritt die Halle als architektonisches Prinzip in einzelnen, weit auseinander liegenden Landschaften häufiger auf, in Regensburg, Oberpfalz, im Poitou in Frankreich und in Westfalen. Diese schlanken, fast zerbrechlich wirkenden Säulen haben keine Beziehung zur übrigen deutschen Baukunst dieser Zeit und stammen eindeutig aus dem byzantinischen Bereich. Wichtig ist der Kranz von hoch liegenden Fenstern: Das von dort einfallende Licht lässt den Raum zusammen mit den grazilen Säulen wie schwerelos wirken - sehr im Gegensatz zu der massiven Bauweise des deutschen Raumes zu jener Zeit.

Die Kapelle hat alle Irrungen und Wirrungen im Laufe ihrer Zeit, darunter auch den Zweiten Weltkrieg, bei dem der Paderborner Dom schwer beschädigt wurde, fast unbeschadet überstanden. Sie ist seit 1963 im ursprünglichen Zustand wieder hergestellt und erhielt 1978 eine kunstvoll gestaltete Bronzetür, die dem Betrachter einen Einblick in die Zeit und das Denken Bischof Meinwerks geben soll.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Bartholomäuskapelle – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
51.719258.7555555555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bartholomäuskapelle — Das Patrozinium des Apostels Bartholomäus tragen folgende Kirchen und Kapellen: Inhaltsverzeichnis 1 Belgien 2 Deutschland 3 Österreich 4 Italien 5 Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Paderborn [2] — Paderborn, Kreisstadt im preuß. Regbez. Minden, am Ursprung der Pader, die in mehreren starken Quellen am Fuße des Hügels entspringt, auf dem der Dom steht, die Stadt in fünf Armen durchfließt und bei Neuhaus in die Lippe mündet, 119 m ü. M., ist …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Paderborn — Paderborn, Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Minden, an der Pader, (1900) 23.538 (1905: 26.466) E., Garnison, Land , Amtsgericht, Bischofssitz, Dom (11. bis 13. Jahrh.), Bartholomäuskapelle (11. Jahrh.), Gymnasialkirche, bischöfliche philos. theol.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Paderborn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Paderborn — Paderbọrn,   1) Kreisstadt in Nordrhein Westfalen, 120 m über dem Meeresspiegel, am Südostrand der Westfälischen Bucht, am Westfuß des Eggegebirges, an den (über 200) Paderquellen, 144 000 Einwohner; Universität Gesamthochschule (1972 gegründet) …   Universal-Lexikon

  • Paderhalle Paderborn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dom zu Paderborn — Die Südseite Der Westturm von der Libori Galerie aus gesehen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Paderborn-Kernstadt — Die Liste der Baudenkmäler in Paderborn Kernstadt enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet von Paderborn Kernstadt in Nordrhein Westfalen (Stand: 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt Paderborn… …   Deutsch Wikipedia

  • Cathedrale Saint-Liboire de Paderborn — Cathédrale Saint Liboire de Paderborn Haute Église Ste Marie, St Liboire et St Kilian Cathédrale de Paderborn Vue générale de l édifice Nom local Hohe Domkirche St. Maria, St. Liborius und St. Kili …   Wikipédia en Français

  • Cathédrale Saint-Liboire de Paderborn — Haute Église Ste Marie, St Liboire et St Kilian Cathédrale de Paderborn Présentation Nom local Hohe Domkirche St. Maria, St. Liborius und St. Kilian Paderborner Dom Culte …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”