Battersea-Schild
Battersea-Schild
Battersea-Schild
Angaben
Waffenart: Schutzwaffe
Bezeichnungen: Battersea-Schild
Verwendung: dekorativer Schild
Entstehungszeit: 3. - 1. Jhdt. v. Chr. (La-Tène-Zeit)
Ursprungsregion/
Urheber:
England
Gesamtlänge: 77cm
Gewicht: 3,4 kg
Werkstoff: Bronze
Listen zum Thema

Der Battersea-Schild ist ein Schild aus Bronze aus der Zeit um 300 v. Chr und einer der bedeutendsten keltischen Kunstgegenstände der britischen Inseln. Er ist in Wirklichkeit kein vollständiger Schild, sondern nur die Abdeckung eines nicht erhaltenen Holzschildes und wird heute im Raum 50 des Britischen Museums ausgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Herstellungszeit ist umstritten, als wahrscheinlich gilt ein Entstehungszeitraum wischen 1. und 3. Jahrhundert v. Chr., wobei auch das 1. Jahrhundert n. Chr. vorgeschlagen wurde. Die Schild wurde 1857, bei Bauarbeiten für die erste Chelsea Bridge, im Schlick der Themse in der Nähe der Battersea Bridge in London gefunden. In der Umgebung wurden noch viele weitere römische und keltische Waffen (unter anderem der Waterloo-Helm) und Skelette gefunden, was viele Historiker vermuten lässt, hier habe 54 n. Chr. Julius Caesars Überquerung der Themse im Zuge seiner Britannienfeldzüge stattgefunden.

Beschreibung

Hergestellt wurde der Schild in der Repoussé-Technik. Die drei runden Ornamentscheiben bestehen aus mehreren Spiralen und Kreisen mit 27 Einlagen aus rotem Email, die größte auf dem Buckel der mittleren Scheibe. Die Verzierungen sind typisch für die La-Tène-Zeit. Es dürfte sich dabei um ein rein ornamentales Artefakt handeln, das nicht für kriegerische Zwecke gedacht war, da er zu kurz ist, um in einer Schlacht effektiv Schutz zu bieten. Da er zudem keine Spuren von Kampfbeschädigungen aufweist, wurde er möglicherweise absichtlich als Votivgabe in der Themse deponiert.

Siehe auch

Literatur

  • Ian Mathieson Stead, The Battersea shield (British Museum Publications), London, 1985, ISBN 0714113751.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Witham-Schild — Angaben Waffenart: Schutzwaffe Bezeichnunge …   Deutsch Wikipedia

  • Keltische Kunst — Keltischer Zeremonienhelm aus Eisen, Bronze, Gold, Silber und Korallen; 3. Jahrhundert v. Chr., Fundort: Agris (Charente), heute im Musée d Angoulême …   Deutsch Wikipedia

  • Waterloo-Helm — Angaben Waffenart …   Deutsch Wikipedia

  • keltische Kunst — kẹltische Kunst,   die v. a. in kunstgewerblichen Objekten, aber auch in plastischen Werken sich äußernde Kunst der Kelten, deren Beginn v. a. nach der datierbaren importierten griechischen und etruskischen Keramik, seltener auch nach… …   Universal-Lexikon

  • Geschichte Londons — Die Geschichte Londons reicht 2.000 Jahre zurück. Zwar konnte die Existenz einer keltischen Siedlung nicht nachgewiesen werden, aber um das Jahr 50 n. Chr. gründeten die Römer die Stadt Londinium. Nach dem Ende des Römischen Reiches wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Marc Brunel — Marc Isambard Brunel Sir Marc Isambard Brunel (* 25. April 1769 in Hacqueville, Normandie (heute im Département Eure); † 12. Dezember 1849 in London) war ein französisch britischer Ingenieur, Architekt und Erfinder. Er erbaute den ersten Tunnel… …   Deutsch Wikipedia

  • Marc Isambard Brunel — Sir Marc Isambard Brunel (* 25. April 1769 in Hacqueville, Normandie (heute im Département Eure); † 12. Dezember 1849 in London) war ein französisch britischer Ingenieur, Architekt und Erfinder. Er erbaute den ers …   Deutsch Wikipedia

  • Shield — A shield is a protective device, meant to intercept attacks. The term often refers to a device that is held in the hand, as opposed to armour or a bullet proof vest.Prehistoric and AntiquityThe oldest form of shield was a protection used to block …   Wikipedia

  • Rothschild family — House of Rothschild redirects here. For the film, see The House of Rothschild. For the German surname Rothschild , see Rothschild (disambiguation). For one of the investment banks founded by the family, see N M Rothschild Sons. For one of the… …   Wikipedia

  • Emailkunst —   [e maj ], Schmelzarbeit, Bezeichnung für künstlerische Arbeiten, bei denen auf einen Metalluntergrund (Kupfer, Bronze, Eisen, Silber oder Gold) durch Metalloxide gefärbte (selten auch farblose) Glasflüsse aufgeschmolzen oder zum Bemalen des… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”