Beat Forster
SchweizSchweiz Beat Forster
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. Februar 1983
Geburtsort Herisau, Schweiz
Grösse 187 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #29
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 3. Runde, 78. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
bis 2005 HC Davos
2005–2008 ZSC Lions
seit 2008 HC Davos

Beat Forster (* 2. Februar 1983 in Herisau) ist ein Schweizer Eishockeyspieler. Zurzeit spielt er beim HC Davos in der National League A auf der Position des Verteidigers.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Forster begann seine Karriere bei den Junioren seines Heimatklubs SC Herisau. Danach wechselte er zum HC Davos. Beim HCD feierte er seine grössten Erfolge, als er 2002 und 2005 zweimal Schweizer Meister mit den Bündnern wurde. Nach einer weiteren Saison bei Davos entschied er sich für einen Wechsel und spielte fortan für die ZSC Lions. Mit diesem Club gewann er 2008 ein weiteres Mal den Schweizer Meistertitel. Er trug mit 25 Scorerpunkten im Wesentlichen dazu bei.

Im Dezember 2008 verkündete Forster, dass er wieder für seinen Ex-Klub Davos auflaufen wolle. Deswegen reichte er die fristlose Kündigung des bestehenden Vertrages ein. Die ZSC Lions reagierten erst verärgert über diese Aktion. Schliesslich einigten sich die beiden Vereine auf einen Transfer am 6. Januar 2009. Der HC Davos zahlte einen Betrag von deutlich mehr als die reglementarisch festgelegte Summe von 500'000 Schweizer Franken, wobei Forster einen Teil dieser Summe mittrug. Forster wurde im NHL Entry Draft 2002 in der dritten Runde als 78. Spieler insgesamt von den Phoenix Coyotes ausgewählt.

Karrierestatistik

    Reguläre Saison   Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
2000/01 HC Davos NLA 7 0 0 0 6 3 0 0 0 8
2001/02 HC Davos NLA 33 1 3 4 51 17 0 1 1 2
2002/03 HC Davos NLA 30 1 4 5 24 17 0 1 1 16
2003/04 HC Davos NLA 44 3 8 11 34 6 0 0 0 24
2004/05 HC Davos NLA 29 3 4 7 28 15 1 5 6 44
2005/06 ZSC Lions NLA 32 3 2 5 83
2006/07 ZSC Lions NLA 44 7 3 10 119 7 0 1 1 12
2007/08 ZSC Lions NLA 49 14 11 25 136 15 5 8 13 16
2008/09 HC Davos NLA 27 3 4 7 32 21 1 5 6 44
2009/10 HC Davos NLA 50 13 18 31 97 6 1 2 3 12
2010/11 HC Davos NLA 47 5 17 22 89 14 4 4 8 40
NLA gesamt 267 29 58 87 228 99 7 18 25 191

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Erfolge und Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beat Forster — Données clés Nationalité  Suisse Né le 2 février 1983, Herisau (Suisse) Taille 1,85  …   Wikipédia en Français

  • Forster — ist der Familienname folgender Personen: Albert Forster (1902–1952), deutscher NSDAP Gauleiter Beat Forster (* 1983), Schweizer Eishockeyspieler Carl Peter Forster (* 1954), deutscher Manager Edgar Forster (Arzt) (1890–1975), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Beat Hefti — Nation Schweiz  Schweiz Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Beat Hefti — est un membre de l équipe suisse de bobsleigh. Il est né le 3 février 1978 à Schwellbrunn et s aligne fréquemment en tant que pousseur en bob à deux avec Martin Annen. Aux Jeux olympiques d hiver de 2002 et Jeux olympiques d hiver de 2006, il a… …   Wikipédia en Français

  • Heinz von Förster — Heinz von Foerster (* 13. November 1911 als Heinz von Förster in Wien; † 2. Oktober 2002 in Pescadero, Kalifornien) war ein österreichischer Physiker, Professor für Biophysik und langjähriger Direktor des Biological Computer Laboratory in… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Forster — Medal record Bobsleigh World Championships Gold 1971 Cervinia Four man Bronze 1970 St. Moritz Four man Max Forster (born November 3, 1934) is a Swiss bobsledder who com …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arno del Curto — (* 23. Juli 1956 in St. Moritz) ist ein Schweizer Eishockey Trainer. Arno Del Curto trainiert seit der Saison 1996/1997 den HC Davos. Mit dem Team wurde er 2002, 2005, 2007 und 2009 Schweizer Meister und erreichte 1998, 2003 und 2006 die Playoff… …   Deutsch Wikipedia

  • Curto — Arno Del Curto (* 23. Juli 1956 in St. Moritz) ist ein Schweizer Eishockey Trainer. Arno Del Curto trainiert seit der Saison 1996/1997 den HC Davos. Mit dem Team wurde er 2002, 2005, 2007 und 2009 Schweizer Meister und erreichte 1998, 2003 und… …   Deutsch Wikipedia

  • CHL 2008/09 — Die Saison 2008/09 der Champions Hockey League war die erste Austragung des Wettbewerbs der Internationalen Eishockey Föderation IIHF. Die CHL ist der höchste Wettbewerb im europäischen Klubeishockey. Er löste den bisherigen European Champions… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”