Bedroom Farce

Bedroom Farce ist ein Theaterstück von Alan Ayckbourn. In Deutschland ist das Stück unter dem Titel Schlafzimmergäste bekannt.

Die Uraufführung erfolgte am 16. Juni 1975 am Library Theatre in Scarborough unter der Regie von Alan Ayckbourn. Die deutsche Erstaufführung fand am 14. Juni 1978 an der Komödie Düsseldorf statt. Regie führte Alfons Höckmann.

Es ist ein Theaterstück für acht Schauspieler, die vier Paare darstellen. Handlungsorte sind die Schlafzimmer dreier Paare. Im Stück werden vier verschiedene Arten des Miteinanderumgehens innerhalb einer Beziehung dargestellt. Während der Handlung zeigt sich, dass die Personen, so unterschiedlich sie sich darstellen, doch den gleichen Beziehungsschemata unterliegen.

Protagonistenpaare

Ernest und Delia sind die Eltern von Trevor, der mit Susannah verheiratet ist. Jan ist Trevors frühere Freundin und jetzt mit Nick verheiratet, der durch Rückenschmerzen derzeit ans Bett gefesselt ist. Kate und Malcolm sind die Gastgeber der Party, die von Susannah und Trevor verdorben wird. Susannah und Trevor erleben zur Zeit eine Beziehungskrise.

Zeit

Das Stück spielt kurz vor einer Party, während und bis zum Morgen nach der Party.

Inhalt

Kate und Malcolm geben eine Party, zu der sie auch Jan, Nick, Susannah und Trevor einladen, wobei Nick aus besagten Gründen nicht kann.

Susannah und Trevor kommen einzeln, als zerstrittenes Paar zur Party. Sie zerstreiten sich dort schließlich richtig und lassen die Party platzen. Vorher kommen sich Trevor und seine frühere Freundin Jan wieder etwas näher, sie geben sich einen zärtlichen Kuss, was beiden hinterher peinlich ist.

Zurück von der Party beichtet Jan ihrem Mann Nick den Kuss, doch der ist nur mit seinem Rückenleiden beschäftigt.

Malcolm versucht, nachdem er alle Gäste verabschieden musste, seine Frau mit einem selbstzubauenden Schränkchen aufzumuntern, bastelt die ganze Nacht und bringt nur Schrott zustande.

Ernest und Delia mühen sich, Verrücktheiten aus der Vergangenheit zu wiederholen, was ihnen nicht recht gelingt, wobei sie dennoch viel Spaß haben.

Susannah und Trevor schließlich fahren nach der Party sozusagen von Schlafzimmer zu Schlafzimmer, um ihr Leid zu klagen, dort zu übernachten und finden schließlich, im Schlafzimmer von Malcolm und Kate, wieder zusammen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bedroom farce — A bedroom farce or sex farce is a type of light comedy, centered on the sexual pairings and recombinations of characters as they move through improbable plots and slamming doors. The bedroom farce is perhaps the most common form of farce. The… …   Wikipedia

  • Bedroom Farce (play) — Bedroom Farce is a 1975 comedic play by British playwright Alan Ayckbourn. It had a London production at the Prince of Wales Theatre in 1978.OverviewBedroom Farce is a play that contains a melee of events touched with certain philandering… …   Wikipedia

  • bedroom — [bed′ro͞om΄] n. a room with a bed, for sleeping in adj. 1. having to do with sex or sexual affairs [a bedroom farce] 2. housing those who spend their days at work in a nearby metropolis [bedroom suburbs] …   English World dictionary

  • Farce — A farce is a comedy written for the stage or film which aims to entertain the audience by means of unlikely, extravagant, and improbable situations, disguise and mistaken identity, verbal humour of varying degrees of sophistication, which may… …   Wikipedia

  • bedroom — I. noun Date: 1616 a room furnished with a bed and intended primarily for sleeping • bedroomed adjective II. adjective Date: 1915 1. dealing with, suggestive of, or inviting sexual relations < a bedroom farce > < bedroom eyes …   New Collegiate Dictionary

  • farce —   refers to a light hearted, gleeful, often fast paced, crudely humorous, contrived and over the top comedy that broadly satirizes, pokes fun, exaggerates, or gleefully presents an unlikely or improbable stock situation (e.g., a tale of mistaken… …   Glossary of cinematic terms

  • Parlor, bedroom and bath —    C. W. Bell and Mark Swans risqué three act farce opened at the Republic Theatre on 24 December 1917 for 232 performances, produced by A. H. Woods. Angelica Irving is titillated to think that her mild mannered husband, Reggie, has been a ladies …   The Historical Dictionary of the American Theater

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • 33rd Tony Awards — The 33rd Annual Tony Awards was broadcast by CBS television on June 3, 1979 from the Shubert Theatre in New York City.Thomas, Robert Jr. The New York Times , Tonys for Elephant, Sweeney Todd , June 4, 1979, p.C47] The hosts were Jane Alexander,… …   Wikipedia

  • Grantham dramatic society — are a local amateur drama group in Grantham, Lincolnshire, England.* [http://www.granthamdramaticsociety.co.uk Grantham Dramatic Society] The aim of the society is to put on plays in as professional a manner as possible, whilst enjoying and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”