Beezie Madden
Beezie Madden bei der Olympischen Siegerehrung in Hongkong, 2008
Beezie Madden mit Onlight

Elizabeth "Beezie" Madden, gebürtige Elizabeth Patton, (* 20. November 1964 in Milwaukee) ist eine US-amerikanische Springreiterin.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Beezie Maddens Eltern waren im Besitz von Pferden, sie selbst bekam im Alter von sechs Jahren ihr erstes Pony. Im Jahr 1989 wurde sie vom United States Olympic Committee als Reiterin des Jahres ausgezeichnet.

Im Jahr 2002 nahm sie erstmals an einem internationalen Championat, der Weltreiterspielen, für die Vereinigten Staaten teil. Seitdem war Madden bei fast jedem internationalen Championat Teil der US-amerikanischen Mannschaft, auch an Weltcupfinals hat sie mehrfach teilgenommen. Madden war die erste Reiterin, der es 2004 gelang, unter die ersten drei Bestplatzierten der Weltrangliste vorzustoßen.[1][2]

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen hatte sie maßgeblichen Anteil daran, dass die US-Mannschaft die Goldmedaille errang.[3]

Mit ihrem derzeitigen Pferd Authentic[4], einem 16-jährigen Wallach aus niederländischer Zucht, gilt sie als eingespieltes Team. Bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen galt sie als eine der Topfavoritinnen und war bis zum Qualifikationsspringen der besten 25 Reiter fehlerlos, was sich auch im Finale der besten vier Reiterinnen und Reiter mit vertauschten Pferden fortsetzte. Erst im Stechen unterlief ihr ein Fehler beim letzten Hindernis, als sie die Zeit des belgischen Reiters Jos Lansink schlagen wollte. Ein Jahr später gelang ihr beim CHIO Aachen 2007, dem Weltfest des Pferdesports, beim Rolex Grand Prix von Aachen der erste Platz.

Bie den Olympischen Sommerspielen 2008 gewann sie mit Authentic im Rahmen der US-amerikanischen Mannschaft die Team-Goldmedaille und im in der Einzelwertung die Bronzemedaille. Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 gewann sie Mannschaftsgold und verpasste die Einzelgoldmedaille nur knapp aufgrund eines Zeitsprafpunkts im letzten Umlauf.[5]

Im Mai 2011 befand sie sich auf Rang 13 der Springreiter-Weltrangliste.[6]

Im Jahr 1998 heiratete sie John Madden, der auch ihr Trainer ist. Bei leben in Cazenovia im Bundesstaat New York.[1]</ref>[2]

Pferde

aktuell

  • Coral Reef Via Volo (* 1998, ursprünglicher Name: Via Volo van de Molendreef), braune Belgische Warmblut-Stute, Vater: Clinton, Muttervater: Heartbreaker[7]
  • Danny Boy (* 2000), brauner Belgischer Warmblut-Wallach, Vater: Clinton, Muttervater: Alexis Z[8]

ehemalige Sportpferde

  • Judgement (* 1991), KWPN-Rapphengst, Vater: Consul, Muttervater: Akteur, aus dem Sport verabschiedet[9]
  • Conquest II (* 1991), KWPN-Fuchshengst, Vater: Concorde, Muttervater: Ulft[10][11]
  • Authentic (* 1995, ursprünglicher Name: Nimrod), brauner KWPN-Wallach, Vater: Guidam, Muttervater: Katell[12]

Erfolge

Beezie Madden mit Authentic, Olympische Sommerspiele 2008
  • Olympische Sommerspiele:
    • 2004, Athen: mit Authentic 1. Platz mit der Mannschaft und 28. Platz in der Einzelwertung
    • 2008, Hongkong: mit Authentic 1. Platz mit der Mannschaft und 3. Platz in der Einzelwertung
  • Weltreiterspiele:
    • 2002, Jerez de la Frontera: mit Judgement 6. Platz mit der Mannschaft und 29. Platz in der Einzelwertung
    • 2006, Aachen: mit Authentic 2. Platz mit der Mannschaft und 2. Platz in der Einzelwertung
  • Panamerikanische Spiele:
  • Weltcupfinale:
    • 1993, Göteborg: 5. Platz[2]
    • 2003, Las Vegas: mit Judgement 30. Platz
    • 2006, Kuala Lumpur: mit Judgement 13. Platz
    • 2007, Las Vegas: mit Authentic 39. Platz
    • 2009, Las Vegas: mit Danny Boy 12. Platz[1]

Einzelnachweise

  1. a b c d FEI-Biografie: Beezie Madden
  2. a b c Artikel auf equisearch.com, Stand 2002
  3. Quartett mit Bube - Die Finalisten im Springreiten, Michael Schreiber auf sport.ard.de, 3. September 2006 (archivierte Version auf web.archive.org)
  4. FEI-Pferdedatenbank:Authentic
  5. a b Guadalajara: USA dominieren auch die Springreiterwertung der Pan American Games, St. Georg, 30. Oktober 2011
  6. FEI-Weltrangliste Springreiten Nummer 124 (50 beste internationale Ergebnisse jedes Springreiters vom 1. Mai 2010 bis 30. April 2011)
  7. FEI-Pferdedatenbank: Coral Reef Via Volo
  8. FEI-Pferdedatenbank: Danny Boy
  9. FEI-Pferdedatenbank: Judgement
  10. FEI-Pferdedatenbank: Conquest II
  11. Conquest II, Iron Spring Farm
  12. FEI-Pferdedatenbank: Authentic

Weblinks

 Commons: Beezie Madden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beezie Madden — Saltar a navegación, búsqueda Medallero Competidor por los  Estados Unidos Equitación …   Wikipedia Español

  • Beezie Madden — MedalTableTopElizabeth Beezie Madden (born November 20, 1963) is an American show jumping competitor and olympic champion from Cazenovia, New York.Her husband, John Madden, is her trainer, and her equitation coach, Frank Madden, is her brother in …   Wikipedia

  • Beezie Madden — Pour les articles homonymes, voir Madden. Beezie Madden sur le podium des Jeux olympiques de 2008 à Hong Kong Beezie …   Wikipédia en Français

  • Madden — bezeichnet: Lake Madden, früherer Name des Alajuelasees Madden NFL, ein American Football Videospiel Madden ist der Familienname folgender Personen: Beezie Madden (* 1964), amerikanische Springreiterin Benjamin Madden (* 1979), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Madden — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Madden est un nom de famille notamment porté par : Beezie Madden (née en 1963), cavalière de saut d obstacles américaine ; Benji Madden (né en… …   Wikipédia en Français

  • Weltmeisterschaften Aachen 2006 — Die Deutsche Post AG hat am 9. Februar 2006 Zuschlagsbriefmarken Für den Sport ausgegeben. Darunter auch eine Marke, die auf die Pferdesport WM 2006 in Aachen hinweist. Hier mit Ersttagsstempel aus Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Weltreiterspiele Aachen 2006 — Die Deutsche Post AG hat am 9. Februar 2006 Zuschlagsbriefmarken Für den Sport ausgegeben. Darunter auch eine Marke, die auf die Pferdesport WM 2006 in Aachen hinweist. Hier mit Ersttagsstempel aus Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Weltreiterspiele 2006 — Die Deutsche Post AG hat am 9. Februar 2006 Zuschlagsbriefmarken Für den Sport ausgegeben. Darunter auch eine Marke, die auf die Pferdesport WM 2006 in Aachen hinweist. Hier mit Ersttagsstempel aus Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Reiten — Bei den Olympischen Sommerspielen in Peking 2008 wurden sechs Entscheidungen in Reitsportwettbewerben ausgetragen, jeweils ein Einzel und ein Teamwettbewerb im Springreiten, Dressurreiten und im Vielseitigkeitsreiten. Die Wettbewerbe fanden im… …   Deutsch Wikipedia

  • Estados Unidos en los Juegos Olímpicos de Pekín 2008 — Anexo:Estados Unidos en los Juegos Olímpicos de Pekín 2008 Saltar a navegación, búsqueda Estados Unidos en los Juegos Olímpicos …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”