Benedetto Naro

Benedetto Naro (* 26. Juli 1744 in Rom; † 6. September 1832 in Osimo[1]) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben

1814 war Naro Maggiordomo des Papstes. Er wurde am 8. März 1816 zum Erzpriester der Santa Maria Maggiore ernannt[2]. Er war Präfekt der Indexkongregation (1818-1821) und der Kongregation für die Ordensdisziplin (1821-1832). Papst Pius VII. ernannte ihn im März 1816 zum Kardinal und gab ihm die Titelkirche San Clemente. Naro nahm am Konklave von 1823 teil, das Papst Leo XII. wählte, weiterhin am Konklave von 1829, das Papst Pius VIII. erwählte, und schließlich am Konklave von 1830/ 31, das Papst Gregor XVI. wählte. Er liegt, seinem Testament entsprechend, in der Kirche San Clemente begraben, nachdem er in San Marcello aufgebahrt war.[3]

Einzelnachweise

  1. Eine andere Quelle nennt Rom als Sterbeort. Vgl. Notizie per l'anno 1846. Rom 1846, S. 74
  2. Almanacco della real casa e corte per l'anno 1826. Neapel 1825, S. 51
  3. Vgl. Notizie per l'anno 1846. Rom 1846, S. 74

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benedetto Naro — Biographie Naissance 16 juillet 1744 à Rome Décès 6 octobre 1832 à Rome Évêque de l Église catholique Fonctions épisc …   Wikipédia en Français

  • Naro (Begriffsklärung) — Naro steht für: Naro, Gemeinde in der Provinz Agrigent in der Region Sizilien in Italien in der Antike ein Fluss in Dalmatia, heute die Neretva in der Herzegowina Naro (Sprache), eine Sprache im südlichen Afrika Naro Space Center, das koreanische …   Deutsch Wikipedia

  • Costantino Patrizi Naro — Kardinal Costantino Patrizi Naro Costantino Patrizi Naro (* 4. September 1798 in Siena; † 17. Dezember 1876 in Rom) war ein italienischer Kardinal. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Costantino Patrizi Naro — JUD (4 September 1798 – 17 December 1876) was a long serving Italian Cardinal who became Dean of the College of Cardinals. Cardinal Benedetto Naro was his great uncle. Biography Born in Siena, ee was educated in the Collegio dei Protono …   Wikipedia

  • Costantino Patrizi — Naro (* 4. September 1798 in Siena; † 17. Dezember 1876 in Rom) war ein italienischer Kardinal. Leben Costantino Patrizi Naro studierte am Collegio dei Protonotari in Rom, das er als Doktor beider Rechte verließ. Am 16. Juni 1819 wurde er zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Na — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalpriester von San Clemente (Rom) — Folgende Kardinäle waren Kardinalpriester von San Clemente (Kirche in Rom): Renato (492 bis spätestens 494) Pietro (494 bis spätestens 499) Urbico (499 ?) Mercurio (vor 532 532) Mercurio der Jüngere (537 ?) Specio (oder Specioso) (590 ?) Candido… …   Deutsch Wikipedia

  • Basilica di Santa Maria Maggiore — For other uses, see Santa Maria Maggiore (disambiguation). Papal Basilica of Saint Mary Major Basilica Papale di Santa Maria Maggiore (Italian) Basilica Sanctae Mariae Maioris (Latin) …   Wikipedia

  • Liste der Erzpriester der Basilika Santa Maria Maggiore — Folgende Priester waren Erzpriester der Basilika Santa Maria Maggiore. Ursprünglich waren wahrscheinlich nicht alle Erzpriester Kardinäle. Rainerius (belegt 1127–1130)[1] Matteo (belegt 1153)[2] Paolo Scolari (1176–1187)[3] Roland (belegt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalpriester von San Clemente — Folgende Kardinäle waren Kardinalpriester von San Clemente (Kirche in Rom): Renato (492 bis spätestens 494) Pietro (494 bis spätestens 499) Urbico (499 ?) Mercurio (vor 532 532) Mercurio der Jüngere (537 ?) Specio (oder Specioso) (590 ?) Candido… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”