Benneckenbecker Steinbruch
Benneckenbecker Steinbruch
Benneckenbecker Steinbruch (2006)
Benneckenbecker Steinbruch (2006)
Städte am Ufer Magdeburg
Daten
Koordinaten 52° 5′ 6″ N, 11° 35′ 48″ O52.0849411.59663Koordinaten: 52° 5′ 6″ N, 11° 35′ 48″ O
Benneckenbecker Steinbruch (Sachsen-Anhalt)
Benneckenbecker Steinbruch

Der Benneckenbecker Steinbruch ist ein ehemaliger, heute mit Wasser gefüllter Steinbruch im Magdeburger Stadtteil Reform.

Der Steinbruch diente der Förderung von Rotem Sandstein. Von Sudenburg bis Sülldorf zieht sich unterhalb der Erdoberfläche ein Sandsteinrücken hin. Beim heute zum Magdeburger Stadtteil Ottersleben gehörenden Dorf Benneckenbeck und bei Osterweddingen liegt der Sandsteinrücken so dicht unter der Erdoberfläche, dass sich der Abbau in Steinbrüchen lohnte.

Der Beginn des Abbaus ist unbekannt. Allerdings war der Steinbruch über mehrere Jahrhunderte hinweg in Betrieb. Im Laufe der Zeit wurde der Steinbruch immer tiefer, so dass eine schiefe Ebene geschaffen werden musste, um die geschlagenen Steine mit Pferdefuhrwerken abtransportieren zu können. Bis in die 40er Jahre des 20. Jahrhunderts war die schiefe Ebene noch erkennbar.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Benneckenbecker Steinbruch aufgegeben und füllte sich langsam mit Wasser. Zunächst wies der so entstandene kleine See eine Tiefe von bis zu 20 Metern auf, verlandete dann jedoch stark. Die heutige Tiefe beträgt noch maximal 2 Meter.

Der ursprünglich in der näheren Umgebung von landwirtschaftlichen Flächen umgebene kleine See, befindet sich heute in einer urbanisierten Landschaft. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befand sich an der Ostseite der Schießstand des Kleinkaliber-Schützenvereins - Benneckenbeck. In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts entstand etwas westlich die Stadtautobahn Magdeburger Ring, die den See von Benneckenbeck abschnitt. Zuvor war in einiger Entfernung das mit DDR-Plattenbauten gestaltete Neubaugebiet Reform entstanden. In den 90er Jahren entstand südlich des Sees das große Einkaufszentrum Bördepark. Die im zeitweise auch als Angelteich genutzten See ursprünglich laichende Erdkröte kommt, wohl aufgrund der dicht aufgerückten Bebauung, hier heute nicht mehr vor.

Literatur

  • H. Wieduwillt, Der Benneckenbecker Steinbruch in Dorfteich, Ottersleber Teich und Benneckenbecker Steinbruch, 2002, Herausgeber: Bürger für Ottersleben e.V., Seite 12 f.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Magdeburger Straßen/A — Nachfolgend werden Bedeutungen und Umstände der Namengebung von Magdeburger Straßen und ihre Geschichte aufgezeigt. Aktuell gültige Straßenbezeichnungen sind in Fettschrift angegeben, nach Umbenennung oder Überbauung nicht mehr gültige… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburg-Reform — Reform Magdeburg Reform …   Deutsch Wikipedia

  • Reform (Magdeburg) — Reform Magdeburg Reform …   Deutsch Wikipedia

  • Dorfteich Ottersleben — Bild gesucht  BW Geographische Lage Magdeburg Ottersleben, Sachsen Anhalt, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Magdeburger Straßen/T — Nachfolgend werden Bedeutungen und Umstände der Namengebung von Magdeburger Straßen und ihre Geschichte aufgezeigt. Aktuell gültige Straßenbezeichnungen sind in Fettschrift angegeben, nach Umbenennung oder Überbauung nicht mehr gültige… …   Deutsch Wikipedia

  • Ottersleber Teich — Blick vom Westufer Geographische Lage Ottersleben, Stadt Magdeburg, Sachsen Anhalt, Deutschland Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”