Bernat Metge

Bernat Metge, auch Bernard Metge (* zwischen 1340 und 1346 in Barcelona; † 1413) war ein katalanischer Dichter. Er gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller Kataloniens und als Wegbereiter des Renaissancestils in der katalanischen Literatur. Sein Werk zeichnet sich durch Präzision, Eleganz und Klarheit aus.

Von Beruf Notar war er schon bald für die Krone Aragoniens tätig, was er seinem Stiefvater Ferrer Sayol zu verdanken hatte, der dort eine hohe Position bekleidete. Anfänglich diente er der Königin Eleonore von Sizilien, Ehefrau Peters des IV. 1375 trat er in den Dienst Johann des Ersten und dessen Frau Violante von Bar, die ihm große Zuneigung entgegenbrachten und ihm zahlreiche Gefälligkeiten zuteil werden ließen.

1381 schrieb er seine allegorische Dichtung Llibre de Fortuna e Prudència (zu deutsch „Buch von Glück und Besonnenheit“), in der er die Frage der göttlichen Herkunft in reiner mittelalterliche Tradition behandelt, basierend auf De consolatione filosofiae von Boëthius.

Außerdem übersetzte er die Erzählung von Valter und Griselda, die letzte von Decamerones Novellen, doch nicht vom italienischen Original von Boccaccio sondern von der lateinischen Übersetzung von Petrarca, der Griseldis. Zur Wichtigkeit dieser Übersetzung trägt abgesehen von der eleganten Prosa vor allem das Vorwort bei, das als in Spanien bekanntgewordene Lobpreisung Petrarcas gilt.

Sein 1399 verfasstes Hauptwerk Lo somni („Der Traum“) beschreibt visionäre Erlebnisse, unter anderem Johann I. im Fegefeuer, und behandelt auch philosophisch-theologische Fragen. Er schrieb es im Gefängnis, nachdem er bei der neuen Königin María de Luna zusammen mit anderen Dienern des verstorbenen Johann in Ungnade gefallen war. Durch das Werk konnte er die königliche Gunst und seine Position am Hof wiedererlangen.

Metge war auch Übersetzer des lateinischen, Ovid zugeschriebenen Gedichts De vetula und Autor zweier satirischer Gedichte, die er in Gefangenschaft schrieb. Diese Werke sind verschollen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernat Metge — Saltar a navegación, búsqueda Bernat Metge (Barcelona, entre 1340 y 1346 íd., 1413) fue un escritor catalán. Está considerado uno de los mejores prosistas catalanes, introductor del estilo renacentista en la literatura catalana y poseedor de un… …   Wikipedia Español

  • Bernat — ist ein katalanischer männlicher Vorname.[1] Die deutschsprachige Form des Namens ist Bernhard. Weiteres zu Herkunft und Bedeutung des Namens siehe hier. Die spanische Form des Namens ist Bernardo. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Metge — ist der Name folgender Personen: Bernat Metge (1340–1413), katalanischer Dichter René Metge (* 1941), französisches Rallye Ass Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter B …   Deutsch Wikipedia

  • Metge —   [ meddʒə], Bernat, katalanischer Schriftsteller, * Barcelona um 1345, ✝ ebenda nach 1410 (1413 ?); Sekretär von König Johann I. (* 1350, ✝ 1396) von Aragonien; früher Vertreter der Renaissance in Katalonien. Seine Schriften stehen u. a. unter… …   Universal-Lexikon

  • Metge — Metge, Bernat …   Enciclopedia Universal

  • Metge, Bernat — ▪ Spanish poet also called  Bernardo Metge   born 1350, Barcelona, Catalonia [now in Spain] died 1413, Barcelona       poet and prose writer whose masterpiece, Lo Somni (1398; “The Dream”), initiated a classical trend in Catalan literature.… …   Universalium

  • Metge, Bernat — ► (1350? 1413) Escritor catalán. Estuvo influido por los primeros renacentistas italianos, esp. por Petrarca. Obras: Lo Somni, 1399 (El Sueño) y Llibre de Fortuna i Prudència, 1381 (Libro de Fortuna y Prudencia), entre otras …   Enciclopedia Universal

  • Bernard Metge — Bernat Metge, auch Bernard Metge (* zwischen 1340 und 1346 in Barcelona; † 1413) war ein katalanischer Dichter. Er gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller Kataloniens und als Wegbereiter des Renaissancestils in der katalanischen Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Catalan literature — Introduction       the body of literature written in the Catalan language, a Romance language spoken primarily in the Spanish autonomous regions of Catalonia, Valencia, and the Balearic Islands. Medieval period Poetry       Catalan literature has …   Universalium

  • CATALOGNE — Les Pyrénées, l’Èbre et la Méditerranée: entre ces limites s’étend la Catalogne ibérique. Sa position excentrique dans la Péninsule, la barrière pyrénéenne qui l’isole de l’Occident, l’Èbre formant frontière avec le reste de l’Espagne, les… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”