ADE-Reaktor
ADE-Reaktor
Entwicklungsland: RusslandRussland Russland
Reaktordaten
Bauart: Druckröhrenreaktor
Moderator: Graphit
Kühlung: leichtes Wasser
Brennstoff: Natururan
Dampfblasenkoeffizient: Positiv
Gebaute Exemplare: 5

Der ADE-Reaktor ist ein sowjetischer Kernreaktortyp. Das Design der Reaktoren ist ähnlich dem RBMK-Design. Die Reaktoren funktionieren ähnlich wie die frühen Produktionsreaktoren auf der Hanford Site.[1] Es sind leichtwassergekühlte, graphitmoderierte, mit Natururan betriebene Druckröhrenreaktoren.[2][3][4]

Inhaltsverzeichnis

Nutzung

Durch die Reaktoren können 1,2[5] bis 1,5 Tonnen waffenfähiges Plutonium pro Jahr produziert werden, genug für 120 bis 350 Atombomben. Für die Reaktoren ADE-2, ADE-3 und ADE-4 wurden 20 Millionen US-Dollar für Sicherheitserweiterungen investiert.[1]

Standorte

In der kerntechnischen Anlage Schelesnogorsk stehen zwei Reaktoren dieses Typs (ADE-1[6] und ADE-2[7][1][2][3]).

In der kerntechnischen Anlage Tomsk bei der geschlossenen Stadt Sewersk stehen drei Reaktoren dieses Typs (ADE-3, ADE-4 und ADE-5) aus den 1960er-Jahren.[7][1][2][3] Die Reaktoren in Tomsk hatten eine Leistung von 2500 MWt.[4]

Abschaltung

Aufgrund der Katastrophe von Tschernobyl (1986) wurde der Reaktor ADE-1 1992 abgeschaltet. Für den Betrieb war Kühlwasser aus dem Jenissei gepumpt und an anderer Stelle wieder in den Fluss zurückgeleitet worden.[8] Im März 2003 unterzeichneten die USA und Russland ein Abkommen zur Vermeidung der Plutoniumproduktion, welches die Abschaltung aller ADE-Reaktoren vorsieht.[7][2][3] Am 20. April 2008 um 11:00 Uhr[5] wurde der vorletzte Reaktor in Tomsk (ADE-4) abgeschaltet, derzeit werden die Brennelemente entfernt.[9][7][2][3] Am 5. Juni 2008 wurde der letzte Reaktor in Tomsk (ADE-5) abgeschaltet.[7][2][3] Der Reaktor ADE-2 wurde weiter betrieben, im April 2010 abgeschaltet[10] und soll durch ein fossil befeuertes Wärmekraftwerk ersetzt werden. Russland sagte zu, das produzierte Material nicht für Waffen zu verwenden.[5]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Enhancing Russian ADE Reactor Safety (englisch)
  2. a b c d e f Russland: Reaktor stillgelegt - Welt - Österreich - Nachrichten - Salzburg
  3. a b c d e f Russland: Reaktor stillgelegt - Chronik - News - vienna.at
  4. a b Russia: Seversk (Tomsk-7) (englisch)
  5. a b c One plutonium production reactor in Seversk to be shut down (englisch)
  6. NTI - Russia - AGREEMENT BETWEEN THE GOVERNMENT OF THE UNITED STATES OF AMERICA AND THE GOVERNMENT OF THE RUSSIAN FEDERATION CONCERNING THE SHUTDOWN OF PLUTONIUM PRODUCTION REACTORS AND THE CESSATION OF USE OF NEWLY PRODUCED PLUTONIUM FOR NUCLEAR WEAPONS (englisch)
  7. a b c d e ADE-5 reactor stopped | Center "Atom innovation" (englisch)
  8. Freitag 42 - Der Strom fließt und strahlt
  9. RIA Novosti - Wirtschaft - Vorletzter Kernreaktor des Sibirischen Chemiekombinats endgültig abgeschaltet
  10. NTI - Russia (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADE — bezeichnet einen Abschiedsgruß, siehe Adieu. eine portugiesische Gemeinde in Kreis Almeida (Portugal), siehe Ade (Almeida). einen Hersteller (Willy Ade) von hochdetaillierten Modelleisenbahn Reisezugwagen im Maßstab 1:87 (Nenngröße H0), siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Ade — bezeichnet: einen Abschiedsgruß, siehe Adieu eine portugiesische Gemeinde in Kreis Almeida (Portugal), siehe Ade (Almeida) Ade (Indiana), einen Ort in den Vereinigten Staaten Ade (Timor), eine Region im Osten der Insel Timor Adé, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • VVER-Reaktor — WWER Entwickler/Hersteller: Gidropress Entwicklungsland:  Russland Reaktordaten Reaktortyp …   Deutsch Wikipedia

  • WWER-Reaktor — WWER Entwickler/Hersteller: Gidropress Entwicklungsland:  Russland Reaktordaten Reaktortyp …   Deutsch Wikipedia

  • KLT-40-Reaktor — Der KLT Reaktor ist ein Kernreaktor, der in den Atomeisbrechern der Taymyr Klasse sowie dem Frachtschiff Sewmorput zum Einsatz kommt. Entwickelt wird er von OKBM. Es handelt sich um einen Druckwasserreaktor (DWR) der dritten Generation, der mit… …   Deutsch Wikipedia

  • KN-3 Reaktor — Der KN 3 ist ein in der Sowjetunion entwickelter Kernreaktor. Der Druckwasserreaktor wurde paarweise in die vier Schiffe der Kirov Klasse eingebaut und war auch für die nie fertiggestellten Flugzeugträger der Uljanovsk Klasse geplant. Er hat eine …   Deutsch Wikipedia

  • KN-Reaktor — Der KN 3 ist ein in der Sowjetunion entwickelter Kernreaktor. Der Druckwasserreaktor wurde paarweise in die vier Schiffe der Kirov Klasse eingebaut und war auch für die nie fertiggestellten Flugzeugträger der Uljanovsk Klasse geplant. Er hat eine …   Deutsch Wikipedia

  • Combine 815 — Die Kerntechnische Anlage Schelesnogorsk ( Bergbau und Chemiekombinat (russisch Горно химический комбинат), Abkürzung GChK[1], der ursprüngliche Name war Combine 815 bzw. Mining and Chemical Combine[2][3]) liegt zehn Kilometer von der… …   Deutsch Wikipedia

  • GChK — Die Kerntechnische Anlage Schelesnogorsk ( Bergbau und Chemiekombinat (russisch Горно химический комбинат), Abkürzung GChK[1], der ursprüngliche Name war Combine 815 bzw. Mining and Chemical Combine[2][3]) liegt zehn Kilometer von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mining and Chemical Combine — Die Kerntechnische Anlage Schelesnogorsk ( Bergbau und Chemiekombinat (russisch Горно химический комбинат), Abkürzung GChK[1], der ursprüngliche Name war Combine 815 bzw. Mining and Chemical Combine[2][3]) liegt zehn Kilometer von der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”