Bernhard (Missionsbischof)

Bernhard wirkte 1121/1122 als Missionsbischof in Pommern.

Inhaltsverzeichnis

Überlieferung

Die einzige Überlieferung zu Bernhard ist in der 1151 bis 1159 von Ebo von Michelsberg verfassten Schrift Das Leben des Bischofs und Bekenners Otto enthalten.

Nach dieser Überlieferung stammte Bernhard ursprünglich aus Spanien, war in Rom zum Bischof geweiht worden und gehörte in Italien einem Einsiedlerorden an. Er reiste von dort nach Norden mit den Wunsch, die heidnischen Pomoranen zu missionieren. Den polnischen Herzog Bolesław III. Schiefmund bat er um Unterstützung für seine Mission. Dieser hatte soeben mit der Eroberung von Stettin im Jahre 1121 die Pomoranen unterworfen und daher ein Interesse an ihrer Christianisierung. Die Erfolgsaussichten Bernhards schätzte er als gering ein, gab ihm aber einen Mann als Übersetzer und Führer mit.

In Pommern fand Bernhard mit seinem ärmlichen und demütigen Auftreten keinen Anklang. Schließlich wurde er in Wollin, wo sich ein heidnisches Heiligtum befand, in einen Kahn gesetzt und mit der Empfehlung, er solle besser „den Fischen im Meer und den Vögeln am Himmel“ predigen, weggeschickt. Bernhard kehrte daraufhin zu Herzog Boleslaw III. zurück, der ihn darauf hinwies, dass er ihm die Erfolglosigkeit dieser Missionstätigkeit vorausgesagt habe.

Im November 1122 weilte Bernhard anlässlich eines Hoftags Kaiser Heinrichs V. in Bamberg. Dort erzählte er von seiner erfolglosen Missionsreise. Dadurch regte er Bischof Otto von Bamberg an, seinerseits Pommern zu missionieren.

Kritik

Aus Sicht der modernen Geschichtswissenschaft muss zweifelhaft sein, ob der überlieferte Bericht den Tatsachen entspricht.[1] Die Missionierung Pommerns gelang jedenfalls erst Otto von Bamberg mit seinen zwei in den Jahren 1124 bis 1128 durchgeführten Missionsreisen.

Es wird die Auffassung vertreten, dieser Bernhard sei identisch mit dem ersten Bischof von Lebus.[2]

Literatur

Quellen

Die maßgebliche zweisprachigige Ausgabe der Vita des Elbo von Michelberg ist enthalten in:

  • Lorenz Weinrich (Hrsg.): Heiligenleben zur deutsch-slawischen Geschichte. Adalbert von Prag und Otto von Bamberg. Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Band 23. 1. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2005, ISBN 3-534-01422-7.

Sekundärliteratur

  • Werner Buchholz (Hrsg.): Deutsche Geschichte im Osten Europas. Pommern. Siedler Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-88680-272-8, S. 25.
  • Martin Wehrmann: Geschichte von Pommern. Band 1. 2. Auflage. Friedrich Andreas Perthes, Gotha 1919. Nachdruck: Weltbild Verlag, Augsburg 1992, ISBN 3-89350-112-6, S. 59-60.

Einzelnachweise

  1. Martin Wehrmann: Geschichte von Pommern. Band 1. 2. Auflage. Friedrich Andreas Perthes, Gotha 1919, S. 60.
  2. Rudolf Benl, in: Werner Buchholz (Hrsg.): Deutsche Geschichte im Osten Europas. Pommern. Siedler Verlag, Berlin 1999, S. 25.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernhard I. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard II. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard III. — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger 4.1 Herrscher und Adlige …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard (Vorname) — Bernhard ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bern — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Boleslaw III. Schiefmund — Bolesław III. Schiefmund in der Vorstellung des Malers Jan Matejko als Herrscher der Polen Bolesław III. Schiefmund (polnisch Bolesław III Krzywousty, lateinisch Boleslaus; * 20. August 1085 in Krakau; † 28. Oktober 113 …   Deutsch Wikipedia

  • Boleslaw Schiefmund — Bolesław III. Schiefmund in der Vorstellung des Malers Jan Matejko als Herrscher der Polen Bolesław III. Schiefmund (polnisch Bolesław III Krzywousty, lateinisch Boleslaus; * 20. August 1085 in Krakau; † 28. Oktober 113 …   Deutsch Wikipedia

  • Bolesław III — Bolesław III. Schiefmund in der Vorstellung des Malers Jan Matejko als Herrscher der Polen Bolesław III. Schiefmund (polnisch Bolesław III Krzywousty, lateinisch Boleslaus; * 20. August 1085 in Krakau; † 28. Oktober 113 …   Deutsch Wikipedia

  • Bolesław III. (Polen) — Bolesław III. Schiefmund in der Vorstellung des Malers Jan Matejko als Herrscher der Polen Bolesław III. Schiefmund (polnisch Bolesław III Krzywousty, lateinisch Boleslaus; * 20. August 1085 in Krakau; † 28. Oktober 113 …   Deutsch Wikipedia

  • Otto der Heilige — Der Heilige Otto, Darstellung in der Bamberger Michaelskirche Otto I. von Bamberg, auch Otto von Mistelbach, (* um 1060; † 30. Juni 1139) war Bischof von Bamberg. Er wurde 1189 heiliggesprochen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”