ADSL Server System

ADSL Server System ist der Projekt- und spätere Anwendungsname für ein Datenverarbeitungssystem der Deutschen Telekom AG und besteht aus mehreren Teilanwendungen.

Inhaltsverzeichnis

Teilanwendungen

ADSL-SV-Server (Service Vertrieb)

Der ADSL-SV-Server beinhaltet die IT-Unterstützung für die vertrieblichen Prozesse der Bereitstellung (Order und PreOrder) aller ADSL-basierten Produkte der Deutschen Telekom. Dazu zählen die bekannten Consumer-Produkte der T-DSL-Familie sowie die Produkte des Business-Segmentes (CompanyConnect, IntraSelect).

ADSL-NI-Server (ADSL Netz Infrastruktur)

Der ADSL-NI-Server bildet die Infrastruktur des xDSL-Zugangsnetzes ab und unterstützt die Prozesse im betrieblichen Umfeld. Dazu gehören das Erfassen und Ändern der DSLAM-Infrastruktur (LineCards) und die Funktionen zur Portvergabe sowie Auskunftsfunktionen zu Beschaltungsdetails.

ATM-NI-Server (ATM Netz Infrastruktur)

Der ATM-NI-Server dokumentiert die Infrastruktur des ATM-Backbones - der Second Mile. Dieser Netzabschnitt verbindet die kundennahen DSLAMs (ca. 22.000, Stand: Anfang 2009) mit den Übergangspunkten in das IP-Netz, den BB-RAR (Broadband Remote Access Router).

ADSL-FM-DB (ADSL Fehlermelde Datenbank)

Die ADSL-FM-DB ist das Herzstück der DSL Diagnose und Entstörung. Neben dem Überblick über vielfältige Statusinformationen zum Kundenanschluss (unter anderem Einwahlstatus, Synchronitätsmessung Loopback der DSL-Baugruppe und des Kunden-Modems/Routers und der DSL-Leitungswerte) werden in diesem System auch aktuelle Netzmeldungen (Traps) korreliert und durch Diagnosefunktionen unterstützt. Eine Betroffenheitsanalyse ermöglicht das Erkennen der Auswirkungen von Großstörungen und Wartungsarbeiten.

DB2-Abfrage

Die DB2-Abfrage ermöglicht das Erkennen von Passwort-Fehlversuchen und Passwort-Sperren des jeweiligen DSL-Nutzers anhand der T-Online-Nummer. Für Mitarbeiter des Technischen Kundenservices gab es bis zum 31. Januar 2011 das sogenannte DB2-Tool, welches das schnelle Abfragen der T-Onlinesperrinformationen ermöglichte. Seit dem 1. Februar 2011 ist dieses webbasierte Tool allerdings abgeschaltet. Sperren und Passwort-Fehlversuche können inzwischen mit dem ES ( Expertensystem ) oder mit CRM-T ausgelesen werden.

ASS2NMS (ADSL Server System t(w)o Netz Management System)

ASS2NMS ist eine benutzerlose Plattform zu Kommunikation zwischen den prozessabbildenden IT-Systemen des ASS und den Netzmanagementsystemen (z. B. ServiceOn) der xDSL-Technik.

Bedienung

Die Teilanwendungen des ADSL Server Systems haben alle eine webbasierte Oberfläche auf Basis der Microsoft ASP-/ASP.NET-Technologie. Die Datenhaltung des Gesamtsystems stützt sich auf mehrere fachlich getrennte Datenbanksysteme auf Basis von MS SQL 2003 und Oracle 10.

ADSL Server System hat ungefähr 20.000 telekom-interne Nutzer, die auf etwa 1 TeraByte Datenbestand zurückgreifen und rund 1.000.000 Transaktionen pro Tag ausführen.

Sonstiges

DSL-Anschlüsse, die auf der Gigabit-Ethernet-Plattform geschaltet werden, beispielsweise Telekom Entertain –inzwischen aber auch vermehrt Double-Play-ADSL-Anschlüsse− werden von FlexProd verwaltet. Dieses System, auf das ebenfalls webbasiert zugegriffen wird, integriert die Funktionen, welche im ADSL Server System in Teilanwendungen geführt werden, in einer Anwendung. Die ADSL-FM-DB wird für Diagnose- und Entstörungszwecke aber auch hier weiterhin genutzt. Diese bietet hier weitergehende Funktionen, die eine automatische Rekonfiguration und Portumschaltungen ermöglichen und greift hierfür auf FlexProd zu. Bei herkömmlichen Anschlüssen wird dies über den ADSL-NI-Server bearbeitet.

Siehe auch

  • KONTES Die Online-Verfügbarkeitsprüfung greift über das ADSL-Server-System und mehrere Schnittstellen auf die ORKA-Daten zurück.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADSL-Server-System — ist der Projekt und spätere Anwendungsname für ein Datenverarbeitungssystem der Deutschen Telekom AG und besteht aus mehreren Teilanwendungen. Inhaltsverzeichnis 1 Teilanwendungen 1.1 ADSL SV Server (Service Vertrieb) 1.2 ADSL NI Server (ADSL… …   Deutsch Wikipedia

  • Embedded system — Picture of the internals of an ADSL modem/router. A modern example of an embedded system. Labelled parts include a microprocessor (4), RAM (6), and flash memory (7). An embedded system is a computer system designed to do one or a few dedicated… …   Wikipedia

  • Whistler Server — Windows XP Famille Microsoft Windows Type de noyau Noyau hybride État du projet …   Wikipédia en Français

  • Domain Name System — Pour les articles homonymes, voir DNS. Domain Name System Fonction Traduction de nom de domaine en adresse IP …   Wikipédia en Français

  • Offener Proxy-Server — Ein Proxy (von engl. „proxy representative“ = Stellvertreter, bzw. lat. „proximus“ = der Nächste) arbeitet als Vermittler, der auf der einen Seite Anfragen entgegennimmt, um dann über seine eigene Adresse eine Verbindung zur anderen Seite… …   Deutsch Wikipedia

  • Proxy-Server — Ein Proxy (von engl. „proxy representative“ = Stellvertreter, bzw. lat. „proximus“ = der Nächste) arbeitet als Vermittler, der auf der einen Seite Anfragen entgegennimmt, um dann über seine eigene Adresse eine Verbindung zur anderen Seite… …   Deutsch Wikipedia

  • Proxy Server — Ein Proxy (von engl. „proxy representative“ = Stellvertreter, bzw. lat. „proximus“ = der Nächste) arbeitet als Vermittler, der auf der einen Seite Anfragen entgegennimmt, um dann über seine eigene Adresse eine Verbindung zur anderen Seite… …   Deutsch Wikipedia

  • Domain Name Server — Domain Name System Pour les articles homonymes, voir DNS. Pile de protocoles 7 • Application 6 • …   Wikipédia en Français

  • Domain name system — Pour les articles homonymes, voir DNS. Pile de protocoles 7 • Application 6 • …   Wikipédia en Français

  • DSL — Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, mit der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s[1]) über einfache… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”