Bernie Sanders
Bernie Sanders

Bernard (Bernie) Sanders (* 8. September 1941 in New York City) ist ein US-amerikanischer Politiker und seit 2007 Mitglied des US-Senats für den US-Bundesstaat Vermont.

Sanders, der sozialdemokratische Ansichten vertritt, gewann am 7. November 2006 die Wahl zum US-Senator gegen den Kandidaten der Republikaner, Richard Tarrant, und trat im Januar 2007 die Nachfolge des bisherigen Senators von Vermont, Jim Jeffords, an, der nicht zur Wiederwahl angetreten war. Sanders ist der erste bekennende Sozialdemokrat in der Geschichte der USA, der in den Senat gewählt wurde.[1] Er ist parteilos, hat sich aber der Fraktion der Demokratischen Partei angeschlossen. Zuvor (1991 bis 2007) war Sanders das am längsten amtierende parteilose Mitglied des Repräsentantenhauses.

Werdegang

Sanders wurde 1941 als Sohn polnischer Einwanderer in New York geboren, studierte am Brooklyn College und der University of Chicago und zog 1964 nach Vermont. Er war Mitglied der Liberty Union Party, die den Vietnamkrieg ablehnte. Sanders wurde 1981 zunächst Bürgermeister von Burlington, der größten Stadt Vermonts. In dieses Amt wurde er insgesamt dreimal wiedergewählt. 1986 trat Sanders bei der Wahl zum Gouverneur von Vermont an und belegte mit 14,5 Prozent der Stimmen den dritten Platz. 1988 bewarb er sich zunächst erfolglos um einen Sitz im US-Repräsentantenhaus. Erst bei der Wahl 1990 konnte Sanders eine Mehrheit erreichen und besiegte Peter Plympton Smith, gegen den er zwei Jahre zuvor verloren hatte.

Sanders war von 1991 bis 2007 Mitglied des Repräsentantenhauses und damit der einzige und am längsten amtierende parteilose Kandidat. Er war Abgeordneter des Staates Vermont, der nur über einen Sitz im Repräsentantenhaus verfügt. Sanders wurde sechsmal wiedergewählt, teilweise mit über zwei Drittel der abgegebenen Stimmen (1992: 57,8 %, 1994: 49,9 %, 1996: 55,2 %, 1998: 63,4 %, 2000: 69,2 %, 2002: 64,3 %, 2004: 68,8 %). 2006 kandidierte er für den Senat und gewann als unabhängiger Kandidat mit 65,4 % der Stimmen die Wahl.[2]

Sanders unterstützte in der Vergangenheit stets die Präsidentschaftskandidaten der Demokraten. Er war gegen die Invasion des Irak durch US-amerikanische Truppen im Jahr 2003 und gilt als scharfer Kritiker des USA PATRIOT Act sowie staatlicher und kommerzieller Einflussnahme in der Medien- und Telekommunikationsbranche. Während der Präsidentschaft von Obama unterstützte er dessen (jedoch dann nur zu einem geringen Teil umgesetzte) Gesundheitsreform-Vorhaben zur Einführung einer allgemeinen Krankenversicherung und sprach sich weitergehend für eine Bürgerversicherung aus.

Größeres nationales Aufsehen erregte eine pausenlose 8 1/2 stündige Flilbuster-Rede Sanders vor dem US-Senat am 10. Dezember 2010, in der er sich kritisch mit der US-Politik der vergangenen Jahrzehnte auseinandersetzte. Anlass war der Kompromiss der Obama-Regierung mit den Republikanern, die unter George W. Bush erfolgten Steuerkürzungen für sehr hohe Einkommen beizubehalten. Sanders kritisierte dies und begründete eine alternative Steuerpolitik. Er thematisierte später in seiner Rede zudem unter anderem die US-Einkommensverteilung, Einflüsse durch Lobbyismus und Regulierungen/Deregulierungen. Die eigentlich nur vom Parlamentssender C-SPAN übertragene Rede verbreitete sich zahlreich im Internet und wurde daraufhin auch von den Medien aufgegriffen.[3][4]

Weblinks

 Commons: Bernie Sanders – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. The Guardian: Democrats pile pressure on Bush as glitches hit US poll, 8. November 2006.
  2. Vermont State archives, Race – 2006
  3. Telepolis: Der Twitter-Präsident, 14. Dezember 2010
  4. New York Times, Media Decoder: With Filibuster, C-SPAN Has a Hit on Its Hands, 10. Dezember 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernie Sanders — Saltar a navegación, búsqueda Bernard Bernie Sanders Senador Junior por Vermont Actualmente en el …   Wikipedia Español

  • Bernie Sanders — Infobox Senator | name=Bernie Sanders imagesize=185px jr/sr=Junior Senator state=Vermont party=Independent Caucused with Democrats in Senate term start=January 3, 2007 alongside=Patrick Leahy preceded=Jim Jeffords succeeded= date of birth=birth… …   Wikipedia

  • Bernie Sanders — Pour les articles homonymes, voir Sanders. Bernie Sanders Sénateur junior du Vermont …   Wikipédia en Français

  • Sanders (surname) — Sanders is a surname, and may refer to:* Adrian Sanders (born 1959), a UK politician * Ajai Sanders (born 1974), an American actress and stand up comedian * Alex Sanders: ** Alex Sanders (1926–1988), a Wiccan Priest ** Alex Sanders (actor) (born… …   Wikipedia

  • Sanders — ist der vom Vornamen Alexander patronymisch gebildete Familienname folgender Personen: Adrian Sanders (* 1959), britischer Politiker Alex Sanders (Wicca) (1926–1988), Begründer der zweitältesten Traditionslinie der Wicca Religion Alex Sanders… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernie — ist eine Kurzform von Bernhard und der Vorname von Bernie Brillstein (1931–2008), US amerikanischer Film und Fernsehproduzent Bernie Ecclestone (* 1930), britischer Unternehmer Bernie Federko (* 1956), kanadischer Eishockeyspieler Bernie… …   Deutsch Wikipedia

  • Sanders — Saltar a navegación, búsqueda Sanders puede referirse a: Bernie Sanders (1941 ), senador estadounidense. Corrie Sanders (1966 ), boxeador sudafricano. Charles Sanders Peirce (1839 1914), filósofo, lógico y ciéntifico estadounidense. Ed Sanders… …   Wikipedia Español

  • Sanders — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Cet article possède un paronyme, voir : Sander (homonymie). Sanders est un nom de famille notamment porté par : Classem …   Wikipédia en Français

  • Bernie (given name) — Infobox Given Name Revised name = Bernie imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = Bernice footnotes = Bernie is a given name, and may refer to: * Bernie Abrahms, General Hospital character * Bernie… …   Wikipedia

  • Bernie Brillstein — Infobox Actor bgcolour = silver name = birthname = birthdate = April 26, 1931 location = New York City, New York deathdate = August 7, 2008 (aged age|1931|4|26|2008|8|7) deathplace = Los Angeles, California spouse = Carrie BrillsteinBernard J.… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”