Berufsprüfung

Die Berufsprüfung (BP) ist ein Qualifikationsnachweis im Schweizer Bildungssystem, der wie die Höheren Fachprüfungen zu den höheren, weiterführenden Berufsausbildungen gehören. Für die bestandene Prüfung wird der Eidgenössischer Fachausweis vergeben.

Inhaltsverzeichnis

Aufnahmebedingungen / Voraussetzungen

An eine Berufsprüfungen wird in der Schweiz zugelassen, wer eine Berufslehre im Bereich der angestrebten Prüfung absolviert hat oder eine gleichwertige Ausbildung und zwei bis drei Jahre Berufserfahrung in diesem Berufsfeld aufweisen kann.

Vorbereitungskurse

Vorbereitungskurse auf die Berufsprüfung sind zwar nicht vorgeschrieben, in der Praxis jedoch fast immer notwendig.

Die Vorbereitungskurse sind nicht reguliert,[1] dennoch leistet der Bund finanzielle Beiträge dazu.[2]

Sie können z.B. 2 bis 5[3] Semester dauern. Als typisch gelten 2 bis 3 Semester.[4]

Inhalt

Wer die Prüfung bestanden hat, erhält den eidgenössischen Fachausweis. Dieser ist eine Urkunde, die bezeugt, dass der Inhaber die erforderlichen Kompetenzen besitzt, die von einer qualifizierten Fachkraft verlangt werden. Der neu erworbene Titel verbindet praktische Fähigkeiten mit fundierten theoretischen Kenntnissen. Die Prüfungsvorbereitungen sind nicht reglementiert, nur die Prüfungsinhalte.

Die Prüfungsordnung wird von Organisationen der Arbeitswelt ausgearbeitet und vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie genehmigt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach dem Erhalt des eidgenössischen Fachausweises kann man die Höhere Fachprüfung absolvieren.

An Technikerschulen kann der Eidgenössischer Fachausweis auch ein (freiwilliger) Zwischenschritt zum Techniker HF sein. Entweder wird in den unteren Semestern gezielt auf die Berufsprüfung vorbereitet (wobei die Berufsprüfung selbst freiwillig ist) oder es gibt, wenn man bereits eine Berufsprüfung abgelegt hat, Studien erleichterung.[5]

Schwächen

  • Internationale Anerkennung
  • langjährige Berufserfahrung nötig (nicht geeignet für Patchwork Karrieren und Quereinsteiger)

Geschichte

Die Berufsprüfung wurde 1963 mit der Revision des Berufsbildungsgesetzes eingeführt.[6]

Die Berufsprüfung hatte anfangs Startschwierigkeiten, mittlerweile gibt es aber mehr erfolgreich abgelegt Berufsprüfungen, als jeweils Abschlüsse an Universitäten, Fachhochschulen bzw. höheren Fachschulen.[7]

Weblinks

Quellen

  1. http://www.bbt.admin.ch/themen/hoehere/00160/index.html?lang=de
  2. http://www.bbt.admin.ch/themen/hoehere/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCDeHt,gmym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--
  3. http://www.wst.ch/fileadmin/downloads/Weiterbildungszentrum/Finanz-_und_Rechnungswesen/FA_Finanz-_und_Rechnungswesen/Dokumentation_FA_Finanz-Rechnungswesen.pdf
  4. http://www.bbt.admin.ch/themen/hoehere/00160/index.html?lang=de
  5. http://www.tsu.ch/Automatikfachmann.htm
  6. http://www.bbprojekte.ch/files/taetigkeit/verschiedenes/7327.pdf
  7. http://www.bbprojekte.ch/files/taetigkeit/verschiedenes/7327.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landmaschinenmechaniker — bzw. Landmaschinentechniker (Österreich) ist die Bezeichnung für einen Handwerksberuf und Ausbildungsberuf mit dem Schwerpunkt Landmaschinen. Ein Landmaschinenmechaniker führt Wartungs , Reparatur und Umbauarbeiten an Fahrzeugen, Maschinen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Buchhalter — geben die beim geschäftlichen Verkehr eines Unternehmens anfallenden Daten finanzieller Geschäftsvorfälle in die Geschäftsbücher ein, kontrollieren diese und führen am Ende einer Rechnungsperiode in der Finanzbuchhaltung vorbereitende Tätigkeiten …   Deutsch Wikipedia

  • Elektromonteur — ist in der Schweiz eine Lehre im Elektrohandwerk. Er ist u. a. für die Installation und Reparatur elektrischer Anlagen zuständig. Seit Sommer 2007 heisst der Beruf Elektroinstallateur. Inhaltsverzeichnis 1 Arbeitsmittel 2 Arbeitsbedingungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitsberuf — Die Artikel Heilberuf und Gesundheitsberuf überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitsberufe — Die Artikel Heilberuf und Gesundheitsberuf überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein… …   Deutsch Wikipedia

  • Gezimmert — Das Handwerkswappen der Zimmerern, in der Kluft auf dem Koppelschloss getragen. Ein Zimmerer oder Zimmermann, weibliche Bezeichnung Zimmerin, ist ein Beruf des Holzbaugewerbes. Die Mehrzahl lautet Zimmerleute. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kfz-Mechatroniker — Kfz Mechaniker Der Kfz Mechatroniker/in (Deutschland) beziehungsweise Automobil Mechatroniker/in (Schweiz) bezeichnet den früheren Beruf Automechaniker und ist ein Ausbildungsberuf. Inhalts …   Deutsch Wikipedia

  • Korrektor — Ein Korrektor (lat. corrector „Verbesserer“) ist eine Person, die Zeitungs oder Buchseiten vor der Drucklegung hinsichtlich Rechtschreibung, Grammatik, Typografie, Stil und sachlicher Richtigkeit (jedoch nicht inhaltlich) überprüft und gefundene… …   Deutsch Wikipedia

  • Korrektorat — Ein Korrektor (lat. corrector: Verbesserer) ist eine Person, die Zeitungs oder Buchseiten vor der Drucklegung hinsichtlich Rechtschreibung, Grammatik, Typografie, Stil und sachlicher Richtigkeit (jedoch nicht Inhalt) überprüft und gefundene… …   Deutsch Wikipedia

  • SPEDLOGSWISS — (Eigenschreibweise in Majuskeln) – Verband schweizerischer Speditions und Logistikunternehemen – ist der Berufsverband der international tätigen Speditions und Logistikunternehmen in der Schweiz mit Unternehmenssitz in Basel. Er wurde 1920… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”