Betriebsgarage Leopoldau
Betriebsgarage Leopoldau
Betriebsgarage Leopoldau

Die Betriebsgarage Leopoldau in der Katharina-Scheiter-Gasse im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf ist die größte [1] von drei Busgaragen der Wiener Linien.

Betriebsgarage

Die Betriebsgarage Leopoldau wurde zwischen 2005 (Spatenstichfeier am 22. Juni [2]) und der Eröffnung am 2. Juli 2007 auf dem nördlichen Teil des Geländes des ehemaligen Gaswerks Leopoldau errichtet.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Großgarage wurden entsprechend dem Garagenkonzept der Wiener Linien die bisherigen Betriebsgaragen in der Grinzinger Allee (in der Nacht zwischen 23. und 24. Juni) und Vorgartenstraße (in der Nacht zwischen 19. und 20. Mai) aufgelassen. Bis auf die Linien 35A, N35, N41 und N43, welche zur Garage Spetterbrücke verlegt wurde, kamen alle Autobuslinien bzw. Fahrzeuge in die neue Betriebsgarage Leopoldau. [3]

Von den rund 480 städtischen Linienbussen sind entweder für 180 Normalbusse oder 120 Gelenksbusse hier Abstellplätze vorgesehen. [4]

Erbaut wurde die Autobusgroßgarage nach Plänen des Architekturbüros Fasch & Fuchs (Hemma Fasch und Jakob Fuchs) auf einer Nutzfläche von 18.154 Quadratmetern bei einer Grundstücksfläche von 62.000 Quadratmetern mit einem Kostenaufwand von rund 36 Millionen Euro. [5]

Die ursprüngliche Planung, den Werkstätten- und Abstellbereich als kompakte Anlage mit einem gemeinsamen, teils begrünten und teils transparenten Dach zu errichten, wurde von den Wiener Linien als Auftraggeber wegen brandschutztechnischer Bedenken verworfen. [6]

Errichtet wurden schließlich drei Gebäudegruppen, welche

  • die fünfschiffige Abstellhalle,
  • die Werkstättenhalle und
  • den Verwaltungsbereich umfassen.

Ebenfalls extra für die Autobusgroßgarage Leopoldau wurde die Katharina-Scheiter-Gasse am nördlichen Rand des Areals angelegt. [7]

Die Flüssiggastankstelle mit dem angeschlossenen Flüssiggaslager machte technisch aufwändige Sicherheitsmaßnahmen notwendig. [8]

Die Autobusgroßgarage Leopoldau, von der aus 20 Autobuslinien im Tagesverkehr und sieben NightLine-Linien betrieben werden, ist Arbeitsplatz für rund 540 im Schichtbetrieb beschäftigte Buschauffeure, etwa 140 Personen im Werkstätten- und 50 Personen im Verwaltungsbereich. [9]

Referenzen

  1. http://1210.vienna.at/news/om:vienna:bezirk:1210/artikel/mega-busgarage-im-gaswerk-leopoldau/cn/news-20070702-11043949
  2. http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink?SEITE=%2F2005%2F0621%2F013.html
  3. http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink?SEITE=%2F2007%2F0702%2F004.html
  4. http://www.wienplan.com/24online/n174/html/174_07_L.html
  5. http://www.nextroom.at/building_article.php?building_id=29247&article_id=26762
  6. http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/floridsdorf/abusgarage.htm
  7. http://www.wienplan.com/24online/n174/html/174_07_L.html
  8. http://www.nextroom.at/building_article.php?building_id=29247&article_id=26762
  9. http://www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink?SEITE=%2F2007%2F0702%2F004.html

Weblinks

 Commons: Betriebsgarage Leopoldau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
48.27886111111116.429916666667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leopoldau — Wappen Karte Die Leopoldau war bis 1904 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil …   Deutsch Wikipedia

  • Gaswerk Leopoldau — ehemaliges Gaswerk Leopoldau – Haupteingang Das Gaswerk Leopoldau im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf war eines von zwei städtischen Gaswerken zur Erzeugung von Stadtgas aus Kohle …   Deutsch Wikipedia

  • Alpiltowe — Leopoldau Wappen Karte Die Leopoldau war bis 1904 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil …   Deutsch Wikipedia

  • Eipeldau — Leopoldau Wappen Karte Die Leopoldau war bis 1904 eine eigenständige Gemeinde und ist heute ein Stadtteil …   Deutsch Wikipedia

  • Busverkehr in Wien — Haltestellen Schild der Station Hohenbergstraße (8A, 15A) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”