Bingoboys

Die Bingoboys (auch Bingo Boys) waren ein Dance-Trio aus Wien, bestehend aus Paul Pfab, Helmut Wolfgruber und Klaus Biedermann, der auch Mitglied von deren Produzententeam ultimaTIEF war.

Anfang der 1990er gelang dem Musikprojekt mit der Single How To Dance ein Welthit. Unter anderem erreichte sie 1991 Platz 1 der Dance-Charts in den USA. In den Billboard-Hot-100-Charts stieg sie bis auf Platz 25. Der Track war eine Kollaboration mit der Rapperin Princessa aus New York, die für den Gesang über den benutzten Sample, Dance, Dance, Dance von Chic, Dance (Disco Heat) von Sylvester James und Kiss von The Art of Noise featuring Tom Jones, zuständig war. Ferner enthält der Track noch eine Männerstimme, die Tanzschritte erklärt.

Mit der Nachfolgesingle Borrowed Love (ebenfalls mit Princessa) konnte das Trio nicht an diesen Erfolg anknüpfen. Der Song schaffte es nur auf Platz 32 der Dance-Charts bzw. Platz 71 in den Billboard-Charts. Neben Princessa war in diesem Stück noch Arnold Jarvis mit einem Gesangspart vertreten.

Im Jahr darauf betätigten sie sich außerdem als Produzenten für das Projekt Edelweiss, das mit Raumschiff Edelweiss einen Nummer-Eins-Hit hatte.

Bis Mitte der 90er hatten sie selbst noch mehrere eigene Hits in Österreich, daneben produzierten und mixten sie in den Bingoboys Studios in Wien zahlreiche nationale und internationale Stars. 1996 trennten sich die Bingo Boys.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bingoboys — are a dance music trio from Vienna who had two chart entries on the US Billboard Hot Dance Club Play chart in 1991. Their debut single, How to Dance , hit #1 on the dance chart and climbed to #25 on the Hot 100. It contained samples from Dance,… …   Wikipedia

  • Bingoboys — est un groupe de dance autrichien formé à Vienne et constitué de Klaus Biedermann, Paul Pfab, et Helmut Wolfgruber. Sorti en 1991, les titres How to Dance and Borrowed Love sont entrés dans les charts. Discographie Album 1994 : Color Of… …   Wikipédia en Français

  • Bingo Boys — Chartplatzierungen Erklärung der Daten Singles How to Dance (feat. Princessa) AT: 2 – 14.04.1991 – 16 Wo. DE: 22 29.04.1991 – 13 Wo. CH: 11 – 05.05.1991 – 7 Wo. US: 25 – 16.02.1991 – 14 Wo. AU: 3 14.04.1991 14 Wo. SE: 30 08.05.1991 3 Wo. Borrowed …   Deutsch Wikipedia

  • How to Dance — Infobox Single Name = How to Dance Cover size = Border = Caption = Artist = Bingoboys featuring Princessa Album = A side = B side = Released = 1991 Format = Recorded = 1990 Genre = Dance pop, House music Length = 3:46 Label = Atlantic Records… …   Wikipedia

  • Dialektwelle — Wolfgang Ambros und Christina Stürmer Unter Austropop versteht man eine musikalische Strömung, die in Österreich ab ca. Mitte der 1960er Jahre entstand. Allerdings handelt es sich beim Austropop weniger um einen spezifischen Stil, sondern eher um …   Deutsch Wikipedia

  • Hoch wie nie (Best Of) — Falco – Hoch wie nie Veröffentlichung 2007 Label EMI Electrola GmbH Sony BMG Genre(s) Pop, Rock Anzahl der Titel 34 (Limited Edition) Laufzeit CD1: 1:13:43 CD2: 1:09:07 …   Deutsch Wikipedia

  • Männer des Westens — Falco – Hoch wie nie Veröffentlichung 2007 Label EMI Electrola GmbH Sony BMG Genre(s) Pop, Rock Anzahl der Titel 34 (Limited Edition) Laufzeit CD1: 1:13:43 CD2: 1:09:07 …   Deutsch Wikipedia

  • The SOS Band — The S.O.S. Band Also known as Santa Monica Origin Atlanta, Georgia, U.S. Genres R B, disco Years active 1977–present …   Wikipedia

  • Bingo — may refer to:Games*Bingo (card game) *Bingo (UK), or Housie , a game using a printed ticket of 15 numbers on three lines; most commonly played in the UK, Australia and New Zealand *Bingo (U.S.), a game using a printed ticket of randomly generated …   Wikipedia

  • Princessa (singer) — Princessa is an African American female house music rapper/singer from New York City. Her real name is Pauline Bennett (she has also used the alias Jazzi P at times). She was the featured artist on two singles by the Austrian house music band… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”