Birgit Schatz
Birgit Schatz

Birgit Schatz (* 9. Dezember 1969 in Salzburg) ist eine österreichische Politikerin der österreichischen Grünen. Sie ist seit 2006 Abgeordnete zum Nationalrat.

Inhaltsverzeichnis

Schul- und Ausbildung

Birgit Schatz besuchte zwischen 1976 und 1980 die Volksschule Schüttdorf/Zell und absolvierte im Anschluss bis 1984 die Hauptschule in Bruck an der Glocknerstraße. Nach der Hauptschule besuchte Schatz Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Saalfelden, die sie 1989 mit der Matura abschloss. Sie studierte von 1989 bis 1993 Kunstgeschichte an der Universität Salzburg und von 1990 bis 1997 Politikwissenschaft sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Salzburg, das sie mit dem Titel Mag. phil. beendete.

Berufliche und politische Laufbahn

Birgit Schatz arbeitete ab 1993 an wissenschaftlichen Projekten mit und übernahm zwischen 1997 und 2000 die Leitung des ÖH-Beratungsservice an der Universität Salzburg. Sie war zudem Studienrichtungsvertreterin, Referentin der ÖH Uni Salzburg und stellvertretende Sozialbeauftragte der Universität Salzburg.

Zwischen 2000 und 2006 war sie Landesgeschäftsführerin der Grünen Salzburg. Im Oktober 2005 belegte Schatz bei den internen Wahlen der Salzburger Grünen um die Vergabe der Listenplätze für die Nationalratswahlen 2006 den ersten Platz. Sie wurde im ersten Wahlgang mit 55% gewählt und setzte sich dabei unter anderem gegen die damals aktive Nationalratsabgeordnete Heidemarie Rest-Hinterseer durch.[1] Sie vertritt die Grünen seit dem 30. Oktober 2006 im Nationalrat, in den sie über die Salzburger Landesliste gewählt wurde. Sie ist im Nationalrat Arbeitnehmerinnensprecherin der Grünen Parlamentsfraktion und hat ihren Arbeitsschwerpunkt in den Gebieten Sozial- und Bildungspolitik. Birgit Schatz ist darüber hinaus Hauptmitglied in den Ausschüssen Arbeit und Soziales sowie Wissenschaft und Tourismus. Sie ist Ersatzmitglied in den Ausschüssen Wirtschaft, Bildung, Inneres, Landesverteidigung, Volksanwaltschaft und Europäische Union.

Weblinks

Quellen

  1. ORF Salzburg - Birgit Schatz neue Nationalrats-Kandidatin , 15. Oktober 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schatz (Begriffsklärung) — Schatz bezeichnet: einen wertvollen Fund, siehe Schatz eine Steuer, siehe Schatzung Schatz ist ein häufig verwendeter Kosename ein Flächenmaß, siehe Schatz (Einheit) Schatz ist der Familienname folgender Personen: Albert Schatz (1920–2005),… …   Deutsch Wikipedia

  • Birgit Lohmeyer — (* 1958) ist eine deutsche Schriftstellerin (Pseudonym Birgit H. Hölscher[1]) und Fotokünstlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen/ Nominierungen 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scha–Schd — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Grünen Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat — Dies ist eine alphabetische Liste der Abgeordneten der Grünen zum Österreichischen Nationalrat. Zusätzlich beinhaltet die Liste eine Einteilung der Abgeordneten nach Gesetzgebungsperioden (GP). Inhaltsverzeichnis 1 Alphabetische Liste 2 Liste der …   Deutsch Wikipedia

  • Heidemarie Rest-Hinterseer — (* 23. Februar 1959 in Zell am See) ist eine österreichische Politikerin der österreichischen Grünen. In der 22. Legislaturperiode (2002 bis 2006) war sie Abgeordnete zum Nationalrat sowie Regionen und Tourismussprecherin …   Deutsch Wikipedia

  • Hausbetreuungsgesetz — Das Hausbetreuungsgesetz gilt in Österreich für pflegebedürftige Personen ab Pflegestufe drei sowie für jene in Pflegestufe eins und zwei, die auf Grund einer Demenzerkrankung eine Rund um die Uhr Betreuung durch Angehörige oder professionelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Ring der Nibelungen — Siegfried (Heinrich Gudehus) schmiedet Notung Der Ring des Nibelungen ist ein aus vier Opern bestehender Zyklus von Richard Wagner, der zwischen 1851 und 1874 entstand. Im August 1876 wurde erstmals die gesamte Tetralogie unter der Leitung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Nibelungenring — Siegfried (Heinrich Gudehus) schmiedet Notung Der Ring des Nibelungen ist ein aus vier Opern bestehender Zyklus von Richard Wagner, der zwischen 1851 und 1874 entstand. Im August 1876 wurde erstmals die gesamte Tetralogie unter der Leitung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Ring des Nibelungen — Siegfried (Heinrich Gudehus) schmiedet Notung Der Ring des Nibelungen ist ein aus vier Opern bestehender Zyklus von Richard Wagner, der zwischen 1851 und 1874 entstand. Im August 1876 wurde erstmals die gesamte Tetralogie unter der Leitung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Ring des Niebelungen — Siegfried (Heinrich Gudehus) schmiedet Notung Der Ring des Nibelungen ist ein aus vier Opern bestehender Zyklus von Richard Wagner, der zwischen 1851 und 1874 entstand. Im August 1876 wurde erstmals die gesamte Tetralogie unter der Leitung von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”