Birken (Begriffsklärung)

Birken ist

  • eine Gattung von Bäumen, siehe Birken

ein Ortsname:

  • Birken (Bayreuth), Ortsteil Birken der kreisfreien Stadt Bayreuth, Bayern
  • Birken (Birken-Honigsessen), Ortsteil der Gemeinde Birken-Honigsessen, Landkreis Altenkirchen, Rheinland-Pfalz
  • Birken (Geisenhausen), Ortsteil der Marktgemeinde Geisenhausen, Landkreis Landshut, Bayern
  • Birken (Kempten), Ortsteil der kreisfreien Stadt Kempten, Bayern
  • Birken (Lohmar), Ortsteil der Stadt Lohmar, Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen
  • Birken (Morsbach), Ortsteil der Gemeinde Morsbach, Oberbergischer Kreis, Nordrhein-Westfalen
  • Birken (Mudersbach), Ortsteil der Gemeinde Mudersbach, Landkreis Altenkirchen, Rheinland-Pfalz
  • Birken (Presseck), Ortsteil der Marktgemeinde Presseck, Landkreis Kulmbach, Bayern
  • Birken (Radevormwald), Ortsteil der Stadt Radevormwald, Bergisches Land, Nordrhein-Westfalen
  • Birken (Schwarzenbach an der Saale), Ortsteil der Stadt Schwarzenbach an der Saale, Landkreis Hof, Bayern
  • Birken (Taufkirchen), Ortsteil der Gemeinde Taufkirchen (Vils), Landkreis Erding, Bayern
  • Birken (Windhagen), Ortsteil der Gemeinde Windhagen, Landkreis Neuwied, Rheinland-Pfalz
  • Birken (Elberfeld), Ortslage der Stadt Wuppertal im Stadtteil Elberfeld, Nordrhein-Westfalen
  • Birken (Barmen), Ortslage der Stadt Wuppertal im Stadtteil Barmen, Nordrhein-Westfalen
  • Große Birken und Kleine Birken, Ortsteile der Stadt Stadtsteinach, Landkreis Kulmbach, Bayern


ein Familienname:

Siehe auch

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.
Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Birke (Begriffsklärung) — Birke bezeichnet: einen Baum, siehe Birken Birke, deutscher Name für die Gemeinde Bříza, Okres Litoměřice, Tschechien Birke ist der Familienname folgender Personen: Adolf M. Birke (* 1939), deutscher Historiker Hubert Birke (1892–1950),… …   Deutsch Wikipedia

  • Březí — ist der Name folgender Orte in Tschechien: Březí u Říčan (Bries), Gemeinde im Okres Praha východ Březí u Mikulova (Bratelsbrunn), Gemeinde im Okres Břeclav Březí u Osové Bítýšky (Birkicht), Gemeinde im Okres Žďár nad Sázavou Březí u Blatné… …   Deutsch Wikipedia

  • Porzellanspinner — Zu Porzellanspinner siehe: Pappel Zahnspinner oder auch Espen Porzellanspinner (Pheosia tremula) Birken Zahnspinner oder auch Birken Porzellanspinner (Pheosia gnoma) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterschei …   Deutsch Wikipedia

  • Blutfink — Gimpel Gimpel (Pyrrhula pyrrhula), Männchen Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Dompfaff — Gimpel Gimpel (Pyrrhula pyrrhula), Männchen Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Pyrrhula pyrrhula — Gimpel Gimpel (Pyrrhula pyrrhula), Männchen Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) …   Deutsch Wikipedia

  • Birk — ist: Birk (Emtmannsberg), Ortsteil der Gemeinde Emtmannsberg, Landkreis Bayreuth, Bayern Birk (Lohmar), Ortsteil der Stadt Lohmar, Rhein Sieg Kreis, Nordrhein Westfalen Birk (Siebenbürgen), Ort in Siebenbürgen (Rumänien) Birk (Weißenstadt),… …   Deutsch Wikipedia

  • Birkmann — bezeichnete ursprünglich Personen, die bei oder unter Birken wohnten. Es ist der Familienname folgender Personen: Andreas Birkmann (* 1939), deutscher Politiker Arnold Birckmann, deutscher Buchhändler Franz Birckmann (auch: Birkmann; † 1529),… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahren — bezeichnet: eine Gemeinde im Kreis Plön in Schleswig Holstein, siehe Fahren (Kreis Plön) einen Ortsteil der Gemeinde Birken Honigsessen im nördlichen Westerwald, Rheinland Pfalz einen Ortsteil der Gemeinde Zurow im Landkreis Nordwestmecklenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Hexenbesen — steht für: Hexenbesen (Biologie), eine buschartige Verwachsung in den Kronen von Birken und Tannen Hexenbesen (Mythologie), ein von einer Hexe gerittener Besen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehre …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”