Blamage

Blamage [blaˈmaːʒə] bezeichnet eine "peinliche Beschämung"[1] oder steht für "Bloßstellung, Reinfall, Peinlichkeit".[2]

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Blamage wurde im 18./19. Jahrhundert in der Bedeutung „Beschämung, Schande“ aus dem französischen blâmer („tadeln“) entlehnt. Das französische blâmer geht auf das lateinische blasphemare, „lästern, schmähen“ zurück.[3] Das Verb „blamieren“ in der Bedeutung „bloßstellen, beschämen“ wird im deutschen Sprachraum bereits seit dem 17. Jahrhundert verwendet. Das Adjektiv „blamabel“ für „beschämend“ ist seit dem 19. Jahrhundert in Gebrauch.[3]

Eine Momentaufnahme ist die fixierte Blamage einer unvorsichtigen Bewegung, eines schiefen Lächelns, einer sorgsam versteckten Beobachtung ... Plötzlich ist alles am Tage.
(Kurt Tucholsky, in Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, 1926)

Literatur

  • Georg Verweyen: Literarische Blamagen: Darstellung und Funktion eines peinlichen Topos in der deutschsprachigen Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts, LIT Verlag, 2009, ISBN 978-3825819774 Online

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Knaur, Das deutsche Wörterbuch, Lexikographisches Institut München 1985, Seite 215
  2. Mackensen - Großes Deutsches Wörterbuch, Südwest Verlag, München, 1977
  3. a b Duden «Etymologie» - Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, 2. Auflage, Dudenverlag, 1989

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • blâmage — n. m. (Luxembourg) Déshonneur, fait de se couvrir de ridicule. Il a échoué. Quel blâmage! …   Encyclopédie Universelle

  • Blamage — die Blamage, n (Aufbaustufe) etw., was jmds. Ruf schadet, Beschämung Synonyme: Bloßstellung, Kompromittierung, Peinlichkeit, Schande, Schmach (geh.) Beispiele: Dieser Schritt war eine große Blamage für die Regierung. Du hast unserer Firma wieder… …   Extremes Deutsch

  • Blamage — Schmach; Peinlichkeit; Kompromittierung; Schande; Bloßstellung; Gesichtsverlust * * * Bla|ma|ge [bla ma:ʒə], die; , n: etwas sehr Peinliches, Beschämendes: diese Niederlage war eine große Blamage für den Verein. Syn.: ↑ …   Universal-Lexikon

  • Blamage — Beschämung, Bloßstellung, Kompromittierung, Peinlichkeit, Schande; (geh.): Schimpf; (bildungsspr.): Desavouierung; (geh. emotional): Schmach. * * * Blamage,die:1.⇨Schande(1)–2.eineB.erleiden:⇨blamieren(II) Blamage→Schande …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Blamage — Bla·ma·ge [bla maːʒə] die; , n; ein Vorfall oder eine Angelegenheit, die für jemanden sehr peinlich ist: Es war eine große Blamage für ihn, dass er bei der Prüfung durchgefallen war …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Blamage — blamieren »bloßstellen, beschämen«, auch reflexiv gebraucht: Das Verb wurde im 17. Jh. aus frz. blâmer »tadeln« entlehnt, das über vlat. blastemare auf lat. blasphemare »lästern, schmähen« < griech. blasphēmeīn zurückgeht (vgl. ↑ Blasphemie) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Blamage — Skamplet …   Danske encyklopædi

  • Blamage — Bla|ma|ge 〈 [ ʒə] f.; Gen.: , Pl.: n〉 beschämende, peinl. Bloßstellung, Schande [Etym.: frz.; zu blâmer »tadeln«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Blamage — Blamagef (Endungfranzausgesprochen)peinlicheBloßstellung;Schande.Nach1750inStudentenkreisenentstandenundzwarfreinachähnlichenfranzWörtern.Erweitertausfranz»leblâme=Schmähung« …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Blamage — Bla|ma|ge [...ʒə] die; , n französierende Bildung zu ↑blamieren; vgl. ↑...age> etwas, was für den Betreffenden peinlich, beschämend, bloßstellend ist …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”