Blaubarts Zimmer

Blaubarts Zimmer (im Original The Bloody Chamber) ist eine Märchensammlung für Erwachsene der englischen Schriftstellerin Angela Carter (1940–1992), die sie 1979 veröffentlichte. Auf Deutsch erschien das Buch in der Übersetzung von Sybil Gräfin Schönfeldt 1982 im Rowohlt Verlag als Blaubarts Zimmer mit dem Untertitel Märchen aus der Zwischenwelt; die 1985 erschienene Taschenbuchausgabe erhielt den Untertitel Märchen für Erwachsene.

Als Vorlage dienten klassische Märchen, die Carter verfremdete und denen sie sexuelle Akzente verliehen hatte. Vorangegangen war The Bloody Chamber die Essaysammlung The Sadeian Woman and the Ideology of Pornography (1978).

Die Erzählungen

Verfilmung

Die Kurzgeschichten Der Werwolf und Die Gesellschaft der Wölfe wurden von Angela Carter als Drehbuch verfasst und von dem englischen Regisseur Neil Jordan 1984 als Die Zeit der Wölfe mit Angela Lansbury, Sarah Patterson und David Warner verfilmt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaubart — überreicht den Schlüssel (Holzstich von Gustave Doré aus dem Buch Les Contes de Perrault, dessins par Gustave Doré, 1862) …   Deutsch Wikipedia

  • Fantasyroman — Fantasy (von engl. fantasy „Phantasie“) ist ein Subgenre der Phantastik, dessen Wurzeln sich in der Mythologie und den Sagen finden. Fantasy hat sich als eigenes Genre in Literatur, Filmkunst und bildender Kunst etabliert sowie zunehmend auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Zeit der Wölfe — Filmdaten Deutscher Titel Die Zeit der Wölfe Originaltitel The Company of Wolves …   Deutsch Wikipedia

  • Zeit der Wölfe — Filmdaten Deutscher Titel: Die Zeit der Wölfe Originaltitel: The Company of Wolves Produktionsland: UK Erscheinungsjahr: 1984 Länge: 95 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Fantasy — (von engl. fantasy „Phantasie“) ist ein Genre der Phantastik, dessen Wurzeln sich in der Mythologie und den Sagen finden. Ähnlich wie die benachbarten Genres Science Fiction und Horror, findet Fantasy ihre wichtigsten Ausprägungen in Literatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Angela Carter — (* 7. Mai 1940 in Eastbourne in England; † 16. Februar 1992 in London; gebürtig Angela Olive Stalker) war eine britische Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Carter —   [ kɑːtə],    1) Alan, britischer Tänzer, Choreograph und Ballettdirektor, * London 24. 12. 1920; tanzte u. a. beim Sadler s Wells Theatre Ballet, war u. a. 1954 59 Ballettdirektor und Chefchoreograph der Bayerischen Staatsoper in München… …   Universal-Lexikon

  • Billie Wilder — Billy Wilder (anfangs Billie Wilder, * 22. Juni 1906 in Sucha Beskidzka, Galizien, Österreich Ungarn, heute Polen, als Samuel Wilder; † 27. März 2002 in Los Angeles) war ein US amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent… …   Deutsch Wikipedia

  • Billy Wilder — (anfangs Billie Wilder, * 22. Juni 1906 in Sucha (heute Sucha Beskidzka), Galizien, Österreich Ungarn (heute Polen), als Samuel Wilder; † 27. März 2002 in …   Deutsch Wikipedia

  • Samuel Wilder — Billy Wilder (anfangs Billie Wilder, * 22. Juni 1906 in Sucha Beskidzka, Galizien, Österreich Ungarn, heute Polen, als Samuel Wilder; † 27. März 2002 in Los Angeles) war ein US amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”