Bleichprivileg

Das Bleichprivileg war ein am 14. Dezember 1357 von dem Markgrafen Friedrich III von Meißen ausgestelltes Privileg zur Errichtung der Landesbleiche an den Ufern des Chemnitzflusses. Dieses gilt als die Voraussetzung für die Entwicklung der Textilherstellung in Chemnitz. Am 30. Mai 1451 wurde es durch Kurfürst Friedrich II. zur Chemnitzer Bleichordnung verändert. Damit war der Export ungebleichter Textilien (auch Garne und Tücher) verboten. Außerdem wurde die Ausfuhr von Flachs, Garn und ungebleichter Leinwand aus dem meißnischen Gebiet verboten. Für die Markgrafschaft Meißen war dadurch am Chemnitzfluss nördlich vor der Stadt auf einem Wiesengrundstück von etwa drei bis vier Hektar eine Bleiche eingerichtet worden, die die Voraussetzungen bot, im System von Textilproduktion und -handel eine Zentralstellung einzunehmen.

Quelle


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kamjenica — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Marx-Stadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Marx Stadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lutherviertel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsisches Manchester — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Chemnitz — Inhaltsverzeichnis 1 Namensursprung 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Rochlitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Привилегия отбелки — Крестьянка на отбелке (Ван Гог, 1885) Привилегия отбелки  привилегия на отбеливание ткани, выдававшаяся городам и частным лицам. Германия 14 декабря 1357 года не …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”