Blockziegel

Ein Blockziegel ist - in Abgrenzung zum Planziegel - ein herkömmlich gefertigter Mauerziegel, der nach dem Brennvorgang nicht plangeschliffen wird und deshalb höhere Maßtoleranzen aufweist. Wegen der möglichen Unebenheiten werden Blockziegel nicht zusammen mit Dünnbettmörtel verarbeitet, sondern in die klassische Lagerfuge gelegt, also in ein Mörtelbett von 12 Millimeter Dicke.

Der Vorteil dieses Verfahrens ist der Ausgleich von Unebenheiten und die einfachere Realisierung von Sonderkonstruktionen[1].

Trotz des höheren Aufwands sind mit Blockziegeln auch rationelle Arbeitsweisen für Anwendungen in Wärmedämmung und Schallschutz möglich. Neuere Entwicklungen hiefür sind Großformate mit Stoßfugenverzahnung und gleichzeitiger Einsatz von Wärmedämmmörtel.

Einzelnachweise

  1. Baunetz 2/2001

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leichthochloch-Blockziegel — Hochlochblockstein aus gebranntem Ton mit niedriger Wärmeleitzahl. Der Tonrohmasse wurden vor dem Brennen porenbildende Zusätze (z. B. Polystyrolschaumkügelchen oder Holzspäne) beigemengt. Sie verdampfen beim Brennen und hinterlassen Luftporen …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Planziegel — Die Artikel Planstein und Planziegel überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst… …   Deutsch Wikipedia

  • Felsblock — Steine zur Küstenbefestigung Ein Felsblock, Schroppen, Block oder Felszersatz ist ein großer Stein in der Natur oder als Baumaterial. Die Größe kann im Bereich von Dezimeter bis einige Meter liegen. In der Baunorm DIN 4022 werden Schroppen oder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”