Blue Fire Megacoaster
Blue Fire Megacoaster
Blue Fire Megacoaster
Daten
Standort Europa-Park (Rust, Baden-Württemberg, Deutschland)
Typ Stahl – sitzend
Modell Launch Coaster
Kategorie Launched Coaster
Antriebsart LSM, 0–100 km/h in 2,5 s[1]
Hersteller Mack Rides
Kosten 20 Mio. Euro
Eröffnung 4. April 2009
Länge 1056 m
Höhe 38 m
max. Geschwindigkeit 110[2] km/h
Fahrtzeit etwa 3:20 min
Züge 5 Züge, 5 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Kapazität 1720 Personen pro Stunde
g-Kraft max. 3,8g
Inversionen 4
Elemente 32 m hoher Looping,
Twisted Horseshoe Roll,
Heartline-Roll
Themenbereich Island
Thematisierung Technik, Energie

Der Blue Fire Megacoaster (Eigenschreibweise: blue fire MEGACOASTER) ist eine Stahlachterbahn im Europa-Park im baden-württembergischen Rust, die im April 2009 eröffnet wurde. Die Bahn ist die Hauptattraktion im ebenfalls 2009 neu erstellten isländischen Themenbereich. Sie ist die einzige Achterbahn im Europapark mit Inversionen. Hergestellt wurde sie von Mack Rides und ist die erste Abschuss-Achterbahn des Herstellers mit LSM-Antrieb.

Die Züge passieren nach dem Verlassen der Station einen kurzen Dark-Ride-Teil, aus welchem heraus sie am Ende mittels LSM auf einer Strecke von 80 m innerhalb von 2,5 Sekunden auf ca. 100 km/h beschleunigt werden.[1] Die Strecke erreicht eine Höhe von 38 m und besitzt vier Inversionen: einen 32 m hohen Looping, zwei Korkenzieher und eine Heartline-Roll. Es wirken dabei bis zu 3,8 g auf die Fahrgäste. Der Dark-Ride-Abschnitt stellt das Innere des Orka Rannsoknarstofa-Kraftwerks in Island dar. Kurz vor dem Abschuss der Bahn füllt dieser sich mit Nebel und wird mit einer Sirene beschallt. Zusätzlich ist ein Schnelllauftor vor dem Ende des Tunnels installiert, sodass man aus der ersten Reihe die Streckenführung nicht erahnen kann. Kurz vor dem Start wird dieses dann hydraulisch zur Seite geschoben. Der Nebel wird schließlich beim Abschuss des Zuges mit Druckluft aus dem Abschnitt gedrückt. Dies soll eine Druckwelle simulieren.

Für die Bahn wurden rund 130 Stützen und 120 Schienensegmente verbaut. Die gesamte Anlage besitzt eine Masse von rund 650 t, wovon 620 t auf den Stahlbau fallen.

Der Wartebereich führt durch das blaue Streckengewirr und ist mit einem Imbiss ausgestattet. Ein kleiner Bereich der Warteschlange führt auch durch das Kraftwerk, in dem man gebrauchte Maschinenteile „bewundern“ kann. Zum ersten Mal im Europa-Park wurde bei Blue Fire das System der Platzzuweisung eingeführt. Dadurch werden Fahrgäste, die für die Reihen 2 bis 10 anstehen, einer Sitzreihe zugeordnet. Zusätzlich gibt es eine Single-Rider-Line, wodurch einzelne Fahrgäste schneller zur Fahrt kommen, indem einzelne, freie Sitzplätze in der Bahn mit ihnen aufgefüllt werden, so dass kein Platz während der Fahrt leer bleibt.

Der Blue Fire Megacoaster besitzt fünf Züge mit jeweils fünf Wagen für insgesamt 20 Fahrgäste. In jedem Wagen können vier Personen (zwei Reihen à zwei Personen) Platz nehmen. Die Fahrgäste sind während der Fahrt durch Schoßbügel gesichert. Die Züge sind mit einem Tonsystem und Kameras, die die Fahrgäste während der Fahrt aufnehmen, ausgestattet. Außerdem besitzt jeder Sitz einen Pulsmesser mit einem Display, das den aktuellen Puls des Passagiers anzeigt. An den Zügen befinden sich zusätzlich Lautsprecher, die den Fahrgästen während der Fahrt Musik ins Ohr spielen. Jeder Zug hat voll besetzt eine Masse von etwa 10 t. Die Wagen sind in einer blauen Farbe lackiert.

Im Oktober 2009 gab der Freizeitpark bekannt, ab sofort mit dem russischen Energiekonzern Gazprom als Sponsor zusammenzuarbeiten. Die Wagen der Achterbahn tragen seitdem das Logo des Konzerns. Im Jahr 2010 wurde auf dem Gelände eine dreistöckige Veranstaltungs- und Informationshalle eröffnet, die Teile der Warteschlange für die Bahn beinhaltet und in der sich das Unternehmen präsentiert.[3]

Anfang 2010 wurde der Park und der Hersteller für die Achterbahn vom Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e.V. mit dem Neuheitenpreis für besondere Verdienste und Leistungen der Schausteller- und Freizeitparkbranche „FKF-Award 2009“ ausgezeichnet. Der Preis wurde am 28. März 2010 von einer Abordnung des Vereins im Park an Michael Mack übergeben.[4][5]

Einzelnachweise

  1. a b Blue Fire Website: http://bluefire-megacoaster.com/. Stand 11. August 2009.
  2. Angabe des Herstellers Mack Rides
  3. Europa-Park gibt Gas, Badische Zeitung, 15. Oktober 2009
  4. Preisträger des FKF-Award 2009
  5. FKF-Award geht an Europa Park und Mack-Rides bei Lifthill.net (abgerufen am 29. März 2010)

Literatur

Weblinks

 Commons: Blue fire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blue Fire — Megacoaster Daten Typ Stahl sitzend Modell Launch Coaster Hersteller Mack Rides …   Deutsch Wikipedia

  • Blue Fire — 48° 15′ 45″ N 7° 43′ 06″ E / 48.2624, 7.71847 …   Wikipédia en Français

  • Atlantica — SuperSplash Daten Typ Stahl sitzend Modell SuperSplash Hersteller …   Deutsch Wikipedia

  • Chocoland — Europa Park Silver Star Ort Rust, Deutschland Eröffnung 12. Juli 1975 Besucher …   Deutsch Wikipedia

  • Europa-park — Silver Star Ort Rust, Deutschland Eröffnung 12. Juli 1975 Besucher …   Deutsch Wikipedia

  • Europapark — Europa Park Silver Star Ort Rust, Deutschland Eröffnung 12. Juli 1975 Besucher …   Deutsch Wikipedia

  • Europa Park — Pour les articles homonymes, voir Europa. 48° 16′ 06″ N 7° 43′ 15″ E …   Wikipédia en Français

  • Alpenexpress — Enzian Daten Typ Stahl Sitzend Modell Powered Coaster Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Alpenexpress Enzian — Daten Typ Stahl Sitzend Modell Powered Coaster Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Atlantica SuperSplash — Daten Standort Europa Park (Rust, Deutschland) Typ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”