Blumine Island

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Blumine Island
Gewässer Queen Charlotte Sound, Pazifik
Geographische Lage 41° 10′ 29″ S, 174° 14′ 22″ O-41.1748174.2395Koordinaten: 41° 10′ 29″ S, 174° 14′ 22″ O
Blumine Island (Neuseeland)
Blumine Island
Länge 4,2 km
Breite 2,5 km

Blumine Island (auch, Pig Island, auf Māori Oruawairua) ist eine bewaldete Insel im Queen Charlotte Sound, einem der Marlborough Sounds der Südinsel Neuseelands. Die Insel wird vom Department of Conservation verwaltet.

Die nächstliegende große Insel ist die langgestreckte Insel Arapawa Island, die sich von Südwest bis Nordosten um Blumine Island und das kleinere Pickersgill Island herumzieht. Zwischen Blumine Island und Aarawa Island liegt im Südosten die nur wenige 100 m breite Patten Passage.

Die Insel ist als Blumine Island Scenic Reserve unter Schutz gestellt und nur mit dem Boot zugänglich. Auf ihr befindet sich ein einfacher Campingplatz.[1]

Die Insel wurde 1865 für eine Lotsen- und Signalstation reserviert, dann aber für die Schafzucht verwendet. 1912 wurden 0,46 km² im Süden der Insel zur "Scenic Reserve" erklärt.

Geschützbatterien

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Insel vom Militär verwaltet. Auf ihr wurden im Rahmen eines 1941 Konzeptes zur Verteidigung der Marlborough Sounds und der Schaffung eines vor den Japanern geschützten Ankerplatzes für die US Navy auf Blumine Islands zwei Geschützstellungen für 6-Zoll-Geschütze der 84. Schweren Batterie errichtet.

Die Bauarbeiten wurden Mitte Juni 1942 vollendet und von den steilen Hängen und dem weichen Gestein der Insel behindert. Schließlich errichtete man aus mit zwei Kähnen herangebrachten Material einen Kai, zwei Geschützbatterien mit Beobachtungsposten und Lagerraum, ein Lager für die Mannschaft und Einrichtungen zur Strom- und Wasserversorgung. Die Stellungen waren am im September feuerbereit und wurden am 9. März 1943 erstmals erprobt. Eine Mannschaft von 2 Offizieren und 20 Mann, ab Ende 1943 ein Unteroffizier und 7 Mann waren auf der Insel stationiert.

Nachdem nach der Schlacht um Midway die Bedrohung durch die Japaner zurückging, wurde die Batterie September 1943 aus dem aktiven Dienst genommen und die Kanonen im Oktober demontiert und nach Auckland geschafft. Bis Dezember 1945 wurde der größte Teil der Einrichtungen demontiert. Die Geschützstellungen wurden niemals tatsächlich eingesetzt.

Weblinks

Quellen

  1. Website des NZ Departement of Conservation

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pig Island — (englisch für Schweineinsel ) ist der Name mehrerer Inseln: eine Insel in Kanada, siehe Pig Island (Neufundland) eine Insel in Queensland in Australien, siehe Pig Island (Queensland) in Neuseeland ein anderer Namen für die Insel Blumine Island… …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikiwhati Island — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt Amerikiwhati Island Gewässer Queen Charlotte Sound Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Long Island Sound — is an estuary of the Atlantic Ocean and various rivers in the United States that lies between the coast of Connecticut to the north and Long Island, New York to the south. The mouth of the Connecticut River at Old Saybrook, Connecticut empties… …   Wikipedia

  • Oruawairua — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Coastal fortifications of New Zealand — The New Zealand coastline is 15,134 km long. Coastal fortifications were constructed in New Zealand in two main waves. The first wave occurred around 1885 and was a response to fears of an attack by Russia. The second wave occurred during World… …   Wikipedia

  • Okarito Kiwi — Conservation status Critically Endangered (IUCN 3.1) Scientific classification K …   Wikipedia

  • List of dual place names in New Zealand — The agreed dual name of Te Koko o Kupe / Cloudy Bay remembers both the Māori and British explorations of New Zealand. Many official place names in New Zealand are dual names, incorporating both the original Māori place names and the English names …   Wikipedia

  • Liste neuseeländischer Inseln — Diese Liste führt die Inseln Neuseelands auf. Neben den zwei Hauptinseln gehören eine Reihe von Inseln in der Hauptkette, Binneninseln und die von Neuseeland teils sehr weit entfernten Outlying Islands zu Neuseeland. Außerdem sind einige… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Mahler — (1892) Gustav Mahler (* 7. Juli 1860 in Kalischt, Böhmen; † 18. Mai 1911 in Wien) war ein österreichischer Komponist im Übergang von der Spätromantik zur Moderne. Er war nicht nur einer der bedeuten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”