Bongo Comics

Bongo Comics ist ein US-amerikanischer Comicverlag mit Sitz in Santa Monica (Kalifornien), der unter anderem die Simpsons Comics herausbringt.

Geschichte

Die Bongo Comics Group wurde 1993 von Simpsons-Schöpfer Matt Groening, Bill Morrison, Steve und Cindy Vance gegründet. Zuvor hatten Steve und Cindy Vance die Zeitschrift Simpsons Illustrated veröffentlicht, auf deren Erfolg der erste richtige Bongo Comic mit dem Namen Simpsons Comics and Stories Issue im Januar 1993 zum Verkauf angeboten wurde. Bis heute gibt es über 400 Folgen der klassischen Simpsons-Reihe, zudem noch einige weitere Simpsons-bezogene Titel.

2003 wurde der erste Comic, der kein Ableger oder ähnliches der Simpsons beziehungsweise Futurama war, herausgebracht. Heroes Anonymous von Bongo-Chefzeichner Bill Morrison läuft in den USA sehr erfolgreich.

Seinen Namen hatte die amerikanische Comic-Gruppe Bongo von der Comic-Serie Life in Hell des Simpsons-Schöpfers Matt Groening, die von einem Hasen mit nur einem Ohr handelte. Dieser Hase kommt auch oft noch bei den Simpsons vor und hieß mit Namen Bongo.

Im deutschsprachigen Raum werden Bongo Comics vom Dino-Verlag (heute Panini-Comics) veröffentlicht.

Serien

  • Bart Simpson Comics (alle zwei Monate)
  • Bart Simpson’s Treehouse of Horror (einmal im Jahr)
  • Futurama (alle vier Monate)
  • Heroes Anonymous
  • Hoopster’s
  • Radioactive Man (Sonderserie der Simpsons-Comics, abgesetzt)
  • Roswell – Ein Grünling auf Erden
  • Simpsons Comics (monatlich)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bongo Comics — Saltar a navegación, búsqueda Bongo Entertainment, Inc. Tipo Privada Fundación 1993 Sede Santa Monica, California Industria …   Wikipedia Español

  • Bongo Comics — (ou Bongo Comics Group) est un éditeur américain de bande dessinée créé en 1993 par Steve et Cindy Vance, Bill Morrison et le créateur des Simpson, Matt Groening. Sommaire 1 Histoire 2 En France 3 …   Wikipédia en Français

  • Bongo Comics — Infobox Company company name = Bongo Entertainment, Inc. company company type = Private foundation = 1993 location = Santa Monica, California key people = Bill Morrison, creative director Matt Groening, publisher industry = Comics products = num… …   Wikipedia

  • Cómics Futurama — Futurama Comics Publicación Primera edición Noviembre de 2000 Última edición Septiembre de 2007 …   Wikipedia Español

  • Bongo (desambiguación) — Saltar a navegación, búsqueda El término bongo puede referirse a: El antílope africano Tragelaphus eurycerus. El instrumento musical Bongó. Bongo (etnia): Pueblo del África Central. La empresa de Comics Bongo Comics Obtenido de Bongo… …   Wikipedia Español

  • Bongo — bezeichnet: Bongos, kubanische Trommeln Bongo (Antilope), eine Waldantilopenart Bongo (Volk), ein afrikanisches Volk Bongo (Sprache), eine afrikanische Sprache Bongo (Marke), ein amerikanisches Modelabel Bongo (Software), ein OpenSource… …   Deutsch Wikipedia

  • Bongo — Bongo(s) may refer to:In nature: *Bongo (antelope), a species of forest antelope from AfricaIn geography: *Bongo Country, the name of several places in AfricaIn entertainment: *Bongo drum, a percussion instrument made up of two small drums… …   Wikipedia

  • Comics Code — ist die Bezeichnung für eine Liste von Vorgaben für Comics, die 1954 im Rahmen der Selbstkontrolle von der Comics Magazin Association of America, einer Vereinigung der US amerikanischen Comicverleger, erstellt wurde. Sie stellte faktisch eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Comics Code Authority — The Comics Code seal. The Comics Code Authority was a body created as part of the Comics Magazine Association of America, as a tool for the comics publishing industry to self regulate the content of comic books in the United States. Member… …   Wikipedia

  • List of The Simpsons comics — The following is a list of comic book series based on the animated TV show The Simpsons and published by Bongo Comics in the United States. The first comic strips based on The Simpsons appeared in 1991 in the magazine Simpsons Illustrated , which …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”