Bonkers, der listige Luchs von Hollywood
Seriendaten
Deutscher Titel Bonkers, der listige Luchs von Hollywood
Originaltitel Bonkers
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Produktionsjahr 1993 - 1995
Länge 30 Minuten
Episoden 65 in 4 Staffeln
Genre Komödie
Erstausstrahlung 4. September 1993 - 21. Dezember 1995 auf Disney Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. März 1996 - 16. September 1999 auf SuperRTL
Besetzung

Jim Cummings - Bonkers, Lucky
April Winchell
Earl Boen
Ron Perlman
Frank Welker
Rip Taylor
Corey Burton
Robert Ridgely
Eileen Brennan

Bonkers, der listige Luchs von Hollywood (engl.: Bonkers) ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie der Walt Disney Company aus dem Jahr 1993.

Die Hauptfigur Bonkers D. Bobcat ist ein Luchs, der ein Hollywoodstar war und jetzt als Polizist arbeitet. In der Serie treten vereinzelt auch andere Charaktere aus Disney-Serien auf, wie Donald Duck und der Hutmacher aus Alice im Wunderland.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Nachdem der Toonluchs Bonkers D. Bobcat vom Filmstudio Wackytoons Studios entlassen wurde, fängt er eine Karriere als Polizist an. Gemeinsam mit einem menschlichen Partner Lucky Piquel bekämpft er das Verbrechen in der Toon-Abteilung der Polizei von Hollywood. Später wurde die Polizistin Miranda Wright seine Partnerin.

Entstehung und Produktion

Die Idee zur Serie entstand aus dem Film Falsches Spiel mit Roger Rabbit von 1988, an dem Disney mitwirkte. Die Figur des Roger Rabbit wurde jedoch nicht weiter verwendet, obwohl sie sehr bekannt war, vermutlich weil Disney nicht alleiniger Eigentümer der Rechte an der Figur war. Die Idee, Toon-Figuren und Menschen zusammen auftreten zu lassen, sollte aber dennoch in eine Fernsehserie umgesetzt werden.

1992 trat Bonkers erstmals in dem Kinofilm Petal to the Metal auf. Dort trat er gemeinsam mit Jitters A. Dog auf. Beide kamen auch in der Trickfilmreihe Raw Toonage – Kunterbuntes aus der Trickkiste vor. Nach dem Film wurde von Disney eine Zeichentrickserie mit der Figur produziert, die insgesamt 61 Folgen hatte.[1]

Veröffentlichung

Die Serie wurde erstmals vom 4. September 1993 bis zum 21. Dezember 1995 auf dem Disney Channel in den USA ausgestrahlt. Zu den 61 wurden auch die Kurzfilme aus Raw Toonage ausgestrahlt, die weitere vier Folgen ergaben.

Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte auf RTL; von 1996 bis 1999 lief die Serie auf SuperRTL. 1996 erschienen drei VHS-Kassetten mit sechs Folgen der Serie auf Deutsch.

Kai Taschner verleiht in der deutschen Synchronisation Bonkers seine Stimme.

Videospiele

Zur Serie Bonkers erschienen drei Videospiele. Das erste wurde für den Super Nintendo im Dezember 1994 veröffentlicht. Im Oktober 1995 folgte ein Spiel für die Sega Mega Drive und später Bonkers Wax Up! für die Sega Game Gear.

Einzelnachweise

  1. Bonkers in der Toonopedia von Don Markstein

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonkers — bezeichnet Bonkers, der listige Luchs von Hollywood, eine amerikanische Zeichentrickserie Bonkers (Fernsehserie), eine britische Fernsehserie Bonkers! (Fernsehshow), eine britische Fernsehshow Bonkers! (Spiel), ein Brettspiel Bonkers (Musik), der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Trickfilme — Übersicht über bekannte Zeichentrickserien unter Ausnahme japanischer Produktionen, die in der Liste der Anime Titel aufgeführt sind. A Aaahh!!! Monster AAAHH!!! Real Monsters! 1994 USA Abbott und Costello The Abbott and Costello Show 1966 USA… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zeichentrickserien — Übersicht über bekannte Zeichentrickserien unter Ausnahme japanischer Produktionen, die in der Liste der Anime Titel aufgeführt sind. A Aaahh!!! Monster AAAHH!!! Real Monsters! 1994 USA Abbott und Costello The Abbott and Costello Show 1966 USA… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Zeichentrickserien — Übersicht über bekannte Zeichentrickserien unter Ausnahme japanischer Produktionen, die in der Liste der Anime Titel aufgeführt sind. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Super-RTL-Sendungen — Senderlogo Die Liste der Super RTL Sendungen ist eine (noch unvollständige) Zusammenstellung laufender und eingestellter Formate des Privatfernsehsenders Super RTL. Inhaltsverzeichnis 1 Ei …   Deutsch Wikipedia

  • Pamela Hayden — (* 28. November 1953 in den Vereinigten Staaten) ist eine US amerikanische Schauspielerin, Synchronsprecherin und ein Stand Up Comedian. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Synchronstimmen in der US Zeichentrickserie Die Simpsons, in der sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Jim Cummings — (* 3. November 1952 in Youngstown, Ohio, Vereinigte Staaten, eigentlich James Jonah Cummings) ist ein US amerikanischer Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Sprecher in Filmen …   Deutsch Wikipedia

  • SuperRTL — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Antenne (DVB T), Kabel (analog, DVB C), Satellit (analog, DVB S), IPTV, in Österreich auch …   Deutsch Wikipedia

  • Superrtl — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Antenne (DVB T), Kabel (analog, DVB C), Satellit (analog, DVB S), IPTV, in Österreich auch …   Deutsch Wikipedia

  • TOGGO — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Antenne (DVB T), Kabel (analog, DVB C), Satellit (analog, DVB S), IPTV, in Österreich auch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”