Booth-Insel

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt

Booth-Insel
Die Booth-Insel von Süden, der Lemaire-Kanal kaum sichtbar auf der rechten Seite
Die Booth-Insel von Süden, der Lemaire-Kanal kaum sichtbar auf der rechten Seite
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Wilhelm-Archipel
Geographische Lage 65° 4′ 30″ S, 64° 0′ 0″ W-65.075-64980Koordinaten: 65° 4′ 30″ S, 64° 0′ 0″ W
Booth-Insel (Antarktische Halbinsel)
Booth-Insel
Länge 5 km
Breite 1 km
Höchste Erhebung Wandel Peak
980 m
Einwohner (unbewohnt)
Gesamtansicht der Booth-Insel
Gesamtansicht der Booth-Insel

Die Booth-Insel (auch Wandel-Insel) ist eine felsige, Y-förmige, 5 km lange Insel vor der Westküste der Antarktischen Halbinsel in der Antarktis.

Entdeckt und benannt wurde die Insel von einer deutschen Expedition unter der Leitung von Eduard Dallmann 1873/74. Sie erhielt ihren Namen wahrscheinlich nach den Mitgliedern der Hamburger Geographischen Gesellschaft Oskar Booth und Stanley Booth.

Das Advisory Committee on Antarctic Names lehnte den Namen „Wandel-Insel“, den die Insel von der Belgica-Expedition unter der Leitung von Adrien de Gerlache 1897–1899 erhalten hatte, zu Gunsten der ursprünglichen Namensgebung ab. Die schmale Passage zwischen der Insel und dem Festland ist der landschaftlich reizvolle Lemaire-Kanal. Die französische Antarktis-Expedition mit dem Schoner „Français“ unter der Leitung von Jean-Baptiste Charcot überwinterte 1904 in einer Bucht der Booth-Insel.

Der höchste Punkt der Insel ist der „Wandel Peak“ mit einer Höhe von 980 m, der erstmals am 15. Februar 2006 von einer Gruppe spanischer Bergsteiger, bis auf den 10-15 Meter hohen pilzfömigen Gipfel selbst, erstiegen wurde, nachdem einige vorhergehende Versuche fehlgeschlagen waren.[1]

Literatur

Damien Gildea: Climbs and Expeditions: Antarctic Peninsula, in John Harlin: The American Alpine Journal 2003. Mountaineers Books, Seattle 2003.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. José Carlos Tamayo in John Harlin: The American Alpine Journal 2006. Mountaineers Books, Seattle 2006, S. 294, ISBN 978-1-933056-01-2.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Booth Island — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt Booth Insel Die Booth Insel von Süden, der Lemaire Kanal kaum sichtbar auf der rechten Seite Gewässer Südlicher Ozean …   Deutsch Wikipedia

  • Jackson-Insel — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt Jackson Insel Gewässer Arktischer Ozean Inselgruppe Franz Josef Land Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm-Archipel — Die Booth Insel ist Teil des Wilhelm Archipels Gewässer Südlicher Ozean …   Deutsch Wikipedia

  • Lemaire-Kanal — Einfahrt in den Lemaire Kanal Verbindet Gewässer Bellingshausen See mit Gewässer …   Deutsch Wikipedia

  • Lemaire — ist der Familienname von Charles François Alexandre Lemaire (1863–1925) belgischer Afrikaforscher und Distrikt Kommissar in Belgisch Kongo, Vorkämpfer für die Verbreitung des Esperanto in Belgien Charles Antoine Lemaire (1800–1871), französischer …   Deutsch Wikipedia

  • Harper’s Island — Seriendaten Originaltitel Harper’s Island Produktionsland Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Das verrückte Hotel - Fawlty Towers — Seriendaten Deutscher Titel: Fawlty Towers Originaltitel: Fawlty Towers Produktionsland: Vereinigtes Königreich Produktionsjahr(e): 1975 und 1979 Episodenlänge: etwa 30 Minuten Episodenanzahl …   Deutsch Wikipedia

  • Das verrückte Hotel – Fawlty Towers — Seriendaten Deutscher Titel: Fawlty Towers Originaltitel: Fawlty Towers Produktionsland: Vereinigtes Königreich Produktionsjahr(e): 1975 und 1979 Episodenlänge: etwa 30 Minuten Episodenanzahl …   Deutsch Wikipedia

  • Ein verrücktes Hotel — Seriendaten Deutscher Titel: Fawlty Towers Originaltitel: Fawlty Towers Produktionsland: Vereinigtes Königreich Produktionsjahr(e): 1975 und 1979 Episodenlänge: etwa 30 Minuten Episodenanzahl …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”