Borowitschi
Stadt
Borowitschi
Боровичи
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Nowgorod
Rajon Borowitschi
Bürgermeister Konstantin Preobraschenski
Erste Erwähnung 1495
Stadt seit 1770
Fläche 45 km²
Bevölkerung 53.699 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1.193 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 90 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)81664
Postleitzahl 17440x
Kfz-Kennzeichen 53, 153
OKATO 49 408
Website http://boradmin.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 58° 24′ N, 33° 54′ O58.433.990Koordinaten: 58° 24′ 0″ N, 33° 54′ 0″ O
Borowitschi (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Borowitschi (Oblast Nowgorod)
Red pog.svg
Oblast Nowgorod
Liste der Städte in Russland

Borowitschi (russisch Боровичи) ist die zweitgrößte Stadt der russischen Oblast Nowgorod. Der Ort hat 53.699 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt liegt in den nördlichen Ausläufern der Waldaihöhen 194 km von Weliki Nowgorod entfernt. Außerdem liegt Borowitschi am Fluss Msta und stellt zudem die größte Ortschaft an diesem Gewässer dar.

Geschichte

1495 wurde der Ort zum ersten Mal erwähnt. 1770 wurde Borowitschi von der Zarin Katharina II. zur Stadt erhoben. Aufgrund der Tatsache, dass der Ort an der Msta liegt, arbeiteten viele Einwohner in der Binnenschifffahrt, da der Fluss eine wichtige Verbindung zwischen Zentralrussland und der Ostsee darstellte.

Durch das Aufkommen der Eisenbahn im 19. Jahrhundert verlor die Msta als Transportweg an Bedeutung und somit auch Borowitschi. 1855 entstanden in der Region viele Ziegelstein-Fabriken. Auch heute arbeitet ein großer Teil der Bevölkerung in der Ziegelherstellung.

Während des Zweiten Weltkrieges befand sich in Borowitschi das Kriegsgefangenenlager 270, in dem von 1944 bis 1947 mehrere tausend Häftlinge untergebracht waren. Auf einem Kriegsgefangenenfriedhof beim Teillager (7)270/1 wurden ca. 3.000 Tote zumeist in Massengräbern bestattet.[2] Das Lager wurde 1953 aufgelöst.

Bevölkerungsentwicklung
1897 1939 1959 1970 1979 1989 2002 2010
9 400 41 000 49 500 54 700 59 600 63 000 57 755 53 699

Partnerstadt

Es existiert eine Städtepartnerschaft mit der US-amerikanischen Stadt Binghamton im US-Bundesstaat New York.

Einzelnachweise

  1. a b Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Maschke, Erich (Hrsg.): Zur Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen des zweiten Weltkrieges. Verlag Ernst und Werner Gieseking, Bielefeld 1962-1977.

Weblinks

 Commons: Borowitschi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Brücke über die Msta in Borowitschi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borowitschi — Borowitschi, 1) Kreis des russischen Gouvernements Nowgorod, wird u.a. von den Seen Moglino u. Dolgoje, sowie von den Flüssen Msta, die hier den Uwer aufnimmt, sowie von mehreren andern Flüssen bewässert u. hat 104,700 Ew.; 2) Kreisstadt daselbst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Borowítschi — Borowítschi, Kreisstadt im russ. Gouv. Nowgorod, an der Msta, die hier die berühmten Wasserfälle (Porogi) macht, durch Zweigbahn mit der Linie St. Petersburg Moskau verbunden, hat 9 Kirchen und Kapellen, ein Kloster, viele Fabriken und (1897)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Borowitschi — Borowitschi, Kreisstadt im russ. Gouv. Nowgorod, an der Msta, 9421 E.; Schiffbau …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Borowitschi — Borowitschi, russ. Kreisstadt im Gouvern. Nowgorod, mit 5700 E., Lederfabrikation …   Herders Conversations-Lexikon

  • Verwaltungsgliederung der Oblast Nowgorod — Die Oblast Nowgorod im Föderationskreis Nordwestrussland der Russischen Föderation gliedert sich in 21 Rajons und drei Stadtkreise. Den Rajons sind insgesamt 19 Stadt und 177 Landgemeinden unterstellt (Stand: 2010). Die folgenden Tabellen zeigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Moskau-Sankt Petersburg — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Moskau–Sankt Petersburg — Der Moskauer Bahnhof in Sankt Petersburg Schnellzug Newskij Express in Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Sankt Petersburg–Moskau — Sankt Petersburg–Moskau (ohne Haltepunkte) Streckenlänge: 650 km Spurweite: 1520 mm (Russische Spur) Stromsystem: 3000 = Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Demiansk — Siedlung städtischen Typs Demjansk Демянск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Dubki — (Дубки) ist der Name folgender Ortschaften in Russland: Dubki (Dagestan), Siedlung städtischen Typs in der Republik Dagestan von Dörfern: in der Republik Baschkortostan: Dubki (Baschkortostan) in der Oblast Belgorod: Dubki (Belgorod) in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”