Bosporuskrieg

Der Bosporuskrieg war ein Krieg zwischen Genua auf der einen und Venedig sowie dem byzantinischen Reich auf der anderen Seite und fand zwischen 1349-1352 statt.

Typisch für den politischen Niedergang des byzantinischen Reiches im Spätmittelalter sind die Auseinandersetzungen zwischen Byzanz, Venedig und Genua. Der Bosporuskrieg entwickelte sich aus dem Versuch der Venezianer, die Genuesen aus dem Handel im byzantinischen Reich zu verdrängen und deren Handelsprivilegien zu beschränken. Das byzantinische Reich unter Kaiser Johannes VI. Kantukuzenos (1347-1354) schloss sich den Venezianern an. Brennpunkt des Krieges war die Hauptstadt des Kaiserreichs Konstantinopel und die nähere Umgebung. Nachdem jedoch die Venezianer ohne Rücksprache mit dem Kaiser ihre Flotte zurückgezogen hatten, wurden die Byzantiner in einer Seeschlacht vor den Toren ihrer Hauptstadt besiegt, die kleine byzantinische Flotte vernichtet.

Literatur

  • Schreiner, Peter, Konstantinopel. Geschichte und Archäologie (= BSR 2364), München 2007, S.42f

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Kriege — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Liste von Kriegen Inhaltsverzeichnis 1 Antike …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kriegen — Inhaltsverzeichnis 1 Antike 1.1 Ägypten und Vorderasien 1.2 China 1.3 Griechenland 1.4 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”