Braeval
Braeval / Braes of Glenlivet
Braeval Distillery, Chapeltown - geograph.org.uk - 259118.jpg
Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 16′ 21,3″ N, 3° 15′ 19,9″ W57.272582-3.255515Koordinaten: 57° 16′ 21,3″ N, 3° 15′ 19,9″ W
Typ Malt
Status stillgelegt 8.2002
Eigentümer Pernod Ricard
Gegründet 1973
Gründer Chivas Brothers Ltd.
Wasserquelle Preenie- und Kate's Well
Washstill(s) 2 × 22.000 l
Spiritstill(s) 4 × 10.000 l
Produktionsvolumen 4.000.000 l

Braeval / Braes of Glenlivet ist eine stillgelegte Whiskybrennerei in Chapeltown of Glenlivet, Banffshire, Schottland, Großbritannien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Brennerei wurde 1973 als Braes of Glenlivet durch Chivas Brothers, einem Tochterunternehmen von Seagram, gegründet. Schon 1975 wurde sie von drei auf fünf und 1978 auf sechs Brennblasen erweitert. Seit 1995 heißt sie Braeval um Verwechselungen mit der Glenlivet Destillerie zu vermeiden. 2001 ging die Spirituosensparte von Seagram, und damit die Brennerei, an Pernod Ricard welche sie im August 2002 stilllegten. Die Brennerei liegt in einer Höhe von 355 m/1.165 ft und war damit die höchstgelegene in Schottland, seit der Stilllegung hat Dalwhinnie diesen Titel inne. Pernod Ricard gab im Februar 2008 bekannt, die Braeval Destillerie im Juli wiedereröffnen zu wollen.[1]

Produktion

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Destillerie kommt aus den Preenie- und Kate-Quellen. Sie verfügt über einen Maischbottich (mash tun) (8,4 t) aus Edelstahl und 15 Gärbottiche (wash backs) (zusammen 660.000 l), ebenfalls aus Edelstahl. Destilliert wurde in zwei wash stills (je 22.000 l) und vier spirit stills (je 10.000 l) die indirekt durch Dampf erhitzt wurden. Da die Brennerei über keine eigenen Lagerhäuser verfügt wurden die Fässer zu Seagrams Zeiten in Keith abgefüllt und gelagert. Es gibt keine Eigentümerabfüllungen von dieser Destillerie.

Adresse

Chapeltown of Glenlivet, Banffshire AB37 7BN

Quellen

  1. http://www.theherald.co.uk/business/news/display.var.2082510.0.Pernod_plans_expansion.php

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Braeval — Vue de la distillerie depuis le ruisseau Crombie Distillerie Pays Royaume Uni Ville Chapeltown (Ba …   Wikipédia en Français

  • Nick Nairn — Born 12 January 1959 (1959 01 12) (age 52) Stirling, Scotland Television show(s) …   Wikipedia

  • List of distilleries in Scotland — is an incomplete list of distilleries in Scotland. =Currently operating Scottish whisky distilleries= * Aberfeldy , Aberfeldy, Perth and Kinross/Highlands (Midlands) * Aberlour , in Charlestown of Aberlour, Speyside * Allt á Bhainne ,… …   Wikipedia

  • Dalwhinnie Single Malt — Dalwhinnie Region: Highland Location Dalwhinnie Owner Diageo Founded 1897 …   Wikipedia

  • List of whisky brands — American Whiskey/Bourbon BrandsAmerican Single Malt Whiskeys *Charbay *McCarthy s *Notch *Old Overholt *Old Potrero *Peregrine Rock *St. George *Stranahan s *Templeton Rye *Wasmund s *Woodstone Creek American Corn Whiskeys *Catdaddy *Mountain… …   Wikipedia

  • Dailuaine — Coordinates: 57°27′17.35″N 3°16′25.98″W / 57.4548194°N 3.2738833°W / 57.4548194; 3.2738833 Dailuaine (pronounced dale YOU an ) is a …   Wikipedia

  • Cragganmore — Distillery Cragganmore is a Scotch whisky distillery situated in the village of Ballindalloch in Banffshire in Scotland. The distillery was founded in 1869 by John Smith on land leased from Sir George Macpherson Grant. The site was chosen by… …   Wikipedia

  • Oban Distillery — Oban Oban distillery, with McCaig s Tower in the background Region: Highland Location Oban Owner Diageo …   Wikipedia

  • North Port Distillery — Region: Highland Location Brechin, Angus Founded 1820 Status Demolished Water source River Esk Mothballed 1983 …   Wikipedia

  • Liste der schottischen Brennereien — Inhaltsverzeichnis 1 In Betrieb befindliche schottische Whisky Brennereien 2 Nicht mehr produzierende Brennereien 3 Neu errichtete Brennereien, deren Whisky noch nicht im Handel ist …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”