Brandon Segal
KanadaKanada Brandon Segal
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Juli 1983
Geburtsort North Delta, British Columbia, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #24
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 4. Runde, 102. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
1999–2003 Calgary Hitmen
2003–2007 Milwaukee Admirals
2007–2008 Portland Pirates
2008–2009 Norfolk Admirals
2009–2010 Los Angeles Kings
2010–2011 Dallas Stars
seit 2011 Chicago Blackhawks

Brandon Segal (* 12. Juli 1983 in North Delta, British Columbia) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit September 2011 bei den Chicago Blackhawks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Brandon Segal begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Calgary Hitmen, für die er von 1999 bis 2003 insgesamt viereinhalb Jahre lang in der Western Hockey League aktiv war. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2002 in der vierten Runde als insgesamt 102. Spieler von den Nashville Predators ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Von 2003 bis 2007 lief Segal für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Milwaukee Admirals, auf, mit denen er 2004 den Calder Cup gewann. Vor der Saison 2007/08 wurde der Kanadier zu den Anaheim Ducks transferiert, kam jedoch erneut ausschließlich für deren AHL-Farmteam, die Portland Pirates, zu Einsätzen.

Am 26. Februar 2008 wurde Segal von den Ducks mit einem Siebtrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2008 im Tausch für Jay Leach an die Tampa Bay Lightning abgegeben, für deren AHL-Farmteam er seitdem spielt. In der Saison 2008/09 gab der Angreifer zudem sein Debüt in der National Hockey League für Tampa Bay, als er am 3. März 2009 im Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins auflief.

Vor der Saison 2009/10 bekam Segal einen Vertrag im Franchise der Los Angeles Kings und wurde in der Folge sowohl in der NHL bei den Kins, als auch bei den Manchester Monarchs in der NHL eingesetzt. Im Februar 2010 wurde er von den Dallas Stars verpflichtet, nachdem ihn die Kings auf die Waiverliste gesetzt hatten. Im Januar 2011 wurde er erneut auf die Waiverliste gesetzt und nachdem ihn keines der Teams angefordert hatte, ins Farmteam zu den Texas Stars geschickt. Anfang September 2011 erhielt der Flügelstürmer einen Kontrakt bei den Chicago Blackhawks.

Erfolge und Auszeichnungen

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 2 46 6 6 12 38
Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandon Segal — (born July 12, 1983 in Richmond, British Columbia) is a Canadian professional ice hockey player who currently plays for the Anaheim Ducks organization. Segal was drafted 102nd overall by the Nashville Predators in the 2002 NHL Entry Draft from… …   Wikipedia

  • Brandon Segal — Pour les articles homonymes, voir Segal. Brandon Segal Données clés Nationalité  Canada Né le …   Wikipédia en Français

  • Segal — (and its variants) can refer to the following:Peopleegal*Alan F. Segal, American Professor of Jewish Studies *Brandon Segal, ice hockey player *Dan Segal, a British mathematician *Daniel Scott Segal, also known as Dancing Eagle, drummer for The… …   Wikipedia

  • Segal — ist der Familienname folgender Personen: Abe Segal (* 1930), südafrikanischer Tennisspieler Arthur Segal (1875–1944), rumänisch deutscher Maler Brandon Segal (* 1983), kanadischer Eishockeyspieler Charles Segal (1936–2002), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Segal — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Segal ou Ségal est un nom de famille notamment porté par : Alex Segal (né en 1915), un réalisateur et producteur américain ; Brandon Segal (né… …   Wikipédia en Français

  • S. G. F. Brandon — Samuel George Frederick Brandon (1907 1971) was a British scholar of comparative religion. He became professor of comparative religion in the University of Manchester in 1951. ThesesHis thinking on New Testament themes grew out of The Fall of… …   Wikipedia

  • Calgary Hitmen — Gründung 1995 Geschichte Calgary Hitmen seit 1995 Stadion Scotiabank Saddledome …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Seg — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 2008 NHL Entry Draft — 2008 NHL Draft The Stage …   Wikipedia

  • Repechage d'entree dans la LNH 2002 — Repêchage d entrée dans la LNH 2002 Le logo du Repêchage amateur de la LNH 2002. Le repêchage d entrée dans la ligue nationale de hockey 2002 a eu lieu à Toronto dans l Ontario (Canada) au Air Canada Centre. 290 joueurs ont été choisis : 35… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”