Abaddon

Abaddon (vom hebräisch abad „Untergang, Vertilgung, Abgrund“ über griech. abaton „Grube“). Schon im Alten Testament ist des Öfteren die Rede von Abaddon, immer im engen Zusammenhang mit dem Scheol (Hi 26,6 EU; 28,22 EU und Ps 88,11 EU).

Im Neuen Testament der Bibel wird Abaddon als einer der Namen für den „Engel des Abgrunds“ gebraucht.(Offb 9,11 EU). Das griechische Synonym für Abaddon ist laut der (Offb 9,11 EU), Apollyon.

Die Johannes-Apokalypse berichtet, dass nachdem der 5. Engel Gottes (Offb 9,1-3 EU) seine Posaune geblasen hatte, ein Stern vom Himmel fiel, welchem der Schlüssel zum Abgrund überreicht wurde. Dieser öffnete den Abgrund, sodass heuschreckenartige Wesen über die Welt fielen, um Unheil über die Menschheit zu bringen. Als König haben sie den Engel des Abgrunds über sich, welcher Abaddon genannt wird. (Offb 9,11 EU) [1]

In der Offenbarung des Johannes ist an späterer Stelle wieder die Rede von dem Engel, welcher den Schlüssel zum Abgrund hat, um dort den Teufel für 1000 Jahre zu binden (Offb 20 EU).

Inhaltsverzeichnis

Interpretationen

Der Bibeltext lässt verschiedene Interpretationen zu, um wen es sich letztlich bei Abaddon handelt.

Versteht man den Text so, dass der Engel, der den Schlüssel zum Abgrund besitzt mit Abaddon gleichzusetzen ist, steht man vor dem Konflikt, dass dieser ein Engel ist, der gleichzeitig Dämonen anführt, jedoch später den Teufel binden wird. [2] Daher gibt es zwei verschiedene Lösungen für diesen Widerspruch: Entweder ist Abaddon nicht der Engel, welcher den Schlüssel bekommen hat oder die beiden Textstellen beziehen sich auf zwei verschiedene Engel (manche Bibelausleger sind der Ansicht, dass es sich bei dem Engel in Kapitel 20 um Michael, den traditionellen Drachenbezwinger handelt).[2]

Okkultisten interpretieren Abaddon als einen mächtigen Dämon oder sogar Satan selbst. [3] [4]

Andere bringen das Wort in der Apokalypse des Johannes mit einem König in Verbindung, der von dämonischen Mächten bestellt wurde.[5]

Eine Minderheit, wie etwa die Zeugen Jehovas, gehen davon aus, dass Abaddon Jesus darstellt. Sie sehen die Heuschrecken nicht als dämonische Wesen an, sondern als Symbolik für Gottes Helfer auf Erden. [6]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Gerhard J. Bellinger (Hrsg.): Lexikon der Mythologie: 3100 Stichwörter zu den Mythen aller Völker. Bechtermünz Verl., Augsburg 1997, S. 11.
  2. a b Julia Cresswell (Hrsg.): Das Engelkompendium. Kailash, 2007, S. 21.
  3. Dämonen-Lexikon. Abgerufen am 22.07 (deutsch).
  4. RAFA: Dämonenliste. 2001, abgerufen am 22.07 (deutsch).
  5. Schüler Duden (Hrsg.): Ein Lexikon aller Religionen der Welt. Dudenverlag, Mannheim 1977, ISBN 3-411-01369-9, S. 9.
  6. Watchtower Bible and Tract Society of Pennsylvania (Hrsg.): Wer ist Abaddon, der Engel des Abgrunds?. In: Einsichten über die Heilige Schrift. 1, 1990, S. 12.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Abaddon – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abaddon — (Hebrew אבדון Avaddon , meaning destruction ). In Biblical references ( Job 26:6; Proverbs 15:11), it comes to mean place of destruction , or the realm of the dead, and is associated with Sheol. Abaddon is also one of the compartments of… …   Wikipedia

  • Abaddon — • A Hebrew word signifying: ruin, destruction (Job 31:12); place of destruction; the Abyss, realm of the dead (Job 26:6; Proverbs 15:11) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Abaddon     Abaddon …   Catholic encyclopedia

  • Abaddon — A*bad don ([.a]*b[a^]d d[u^]n), n. [Heb. [=a]badd[=o]n destruction, abyss, fr. [=a]bad to be lost, to perish.] 1. The destroyer, or angel of the bottomless pit; the same as Apollyon and Asmodeus. [1913 Webster] 2. Hell; the bottomless pit.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abaddon — (hebr.), 1) Abgrund, nach rabbin. Sagen die tiefste Stelle der Hölle; 2) Engel des Verderbens, von Klopstock in der Messiade zum Abaddona benutzt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abaddon — (hebr., »Verderben, Untergang«), dichterische Bezeichnung (Hiob 26, 6) für Totenreich, Unterwelt (Scheol), nach rabbinischen Sagen die tiefste Hölle; in der Offenbarung Johannis (9, 11) Name des obersten der Teufel und seiner Scharen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abaddon — (hebr., »Untergang«), im A. T. dichterisch für Unterwelt; Offenb. Joh. 9, 11 ein böser Engel (bei Klopstock im »Messias« Abadonna) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Abaddon — Abaddon, hebr. = Vernichtung; im A. T. gleichbedeutend mit Scheol, Unterwelt, in Joh. Off. X, 11 Engel des Abgrundes, des Verderbens …   Herders Conversations-Lexikon

  • Abaddon —   [hebräisch »Untergang«],    1) Altes Testament: Metapher für die Totenwelt; gelegentlich auch personifiziert (z. B. Hiob 28, 22).    2) Neues Testament: der Engel des Verderbens (Offenbarung des Johannes 9, 11).    3) rabbinische Literatur: Ort …   Universal-Lexikon

  • Abaddon — late 14c., used in Rev. ix:11 of the angel of the bottomless pit, and by Milton of the pit itself, from Heb. Abhaddon destruction, from abhadh he perished. The Greek form was APOLLYON (Cf. Apollyon) …   Etymology dictionary

  • Abaddon — [ə bad′ n] n. [Heb, destruction, abyss] Bible 1. the place of the dead; nether world: Job 26:6 2. in Revelation, the angel of the abyss; Apollyon: Rev. 9:11 …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”