Alex Gasperoni



Alex Gasperoni
Spielerinformationen
Geburtstag 30. Juni 1984
Geburtsort San Marino
Größe 181 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2003
2002–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006–
San Marino Calcio
→ ASD Mezzolara (Leihe)
Castel San Pietro Terme Calcio
San Marino Calcio
US Tolentino
SS Murata
0 (0)
13 (0)
18 (0)
1 (0)
8 (0)
0
Nationalmannschaft
2003–2007 San Marino 15 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alex Gasperoni (* 30. Juni 1984) ist ein san-marinesischer Fußballspieler, der beim SS Murata unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vereinskarriere

Der Mittelfeldakteur begann seine aktive Laufbahn 2002 bei San Marino Calcio, dem einzigen Profiverein seines Heimatlandes. Im selben Jahr stand er leihweise für den italienischen Fünftligisten ASD Mezzolara im Einsatz. Im Folgejahr schloss sich Gasperoni Castel San Pietro Terme Calcio an, mit dem er in der Serie D aktiv war. Anschließend kehrte Gasperoni zurück in sein Heimatland. Er schloss sich erneut San Marino Calcio an. Mit dem im italienischen Ligasystem vertretenen Verein nahm er am Spielbetrieb der vierthöchsten Ligastufe, der damaligen Serie C2, teil. Nach einem Jahr bei San Marino Calcio zog es ihn zum US Tolentino, mit dem er in der fünfthöchsten italienischen Spielklasse aktiv war. Nach der Saison 2005/06 verließ er den Verein und unterzeichnete einen Vertrag beim SS Murata, mit dem er erstmals in seiner Karriere am Spielbetrieb der nationalen san-marinesischen Meisterschaft, dem Campionato Sammarinese di Calcio, teilnahm. Im Jahr 2008 gewann er mit Murata das nationale Triple bestehend aus Meisterschaft, Pokal und Supercup. Im Folgejahr errang er mit der Mannschaft erneut den Supercup.

In den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 nahm er mit dem Verein an der Qualifikation zur UEFA Champions League teil. Gasperoni schied mit der Mannschaft jeweils in der ersten Qualifikationsrunde aus dem Wettbewerb aus. Dabei verlor Murata in jeweils zwei Partien gegen Tampere United und IFK Göteborg.

Nationalmannschaft

Gasperoni absolvierte zwischen 2003 und 2007 insgesamt 15 Länderspiele für die San-marinesische Fußballnationalmannschaft, in denen er keinen Torerfolg verbuchen konnte.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gasperoni — ist der Familienname folgender Personen: Alan Gasperoni (* 1984), san marinesischer Journalist Alex Gasperoni (* 1984), san marinesischer Fußballspieler Bryan Gasperoni (* 1974), san marinesischer Fußballspieler Cesare Gasperoni (* ?), san… …   Deutsch Wikipedia

  • San-marinesische Fußballnationalmannschaft — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft San Marinos — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Fußballnationalmannschaft von San Marino — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor v …   Deutsch Wikipedia

  • Sanmarinesische Fußballnationalmannschaft — Republik San Marino Repubblica di San Marino Spitzname(n) Serenissima Verband FSGC Konföderation UEFA Technischer Sponsor …   Deutsch Wikipedia

  • Équipe de Saint-Marin de football — Équipe de Saint Marin …   Wikipédia en Français

  • SS Murata — Voller Name Società Sportiva Murata Gegründet 1966 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • SS Murata — Saltar a navegación, búsqueda Murata Nombre completo Società Sportiva Murata Fundación 1966 Estadio Montegiardino Capacidad …   Wikipedia Español

  • Selección de fútbol de San Marino — Selección de fútbol de San Marino Datos generales Código FIFA SMR …   Wikipedia Español

  • Società Sportiva Murata — El texto que sigue es una traducción defectuosa o incompleta. Si quieres colaborar con Wikipedia, busca el artículo original y mejora o finaliza esta traducción. Puedes dar aviso al autor principal del artículo pegando el siguiente código en su… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”