Almenintensität

Die Almenintensitätsmessung stellt eine Möglichkeit zum Vergleich zweier Strahlprozesse dar. Hierzu wird die Verformung, welche der Strahlprozess in einer definierten Probe hervorruft, bestimmt. In der so gemessenen Intensität werden verschiedene Einflüsse erfasst, unter anderem Härte und Form des Strahlmittels, Auftreffwinkel, kinetische Energie des Strahlmittels, und eventuelle Behinderungen.

Aufbau: Ein Almen-Prüfstreifen aus Federstahl wird im Abstand von 90 mm zur Strahldüse fest eingespannt. Hierbei stehen drei Prüfstreifen zur Verfügung (N, A, C). Es wird im Wechsel kugelgestrahlt und anschließend die resultierende Verformung vermessen, bis der Sättigungspunkt erreicht ist. Dieser ist definiert als die Durchbiegung, welche bei Verdopplung der Strahldauer nur noch um 10% zunimmt. An dieser Stelle wird die Almenintensität in mm Durchbiegung bestimmt und auf den verwendeten Almenstreifen bezogen (Beispiel: 0,2 mmA)

Dicke der Prüfstreifen: N= 0,79 mm A= 1,29 mm C= 2,39 mm

Almensättigungskurve

Weblinks

http://www.kugelstrahlen-shotpeening-mic.de/de/qualitaetsmanagement/qualitaetssicherung/intensitaetskontrolle.php


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kugelstrahlen — Kugelgestrahlte Aluminumfassade (rechts) Das Kugelstrahlen oder Kugelstrahlverfestigen ist ein Anwendungsgebiet des Strahlens nach DIN 8200. Die übrigen Anwendungsbereiche sind das Oberflächenveredelungsstrahlen, Strahlspanen, Reinigungs sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Shotpeening — Das Kugelstrahlen oder Kugelstrahlverfestigen ist ein Anwendungsgebiet des Strahlens nach DIN 8200. Die übrigen Anwendungsbereiche sind das Oberflächenveredelungsstrahlen, Strahlspanen, Reinigungs sowie das Umformstrahlen. Der Name Kugelstrahlen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”