Andreas Richter (Fußballspieler)



Andreas Richter
Spielerinformationen
Geburtstag 15. September 1977
Geburtsort CottbusDDR
Größe 190 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend

bis 1999
FSV Cottbus
Energie Cottbus
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2003
2003–2005
2005–2009
2009–2011
FC Lausitz Hoyerswerda
VFC Plauen
FC Rot-Weiß Erfurt
TuS Koblenz
Chemnitzer FC


56 0(7)
89 0(5)
70 (22)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andreas Richter (* 15. September 1977 in Cottbus) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Richter begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim FSV Cottbus und wechselte dann zu Energie Cottbus. Über den FSV Hoyerswerda und den VFC Plauen kam der Innenverteidiger als 26-Jähriger schließlich zum Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt. Dort spielte er in der Abwehr und stieg mit dem Verein in 2. Bundesliga auf.

Danach wechselte er wieder in die Regionalliga zur TuS Koblenz an. Mit Koblenz gelang ihm der Aufstieg ins Profigeschäft. In der Saison 2006/07 musste er den Neuzugängen auf seiner Position weichen. Ab dem 10. Spieltag schaffte er es wieder in die Stammformation.

Zur Saison 2009/10 wechselte Andreas Richter zum Regionalligisten Chemnitzer FC, wo er einen Vertrag bis 2011 unterschrieb.[1] Dort kollabierte er am 8. September 2011 während des Vormittagstrainings.[2] Anschließend wurde bekannt, dass er einen Herzinfarkt erlitten hatte.[3] Nach seinem Herzinfarkt beendete Richter am 1. Oktober 2011 seine aktive Karriere.[4]

Erfolge

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2003/04 mit Rot-Weiß Erfurt
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2005/06 mit TuS Koblenz
  • Aufstieg in die 3. Liga 2010/11 mit den Chemnitzer FC

Weblinks

Einzelnachweise

  1. chemnitzerfc.de: Chemnitzer FC verpflichtet Andreas Richter von TuS Koblenz
  2. "Schock für Schädlich - Richter bricht zusammen!", Kicker vom 8. September 2011, abgerufen am 9. September 2011
  3. "Richter erlitt einen Herzinfarkt", Kicker vom 9. September 2011, abgerufen am 9. September 2011
  4. Karriereende nach Herzinfarkt: Andreas Richter vom Chemnitzer FC hört auf Ärzte, Leipziger Volkseitung vom 1. Oktober 2011, abgerufen am 2. Oktober 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Richter — ist der Name folgender Personen: Andreas Richter (Buchdrucker) (1639–1719), deutscher Buchdrucker Andreas Richter (Produzent) (* 1965), deutscher Filmproduzent Andreas Richter (Fußballspieler) (* 1977), deutscher Fußballspieler Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Richter (Fußballspieler) — Arthur Richter ist ein ehemaliger Fußballtorwart. Er spielte für die ZSG Union / BSG Turbine Halle in der höchsten Fußball Spielklasse der DDR, der Oberliga. Mit Turbine Halle wurde er 1952 DDR Fußballmeister. Als 1949 der Ostzonenmeister ZSG… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Richter (Fußballspieler, 1962) — Thomas Richter (* 27. Februar 1962) ist ein ehemaliger Fußballspieler. Der Torhüter arbeitet nach seinem Karriereende als Manager und Trainer. Sportlicher Werdegang Richter stammt aus Castrop Rauxel, seine Jugendzeit verbrachte er beim VfR Rauxel …   Deutsch Wikipedia

  • Richter (Familienname) — Richter ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Richter stammt von der Berufsbezeichnung „Richter“. Nur in einigen Fällen war damit der Beruf gemeint, den wir heute unter dem Berufsnamen Richter verstehen. Im Osten …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Mayer (* 1980) — Andreas Mayer (* 15. Dezember 1980 in Nördlingen) ist ein deutscher Fußballspieler. Mayer begann mit dem Fußballspiel in den Jugendabteilungen des FC Schloßberg und TSV Nördlingen. 1999 verließ er Nördlingen und wechselte zum Verbandsligisten… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Köpke — Andy Köpke  Andreas Köpke im Juni 2011 Spielerinformationen Voller Name Andreas Köpke Geburtstag …   Deutsch Wikipedia

  • Chosebuz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Chośebuz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Chóśebuz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kottbus — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”