Anzeiger für die Altertumswissenschaft
Anzeiger für die Altertumswissenschaft
Fachgebiet Altertumswissenschaften
Verlag Universitätsverlag Wagner, Innsbruck
Erstausgabe 1947
Herausgeber Sebastian Posch, Benno Aukenthaler

Der Anzeiger für die Altertumswissenschaft ist eine Rezensionszeitschrift für alle Gebiete der Altertumswissenschaften, herausgegeben an der der Universität Innsbruck. Die Publikation wurde 1947 von Robert Muth begonnen und wird bis zum heutigen Tage fortgeführt. Thematisch ist die Zeitschrift sehr breit angelegt und richtet sich gleichfalls an Wissenschaftler sowie an Praktiker in der Lehre.

Sebastian Posch und Benno Aukenthaler, beide Universität Innsbruck, fungieren derzeit als Herausgeber der Zeitschrift. Der Universitätsverlag Wagner ist für die Veröffentlichung der Zeitschrift zuständig.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält gebräuchliche Abkürzungen oder Siglen für Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. Solche Abkürzungen sind Wissenschaftlern der jeweiligen Fachgebiete… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abkürzungen für Fachzeitschriften — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält Links auf Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. In der Wikipedia sollten nach Möglichkeit diese nur im Fachgebiet bekannten Abkürzungen nicht verwendet …   Deutsch Wikipedia

  • Tabula Imperii Byzantini — Die Tabula Imperii Byzantini (abgekürzt TIB) ist ein Forschungsprojekt der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zur historischen Geographie des byzantinischen Reiches. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Zweck 2 Bände der Tabula Imperii… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff — Wilamowitz Moellendorff (1902) Ulrich von Wilamowitz Moellendorff (* 22. Dezember 1848 auf Gut Markowitz, Kujawien, Provinz Posen; † 25. September 1931 in Berlin) war ein deutscher klassischer Philologe. Er lehrte und forschte als Professor in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich von Wilamowitz-Möllendorff — Wilamowitz Moellendorff (1902) Ulrich von Wilamowitz Moellendorff (* 22. Dezember 1848 auf Gut Markowitz, Kujawien, Provinz Posen; † 25. September 1931 in Berlin; vollständiger Name Enno [auch: Emmo] Friedrich Wichard Ulrich von Wilamowitz… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Muth — Robert J. Muth (* 1. Jänner 1916 in Innsbruck; † 25. November 2008 ebenda) war ein österreichischer klassischer Philologe, der als Dozent und Professor an der Universität Innsbruck die Forschung, Lehre und Verwaltung dieser Universität maßgeblich …   Deutsch Wikipedia

  • Gnomon (Zeitschrift) — Gnomon. Kritische Zeitschrift für die gesamte klassische Altertumswissenschaft ist die wichtigste deutsche Rezensionszeitschrift auf dem Gebiet der klassischen Altertumswissenschaften. Inhaltsverzeichnis 1 Profil 2 Geschichte 3 Gnomon… …   Deutsch Wikipedia

  • АРХЕОЛУГИЯ — (от греч. arxaios древний и logos слово, наука) отрасль ист. науки, изучающая первобытные, древние и ср. век. веществ. памятники и реконструирующая по ним прошлое человеч. об ва. Веществ. источники это прежде всего орудия произ ва и созданные с… …   Советская историческая энциклопедия

  • Kastell Százhalombatta-Dunafüred —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Satyricon (Petron) — Satyricon oder Satyrikon ist ein nur in Teilen erhaltener, satirischer Roman von Titus Petronius Arbiter (* ca. 14, † 66 n. Chr.), er erschien zur Zeit Neros. Die Satyricon Ausgabe von Pierre Pithou, Paris 1587 (Exemplar Th. Völker, Berlin) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”