Abfüllen
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN 8593-2
Bereich Fertigungsverfahren Fügen
Titel Füllen
Kurzbeschreibung: Einordnung, Unterteilung, Begriffe
Letzte Ausgabe 2003-09
ISO

Abfüllen, auch Befüllen oder Füllen ist das Einbringen von Stoffen in Hohlräume oder Behälter.

Begriffsbestimmungen

Der Vorgang wird präzise benannt:

  1. in der Fertigungstechnik das Fügeverfahren Füllen nach DIN 8593 (auch Befüllen, Abfüllen), d. h. das Einbringen von Flüssigkeiten, Gasen, Pulvern oder Pasten in Zwischenräume. Das Ergebnis ist eine Füllung, die durch eine Phasenänderung oder chemische Reaktion erstarrt und dann Bauteile fixiert, Wärme ableitet oder auch isoliert.
  2. in der Logistik das Abfüllen als Produktionsschritt zum anwendungsgerechten Abpacken riesel- oder fließfähiger Stoffe (Schüttgut, flüssiges Gut) zu deren Transport und Vermarktung
  3. in der Verfahrenstechnik das Befüllen technischer Geräte mit funktionellen Flüssigkeiten oder Gasen
  4. in der Papierherstellung das Füllen als Anreicherung des Faserstoffes mit Füllstoffen zur Erzielung bestimmter Papiereigenschaften

Als Füllung bezeichnet man den Stoff, das Material oder die Ware, die sich als Nutzinhalt im Inneren eines Behälters oder einer Hülle befindet. Bei gefüllten Hohlräumen oder Wandungen dient die Füllung auch der thermischen Isolation, bei Ballonen und Zeppelinen als Auftriebskörper.

Ist der Inhalt Umgebungsluft, spricht man im allgemeinen nicht von Füllung, sondern bezeichnet den Behälter als leer, als nicht gefüllt. Dabei gibt es folgende Ausnahmen:

Beispiele


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abfüllen — Abfüllen, ein Stück Erdreich od. eine Halde fortschaffen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abfüllen — V. (Aufbaustufe) etw. in kleinere Gefäße oder Behälter gießen oder schütten Synonyme: füllen, umfüllen, einfüllen Beispiele: Er hat den Wein in Fässer abgefüllt. Die Flaschen werden automatisch abgefüllt …   Extremes Deutsch

  • abfüllen — füllen; einschütten; beschicken (fachsprachlich); zugießen; eingießen; einschenken * * * ạb||fül|len 〈V. tr.; hat〉 1. (etwas) abfüllen aus einem (größeren) in ein anderes (kleineres) Gefäß füllen 2. 〈umg.〉 jmdn. abfüllen …   Universal-Lexikon

  • abfüllen — 1. absacken, abziehen, auffüllen, aufsacken, einfüllen, einschenken, füllen, umfüllen, vollgießen, vollmachen, vollschenken, vollschütten; (Kaufmannsspr.): eintüten. 2. alkoholisieren, betrunken machen, unter Alkohol setzen; (scherzh. veraltend) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abfüllen — ạb·fül·len (hat) [Vt] 1 etwas (in etwas (Akk)) abfüllen eine Flüssigkeit in kleinere Gefäße füllen <Wein in Flaschen abfüllen> || K : Abfülldatum, Abfüllmaschine 2 jemanden abfüllen gespr; jemanden betrunken machen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abfüllen — abfüllentr jnbetrunkenmachen.WeiterentwickeltausderBedeutung»völligausfüllen«.BSD1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abfüllen — avfölle …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • abfüllen — ạb|fül|len …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abfüllen (1) — 1. Abfüllen, (von voll,) verb. reg. act. durch Schöpfen oben wegnehmen. Ein Maß Wasser, Bier, u.s.f. abfüllen, von dem Fasse. Ingleichen metonymisch, die Fülle eines flüssigen Körpers vermindern. Den Wein abfüllen. Das Faß, (den Wein, Bier u.s.f …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abfüllen (2) — 2. Abfüllen, (von Füllen, pullus,) verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, in den Stutereyen, ein Füllen werfen. Daher die Abfüllung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”