Abkupfern

Abkupfern bezeichnet die Herstellung einer Kopie oder eines Plagiates.

Es steht auch im Zusammenhang mit dem Sprichwort "Mein Freund und Kupferstecher".

Herkunft

Kupferstecher wurden im 17. und 18. Jahrhundert in Malerwerkstätten und Verlagshäusern in großer Zahl beschäftigt, um Gemälde zu kopieren oder Illustrationen druckfähig zu übertragen. Sie entwarfen in der Regel die Werke nicht selbst, sondern übertrugen die Arbeiten anderer, was aber trotzdem hohe Anforderungen an ihre zeichnerischen und handwerklichen Fähigkeiten stellte. Aus diesen Gründen wurden sie auch abwertend und misstrauisch beobachtet, da sie mit dem Aufkommen des Papiergeldes die nötigen Voraussetzungen mitbrachten, um als Geldfälscher tätig zu werden. Genannt wird der Name des Kupferstechers in den Signaturen von Kupferstichen hinter den Bezeichnungen sculps., sc., sculptor, sculpsit = "Stecher", "gestochen von" sowie inc., incisor, incisit = "geschnitten von" oder f., fe., fec., fecit = "gemacht von".

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: abkupfern – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abkupfern — imitieren; nachahmen; nachbilden; nachäffen (umgangssprachlich); nachmachen * * * ạb||kup|fern 〈V. tr.; hat〉 etwas abkupfern 1. 〈urspr.〉 einen Kupferstich vervielfältigen 2. 〈fig.; umg.〉 etwas ohne Erlaubnis übernehmen, unerlaubt abschreiben ●… …   Universal-Lexikon

  • abkupfern — abkupfernugs.für:nachahmen,nachmachen,imitieren,abschauen,entlehnen;geh.:plagiieren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abkupfern — abkupferntr etwunerlaubtnachbilden;vomNebenmannoderauseinerÜbersetzungabschreiben.Meinteigentlich»einenKupferstichvervielfältigen«.1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abkupfern — avkoffere …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • abkupfern — ạb|kup|fern (umgangssprachlich für [unerlaubt] übernehmen; abschreiben) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • imitieren — abkupfern (umgangssprachlich); nachahmen; nachbilden; nachäffen (umgangssprachlich); nachmachen * * * imi|tie|ren [imi ti:rən] <tr.; hat: nachahmen: die Stimme eines Vogels, einen Clown imitieren. Syn.: ↑ …   Universal-Lexikon

  • nachbilden — abkupfern (umgangssprachlich); imitieren; nachahmen; nachäffen (umgangssprachlich); nachmachen; nacheifern * * * nach|bil|den [ na:xbɪldn̩], bildete nach, nachgebildet <tr.; hat: so wiedergeben, dass das Ergebnis dem Original weitgehend… …   Universal-Lexikon

  • nachmachen — abkupfern (umgangssprachlich); imitieren; nachahmen; nachbilden; nachäffen (umgangssprachlich); gleichtun; nachstreben; nacheifern; nachtun; gleichziehen * * * …   Universal-Lexikon

  • Flachstich — Kupferstich, 1661; Die Feuerwehr von Nürnberg mit einer Feuerspritze Der Kupferstich gehört zu den grafischen Tiefdruckverfahren. Beim Kupferstich wird das zu druckende Bild mit einem Grabstichel spanabhebend in eine Kupferplatte „gegraben“. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kupferstecher (Beruf) — Kupferstecher bei der Bearbeitung einer Druckplatte Der Kupferstecher ist ein mittlerweile nicht mehr sehr verbreiteter grafischer Beruf. Die (Selbst )Bezeichnung wird heute in der Regel nur noch für Künstler verwendet, die mit der grafischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”