Merrill-Fruchttaube


Merrill-Fruchttaube
Merrill-Fruchttaube
Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Gattung: Flaumfußtauben (Ptilinopus)
Art: Merrill-Fruchttaube
Wissenschaftlicher Name
Ptilinopus merrilli
(McGregor, 1916)

Die Merrill-Fruchttaube (Ptilinopus merrilli) ist eine Art der Tauben. Sie kommt in zwei Unterarten ausschließlich auf den Philippinen vor.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsbild

Die Merrill-Fruchttaube erreicht eine Körperlänge von 33 Zentimetern.[1] Sie ist damit etwas größer als eine Lachtaube, aber etwas kompakter gebaut. Ein Geschlechtsdimorphismus besteht nicht.

Kopf, Hals und Brust sind hellgrau. Einige Individuen haben einen roten Farbfleck auf der Mitte des Scheitels. Der Rest der Körperoberseite ist kräftig grün. Die Brust wird durch ein dunkelgrünes Band vom Bauch abgetrennt. Der Bauch ist rahmgelb und auffallend heller als die Brust. Die Flanken sind grün. Die Unterschwanzdecke sind cremeweiß. Die Unterflügeldecken sind ockerfarben. Der Schnabel ist rot und hellt zur Spitze in ein Gelb auf. Die Iris ist rot. Die Füße sind rötlich.

Verbreitung und Verhalten

Die Merrill-Fruchttaube ist eine endemische Art der nördlichen Philippinen. Hier Hauptverbreitungsgebiet ist Luzon. Sie kommt aber auch auf Polillo, einer Insel im Nordosten der Philippinen, einigermaßen häufig vor. Sie gilt als eine nicht sehr häufige Art. Dies kann aber auch darauf zurückzuführen sein, dass sie auf Grund ihres Gefieders in den Bäumen nicht sehr stark auffällt. Ihr Lebensraum sind Tiefebenen und submontane Wälder bis in eine Höhe von 1.300 Meter.[2] Das Nest wird niedrig in Bäumen errichtet. Das Gelege besteht nur aus einem Ei.

Einzelnachweise

  1. Gibbs, S. 462
  2. Gibbs, S. 463

Literatur

  • David Gibbs, Eustace Barnes und John Cox: Pigeons and Doves – A Guide to the Pigeons and Doves of the World. Pica Press, Sussex 2001, ISBN 90-74345-26-3
  • Gerhard Rösler: Die Wildtauben der Erde – Freileben, Haltung und Zucht. Verlag M. & H. Schaper, Alfeld Hannover 1996, ISBN 3-7944-0184-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fruchttaube — Die Bezeichnung Fruchttaube wird gattungs und unterfamilien übergreifend für eine Reihe von Taubenarten verwendet. Bei Tauben, die so bezeichnet werden, besteht das Nahrungsspektrum überwiegend aus Früchten, wobei einzelne Arten auf Grund eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Tauben — Türkentaube (Streptopelia decaocto) Systematik Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata) Reihe …   Deutsch Wikipedia

  • Flaumfußtauben — Schöne Flaumfußtaube Systematik Klasse: Vögel (Aves) Ordnung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.