Abschussgenehmigung

Als Abschussgenehmigung wird die Erlaubnis einer Behörde zum Töten eines Tieres mittels einer Schusswaffe bezeichnet, welches sich nicht unter menschlicher Obhut befindet, sich der menschlichen Obhut und Kontrolle entzogen hat und aus Gründen des Tierschutzes oder Gefahrenabwehr zu töten ist. Dabei ist es unerheblich, ob das Tier zum Wild zu rechnen ist, über einen Schutzstatus verfügt oder ob es sich um ein Nutztier, Zoo- oder Zirkustier handelt.

Im ähnlichen Sinn kann sie die Genehmigung zum Abschuss eines feindlichen Kampfflugzeugs oder unidentifizierbaren Flugzeugs - z. B. über einem militärischen Sperrgebiet - bedeuten.

Beide Vorgänge sind - außer in akuten Notfällen - an bestimmte, gesetzlich definierte Verfahren gebunden.

Siehe auch: Jagdsaison, Gefahr im Verzug


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • JJ1 — heute ausgestellt im Münchner Museum Mensch und Natur als Räuber von Bienenwaben JJ1, bekannt geworden als „Bruno“ (* 2004; † 26. Juni 2006 in Bayern), war ein Braunbär, der im Mai 2006 aus der italienischen Provinz Trentino nach Norden wanderte …   Deutsch Wikipedia

  • Yvonne (Hausrind) — Ein Simmentaler Fleckvieh, die Rasse, zu der auch Yvonne zählt[1] Yvonne (ursprünglicher Name: Angie[2], auch Bambi[3]) ist eine im Jahr 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • Befriedeter Bezirk (Jagdrecht) — Als Befriedeter Bezirk werden nach dem Bundesjagdgesetz und den Jagdgesetzen der Bundesländer Grundflächen bezeichnet, auf denen die Jagd ruht, das heißt Jagdhandlungen nicht ohne weitere Erlaubnis vorgenommen werden dürfen. Beispiele für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”