Access (Unternehmen)
Access
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung April 1979
Sitz Tokio, Japan
Leitung Toru Arakawa
Mitarbeiter 1.256 (Januar 2006)
Umsatz 17,26 Mrd. Yen (Januar 2006)
Produkte Palm OS,
Access Linux Platform (ALP),
NetFront Browser,
NetFront Mobile Client Suite
Website Offizielle Website (Englisch)

Access wurde 1979 in Tokio gegründet. Seit 1984 ist das Unternehmen eine Aktiengesellschaft. Access bietet eingebettete Software für Netzwerkgeräte wie Mobiltelefone, PDAs, Spielkonsolen und Set-Top-Boxen an.

Unternehmen

Die Access CO., LTD. erntete große Anerkennung für ihren NetFront Webbrowser, welcher im November 2005 auf über 200 Millionen Geräten arbeitete.[1] Die Engine diente auch als Basis des weltweit erfolgreichen i-mode Datendienst von NTT DoCoMo. Der Browser findet ebenso Verwendung in Sonys PSP (ab Firmware Version 2.0).

Im September 2005 hat Access PalmSource, den Rechteinhaber von Palm OS und BeOS, für 324 Millionen US-Dollar übernommen.[2] Im Oktober 2006 wurde die Firma des Unternehmens von PalmSource in Access geändert.[3]

Im Rahmen der Entwicklung und Vermarktung der teilweise proprietären Access Linux Platform, einer auf Linux basierenden Software-Plattform für mobile Geräte, ist Access Gründungsmitglied des Linux Phone Standards Forum und ist am 1. Februar 2008 der LiMo Foundation beigetreten.[4]

Quellen

  1. NetFront Browser auf über 200 Millionen Geräten: „NetFront browser deployed in over 200 Million devices“, Pressemitteilung am 22. November 2005
  2. Accent übernimmt Palmsource: „PalmSource-Übernahme durch Access in trockenen Tüchern “ auf heise.de, 10. September 2005
  3. PalmSource Namensänderung: „Access beerdigt PalmSource“ auf Golem.de, 12. Oktober 2006
  4. Access tritt der LiMo Foundation bei: http://www.zdnet.de/news/tkomm/0,39023151,39186515,00.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Access — ([ˈæksɛs] engl. für Zugang) bezeichnet: Microsoft Access, eine Datenbanksoftware von Microsoft Access (Unternehmen), den Anbieter des Palm OS Betriebssystems dessen Produkt Access Linux Platform Access USA, ein US amerikanisches Mailforwarding… …   Deutsch Wikipedia

  • Access Industries — ist eine US amerikanische Beteiligungsgesellschaft, die vom russischstämmigen US Milliardär Leonard Blavatnik im Jahre 1986 gegründet wurde. Organisationsbereiche Naturschätze und Chemie Lyondell Basell Industries drittgrößter Chemiekonzern… …   Deutsch Wikipedia

  • Access to Knowledge — (A2K) (engl. Zugang zu Wissen) ist eine Bewegung, die versucht, bestehende Urheberrechtrichtlinien gesellschaftlichen wie ökonomischen Anforderungen und Bedürfnissen gegenüber zu stellen und diese miteinander in Einklang zu bringen. Das Hauptziel …   Deutsch Wikipedia

  • Access Music Electronics — Bei der Access Music Electronics GmbH handelt es sich um eine deutsches Unternehmen für elektronische Synthesizer. Die Access Virus Serie ist die bis heute bekannteste Produktreihe, frühere Produkte waren Programmiergeräte für diverse andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Access-Provider — Internetdienst(e)anbieter oder Internetdienstleister (engl.: Internet Service Provider, abgekürzt ISP), im deutschsprachigen Raum auch oft nur Provider, weniger häufig auch nur Internetanbieter oder Internetprovider genannt, sind Anbieter von… …   Deutsch Wikipedia

  • Access Software — Indie Built, Inc. war ein US amerikanisches Entwicklungsstudio für Computerspiele mit Sitz in Salt Lake City, Utah. Gegründet wurde das Unternehmen 1983 von Bruce Carver als Access Software. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Projekte 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Conditional Access System — Der Begriff Zugangsberechtigungssysteme (ZBS) (auch Verschlüsselungsstandards oder Verschlüsselungssysteme) bzw. englisch Conditional access system (CAS) bezeichnet die beim Bezahlfernsehen eingesetzten Systeme zur Ver und Entschlüsselung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Random-Access-Memory — Halbleiterspeicher ist ein Datenspeicher, der aus einem Halbleiter besteht, in dem mittels der Halbleitertechnologie integrierte Schaltkreise realisiert werden. Die Daten werden in Form von binären elektronischen Schaltzuständen in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Random Access memory — Halbleiterspeicher ist ein Datenspeicher, der aus einem Halbleiter besteht, in dem mittels der Halbleitertechnologie integrierte Schaltkreise realisiert werden. Die Daten werden in Form von binären elektronischen Schaltzuständen in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Random access Memory — Halbleiterspeicher ist ein Datenspeicher, der aus einem Halbleiter besteht, in dem mittels der Halbleitertechnologie integrierte Schaltkreise realisiert werden. Die Daten werden in Form von binären elektronischen Schaltzuständen in den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”