Acclamatio

Die Acclamatio waren bei den antiken Griechen und Römern Zurufe, die in der Art eines Sprechchores oder rhythmisch eingebracht wurden. Sie konnte Lob, Beifall, Freude, aber auch Kritik, Ablehnung oder Misstrauen ausdrücken.

Zunächst war die Acclamatio bei den Griechen eine spontane Form des Publikumsbekunden. Im Laufe der Zeit wurde daraus jedoch ein fest gefügtes Ritual, das bei bestimmten Anlässen in vorgegebener Form proklamiert wurde. Schon in Homers Ilias (1,22) findet sich eine Form der Acclamatio. Heute sind noch einige Acclamationen von Volksversammlungen und Kultvereinen in Griechenland bekannt.

Die frühesten Formen der Acclamatio bei den Römern waren die Zurufe während Hochzeitszügen. Möglich waren etwa:

  • Talasse
  • Hymen, Hymenaee io
  • Vale, vale, vale

Seit der spätrepublikanischen Zeit war die acclamatio das Bekunden der öffentlichen Meinung gegenüber Staatsmännern, dem Princeps und dessen Familie. Acclamiert wurde etwa, wenn die betreffende Person das Theater betrat, beim Einzug in die Stadt, während der Spiele. Ausdrucksformen waren im Positiven wie im Negativen Rufe, Klatschen, Zischen und Pfeifen, oft war der Übergang zum Beifall fließend. Ein erfolgreicher Triumphator wurde beispielsweise mit dem Ausruf Io Triumphe acclamiert.

In der Kunst gab es in der Kaiserzeit und der Spätantike Acclamations-Bildprogramme. Sie ist durch das Anheben der rechten Hand zur Gestalt des Herrschers oder Gottes gekennzeichnet. Die Symbolik wurde auch in der mittelalterlichen Kunst zur Darstellung der Anbetung Christi übernommen. Acclamatio-Szenen findet man beispielsweise am Konstantinsbogen, Galeriusbogen, Bogen von Benevent und am Theodosius-Obelisk.

Quellen

Literatur

  • Karl Sittl: Die Gebärden der Griechen und Römer, 1890
  • Andreas Alföldi: Die Ausgestaltung des monarchischen Zeremoniells am römischen Kaiserhofe, In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Rom 49 (1934), S. 79-88

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ACCLAMATIO — applausus sestâ vociferatione a Populo repetitus, occurrit l. 1. C. de Quaestor. et Magistr. officior. Qui Quaesturae honore viguerunt, acclamatione solitâ excipiantur. Item l. 3. in br. C. de offic. Rect. provinc. Similiter iustissimos et… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Acclamatio — In Ancient Roman tradition, acclamatio was the public expression of approbation or disapprobation, pleasure or displeasure, etc, by loud acclamations. On many occasions, there appear to have been certain forms of acclamations always used by the… …   Wikipedia

  • АККЛАМАЦИЯ —    • Acclamatio,          возглас, особенно одобрения, благожелания и радости, обыкновенно соединенный с рукоплесканиями (plausus) и различными восклицаниями; напр. при бракосочетаниях: Talassio (Liv. 1, 9) или io hymen hymenaee, при триумфальных …   Реальный словарь классических древностей

  • acclamation — [ aklamasjɔ̃ ] n. f. • 1504; lat. acclamatio, de acclamare 1 ♦ (Surtout au plur.) Cri collectif d enthousiasme pour saluer qqn ou approuver qqch. « La salle tremblait encore d acclamations » (Hugo). Son retour fut salué par des acclamations. ⇒… …   Encyclopédie Universelle

  • АККЛАМАЦИЯ — (лат.). Восклицание, выражающее согласие на избрание кого либо. Словарь иностранных слов, вошедших в состав русского языка. Чудинов А.Н., 1910. АККЛАМАЦИЯ [лат. acclamatio крик, восклицание] принятие/отклонение собранием какого л. предложения без …   Словарь иностранных слов русского языка

  • aclamaţie — ACLAMÁŢIE, aclamaţii, s.f. (Mai ales la pl.) Manifestare a aprobării sau a entuziasmului faţă de cineva sau de ceva, prin urale sau prin aplauze; ovaţie, aclamare. – Din fr. acclamation, lat. acclamatio. Trimis de ana zecheru, 31.07.2002. Sursa:… …   Dicționar Român

  • аккламация — и; ж. [от лат. acclamatio крик, восклицание]. Принятие или отклонение собранием какого л. устного предложения без голосования. * * * аккламация (лат. acclamatio  крик, восклицание), 1) принятие или отклонение собранием кем либо решения без… …   Энциклопедический словарь

  • Akklamation — Fanatismus; Übereifer * * * Ak|kla|ma|ti|on 〈f. 20; geh.〉 1. bestimmender Zuruf 2. Beifall ● jmdn. durch Akklamation wählen jmdn. durch Zuruf wählen [<lat. acclamatio „Zuruf“] * * * Ak|kla|ma|ti|on, die; , en [lat. acclamatio, zu: acclamare, ↑ …   Universal-Lexikon

  • аккламация — (лат. acclamatio) используемый в международных организациях и на конференциях метод принятия решений аплодисментами (без голосования). * * * (от лат. acclamatio крик, восклицание; англ. acclamation) принятие или отклонение собранием какого либо… …   Большой юридический словарь

  • OSANNA — acclamatum DOMINO nostro Hierosolymam adventanti, Ω᾿σαννὰ τῷ ὑιῷ Δαβὶδ, Osanna, filio David, ex Hebraeo Hoschahana, compendiô sermonis dici, apud Hebraeos, consuevit, in acclamationibus, pro Hoschiah na, Ναὶ σῶσον, Serva obsecro. Id enim moris in …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”