Acetylcholinesterase
Acetylcholinesterase

Vorhandene Strukturdaten: 1b41, 1f8u, 1vzj
Masse/Länge Primärstruktur 583 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Homotetramer
Isoformen 2
Bezeichner
Gen-Namen AChE; ARAChE; N-AChE; YT
Externe IDs OMIM100740 UniProtP22303   MGI87876 CAS-Nummer9000-81-1
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 3.1.1.7  Esterase
Reaktionsart Hydrolyse
Substrat Acetylcholin + H2O
Produkte Cholin + Acetat
Vorkommen
Homologie-Familie Carboxylesterase
Übergeordnetes Taxon Chordatiere
Bändermodell nach 1EA5

Die Acetylcholinesterase (AChE) ist ein Enzym aus der Gruppe der Cholinesterasen, welches spezifisch den Neurotransmitter Acetylcholin (ACh) in Essigsäure (das Acetat wird nach der Spaltung rasch protoniert) und Cholin hydrolysiert.

Inhaltsverzeichnis

Wirkung

Die AChE wirkt vor allem im Zentralnervensystem (ZNS), an neuromuskulären Synapsen (wie der motorischen Endplatte) sowie im vegetativen Nervensystem, da hier bevorzugt ACh als Neurotransmitter zur Exozytose verwandt wird. Die Acetylcholinesterase ist eines der schnellsten Enzyme überhaupt (diffusionskontrolliert, siehe Enzymkinetik und Diffusion). Die große Geschwindigkeit ist erforderlich, um den Zeitabstand der von den Neuronen übertragenen Reize durch sofortigen Abbau des Neurotransmitters so kurz wie möglich zu halten.

Schematische Darstellung der Hydrolyse von Acetylcholin am aktiven Zentrum der Acetylcholinesterase.

Cholinesteraseinhibitoren

Die Acetylcholinesterase wird u. a. durch das Insektizid Parathion (E 605) oder andere Organophosphorsäureester wie die chemischen Kampfstoffe Sarin, Tabun und Soman durch Phosphorylierung des Serins gehemmt. Das Enzym wird so unwirksam und ACh verbleibt in höherer Konzentration im synaptischen Spalt. Die Erhöhung des Parasympathikotonus führt zu Krämpfen u. a. des Magen-Darm-Traktes und kann zum Tod durch Atemlähmung führen. Weitere AChE-Hemmstoffe sind z. B.Diisopropylfluorophosphat (DIFP),4-Chlormercuribenzoesäure, Physostigmin, oder Neostigmin, das auch als Curare-Antagonist wirkt. Es durchbricht die Wirkung von Curare, das die ACh-Bindung an subsynaptische Rezeptoren verhindert. Physostigmin ist im Gegensatz zu Neostigmin ZNS-gängig.

Weitere Hemmstoffe der AChE sind Donepezil, Rivastigmin, Pyridostigmin, Tetrahydroaminoacridin und Galantamin, die allesamt für die symptomatische Behandlung der Alzheimerschen Erkrankung zugelassen sind.

Sonstige Verwendung

Acetylcholinesterase wird auch in Geräten zur Trinkwasserkontrolle beziehungsweise zur Untersuchung von Proben auf Insektizide oder andere acetylcholinesterasehemmenden Giftstoffen verwendet.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acetylcholinesterase — Acetylcholinesterase, also known as AChE, is an enzyme that degrades (through its hydrolytic activity) the neurotransmitter acetylcholine, producing choline and an acetate group. It is mainly found at neuromuscular junctions and cholinergic… …   Wikipedia

  • acetylcholinesterase — n. 1. an enzyme which exists in nerve cells and hydrolyses acetylcholine into choline and acetic acid. Note: It is essential for neurotransmission at autonomous synapses and neuromuscular junctions, and its inhibition by acetylcholinesterase… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • acétylcholinestérase — ● acétylcholinestérase nom féminin Enzyme catalysant spécifiquement l hydrolyse de l acétylcholine en acide acétique et choline …   Encyclopédie Universelle

  • Acetylcholinesterase — Acetylcholinesterase, Enzym, das an den postsynaptischen Membranen cholinerger Synapsen vorkommt und die Spaltung des Transmitters ⇒ Acetylcholin in Cholin und Acetat katalysiert, wodurch eine Dauererregung verhindert wird …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • acetylcholinesterase — acetilcholinesterazė statusas T sritis chemija apibrėžtis Fermentas, katalizuojantis acetilcholino hidrolizę. atitikmenys: angl. acetylcholinesterase rus. ацетилхолинэстераза …   Chemijos terminų aiškinamasis žodynas

  • acetylcholinesterase — noun Date: 1938 an enzyme that occurs especially in some nerve endings and in the blood and promotes the hydrolysis of acetylcholine …   New Collegiate Dictionary

  • acetylcholinesterase — /euh seet l koh leuh nes teuh rays , rayz , euh set , as i tl /, n. Biochem. an enzyme that hydrolyzes the neurotransmitter acetylcholine: its action is blocked by nerve gases and certain drugs. [1945 50; ACETYLCHOLINE + ESTERASE] * * * …   Universalium

  • acetylcholinesterase — noun An enzyme that catalyzes the hydrolysis of the neurotransmitter acetylcholine into choline and acetic acid. See Also: acetylcholine, acetyl …   Wiktionary

  • acetylcholinesterase — The cholinesterases that hydrolyze acetylcholine to acetate and choline within the central nervous system and at peripheral neuroeffector junctions ( e.g., motor endplates and autonomic ganglia). SYN: choline esterase I …   Medical dictionary

  • acetylcholinesterase — [ˌasɪtʌɪlˌkəʊlɪn ɛstəreɪz, tɪl ] noun Biochemistry an enzyme that breaks down acetylcholine, stopping excitation of a nerve after transmission of an impulse …   English new terms dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”