Achterholer
Spinnaker mit rot markiertem Achterholer

Mit Achterholer bezeichnet man beim Segeln die Schot des Spinnakers auf der Luvseite des Schiffes. Er verläuft vom Schothorn (also einer Ecke) des Spinnakers über den Spinnakerbaum nach achtern und dient dazu, den Spinnaker nach Luv zu ziehen und ihn dadurch aus dem Windschatten des Großsegels zu holen. Der Name rührt daher, dass das Schothorn nicht nur nach Luv, sondern auch nach achtern gezogen wird.

Bei konstanter Windrichtung bleibt der Achterholer meistens fest belegt. Im Gegensatz dazu wird die Leeschot auf der anderen Seite des Spinnakers fortlaufend dazu verwendet, den Bauch des Segels einzustellen und das Segel am Einfallen zu hindern. Während die Leeschot ihren Holepunkt normalerweise weit achtern hat, ist der Holepunkt des Achterholers je nach Konstruktion des Schiffes und des Spinnakers teilweise eher mittschiffs.

Bei einer Halse wird häufig der Achterholer zur Schot und die Schot zum Achterholer. Lediglich der Spibaum muss umgesetzt werden. Teilweise wird aber auch mit doppeltem Geschirr gefahren, das heißt sowohl in Lee als auch in Luv gibt es je einen Achterholer und eine Schot, von der jeweils eine Leine nicht genutzt wird.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achterholer — Beim Spinnaker die Leine, die von der Nock des Spinnakerbaumes nach achtern an Deck lauft …   Maritimes Wörterbuch

  • Spinnaker — Segelyacht; oben am Spinnaker der zusammengestauchte Bergeschlauch Der Spinnaker oder kurz Spi ist ein besonders großes, bauchig geschnittenes Vorsegel aus leichtem Tuch, das vor dem Wind und auf Raumschotskurs zur Vergrößerung der Segelfläche… …   Deutsch Wikipedia

  • Spibaum — Spinnakerbaum (Pfeil) gesetzter symmetrischer Spibaum links: Anschlag am Mast; mitte: Toppnan …   Deutsch Wikipedia

  • Spinnakerbaum — (Pfeil) gesetzter symmetrischer Spibaum links: Anschlag am Mast; mitte …   Deutsch Wikipedia

  • Abbacken — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtakeln — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Außenbord — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bark (Schiff) — Bark Seute Deern Die Bark ist ein Segelschiffstyp mit ursprünglich drei, in Weiterentwicklungen auch vier bis fünf Masten, der an den vorderen Masten Rahsegel trägt, am letzten Mast dagegen Gaffelsegel. Die Bark war in der zweiten Hälfte des 19.… …   Deutsch Wikipedia

  • Dwarssee — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrensmann — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre zweite Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”