Cronecken der Sassen

Die Cronecken der Sassen oder „Sachsenchronik“ von Konrad Bothe ist das letzte große Druckwerk aus der Offizin von Peter Schöffer, dem Mitarbeiter erster Stunde des Johannes Gutenberg. Es ist in Mittelniederdeutsch verfasst und umfangreich illustriert. Druckjahr ist 1492.

Ausgaben

Literatur

  • Reinmar Walter Fuchs: Die Mainzer Frühdrucke mit Buchholzschnitten 1480–1500, in: Archiv für Geschichte des Buchwesens 2/1960, Seite 1–129 (zur „Chronecken“: Seite 6, Nr. 16 und Seite 106ff.)
  • Brigitte Funke: Cronecken der sassen. Entwurf und Erfolg einer sächsischen Geschichtskonzeption am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit, (= Braunschweiger Werkstücke; 104 : Reihe A, Veröffentlichungen aus dem Stadtarchiv und der Stadtbibliothek; Band 48), (Zugl.: Braunschweig, Technische Universität, Dissertation, 2000), Braunschweig 2001 ISBN 3-9806341-3-2
  • Cornelia Schneider: Konrad Botho. Chronecken der Sassen, in: Gutenberg: Aventur und Kunst. Vom Geheimunternehmen zur ersten Medienrevolution, Katalog zur Ausstellung der Stadt Mainz anlässlich des 600. Geburtstages von Johannes Gutenberg, 14. April - 3. Oktober 2000, hrsg. von der Stadt Mainz, Mainz 2000, Seite 379 (Katalognummer GM 195) ISBN 3-87439-507-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Petrus Schoiffer — Peter Schöffers Druckermarke, hier angebracht am Ende von Valerius Maximus, 1471 Peter Schöffer (Petrus Schoiffer) (* um 1425 in Gernsheim am Rhein; † um 1503 in Mainz) war einer der ersten Buchhändler und Verle …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Schöffer — Peter Schöffer. Denkmal in Gernsheim von 1836 Peter Schöffer (Petrus Schoiffer) (* um 1425 in Gernsheim am Rhein; † um 1503 in Mainz) war einer der ersten Buchhändler und Verleger im Zeitalter des Buchdrucks. Er vervollkommnete die von Johannes… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweiger Reimchronik — Die Braunschweigische Reimchronik, auch „Braunschweiger Reimchronik“ genannt, ist eine Ende des 13. Jahrhunderts entstandene Darstellung der Geschichte des sächsischen Herrscherhauses. Der Verfasser nutzte für diese Chronik die im Mittelalter in… …   Deutsch Wikipedia

  • Саксонская хроника — «Саксонская хроника»  инкунабула, последний большой труд, напечатанный Петером Шёффером. Вышла в Майнце 6 марта 1492 года. Содержание 1 История 2 Характеристики издания …   Википедия

  • Кродо — Кродо …   Википедия

  • Martinus-Bibliothek — Eingang des Arnsburger Hofes Die Martinus Bibliothek im Arnsburger Hof in der Mainzer Altstadt ist die Wissenschaftliche Diözesanbibliothek im Priesterseminar des Bistums Mainz. Sie ist mit etwa 300.000 Bänden und 200 dauernd gehaltenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsenross — Das Sachsenross (auch: Niedersachsenross, Welfenross, Westfalenpferd, Twentse Ros, White Horse of Kent) ist ein heraldisches Motiv für das Volk der Sachsen, das alte Stammesherzogtum Sachsen und die aus ihm entstandenen politischen Einheiten, vor …   Deutsch Wikipedia

  • Stade — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Bote — eigenhändige Weltchronikhandschrift Hermann Bote oder Hermen Bote (* um 1450 vermutlich in Braunschweig; † um 1520 ebenda) war ein Zollschreiber und mittelniederdeutscher Chronist, Schriftsteller und Verfasser politischer Streitschriften …   Deutsch Wikipedia

  • Hermen Bote — Hermann Bote oder Hermen Bote (* um 1450 vermutlich in Braunschweig; † um 1520 ebenda) war ein Zollschreiber und mittelniederdeutscher Chronist, Schriftsteller und Dichter politischer Streitschriften. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literarisches… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”