Deklination (Astronomie)
Darstellung der Deklination auf einer Kugeloberfläche

Die Deklination (vom Lateinischen für „Beugung“), auch Himmlischer Breitengrad genannt, wird in der Astronomie als eine Koordinate bei der Positionsangabe von Himmelsobjekten verwendet. Sie entspricht der Projektion der Breitenkreise der Erde auf eine (imaginäre) Himmelskugel. Die Deklination gibt somit den Winkelabstand eines Objektes vom Himmelsäquator an. Werte nördlich des Äquators sind positiv, Werte südlich davon negativ. Als Symbol wird in der Astronomie der Buchstabe δ benutzt.

Die Deklination ist eine von zwei Koordinaten im äquatorialen Koordinatensystem. Die andere ist die Rektaszension α (beim rotierenden System) bzw. der Stundenwinkel τ (beim ortsfesten System).

Die Deklination von Fixsternen ist im Wesentlichen konstant und unabhängig vom Beobachtungsort. Sie ändert sich allerdings langfristig auf Grund der Eigenbewegung der Fixsterne und der Änderungen des Himmelsäquators in Folge der Präzession der Erdachse.

Die Deklination der Sonne schwankt im Jahresverlauf, bedingt durch die Neigung der Erdachse, zwischen +23,5° (zur Sommersonnenwende im Juni) und −23,5° (zur Wintersonnenwende im Dezember). Ähnliches gilt für den Mond und die Planeten, die näherungsweise ebenfalls in der Ekliptikebene liegen.

Berechnung der Astronomischen Höhe

Aus der Deklination eines Gestirns lässt sich sehr einfach seine astronomische Höhe h bestimmen. Für einen Beobachtungsort der geografischen Breite ϕ (nach Norden positiv) lässt sich die maximale Höhe, die ein Stern der Deklination δ über dem Horizont erreichen kann, nach folgender einfacher Formel berechnen:

h_\mathrm{max} = 90^\circ + \delta - \phi

Werte größer als 90° bedeuten, dass das entsprechende Objekt „über dem Zenit“ im Norden steht. Für die Südhalbkugel gilt das gleiche für Werte kleiner als -90°. Man erkennt leicht, dass an den Polen selbst die astronomische Höhe gleich der Deklination ist. In der Navigation wird diese Rechnung umgekehrt durchgeführt, um aus der bekannten Deklination eines Himmelskörpers die Breite des eigenen Standortes zu bestimmen.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deklination — (vom Lateinischen für „Beugung“) bezeichnet: Deklination (Grammatik), die Regeln zur Beugung von Substantiven und Adjektiven Deklination (Astronomie), die Breitenkreise der Himmelskugel Deklination (Geographie), die Abweichung zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomie — (griech., Sternkunde, Himmelskunde), die Wissenschaft, welche die Erscheinungen der Gestirne am Himmel, die Gesetze ihrer scheinbaren und wahren Bewegungen, ihre Größen, Entfernungen und physischen Eigenschaften lehrt. Anfangs fast nur auf bloße… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deklination — (lat.), in der Grammatik die Abwandlung (Flexion) eines nominalen Wortes durch Anfügung der Kasusendungen (s. Kasus). Entsprechend sind die Ausdrücke deklinieren, ein Nomen nach den Regeln der D. flektieren, abwandeln; deklinabel, was dekliniert… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Deklination — Deklination, in der Astronomie, s. Koordinaten am Himmel; in der Physik, s. Magnetismus und Erdmagnetismus …   Lexikon der gesamten Technik

  • Deklination — De|kli|na|ti|on 〈f. 20〉 1. 〈Gramm.〉 Abwandlung der Substantive, Adjektive, Pronomen u. Artikel, Bildung der vier Fälle; →a. Beugung (3); → Lexikon der Sprachlehre 2. 〈Astron.〉 Winkelabstand eines Gestirns vom Himmelsäquator 3. 〈Geophys.〉… …   Universal-Lexikon

  • Deklination — De|kli|na|ti|on, die; , en (Sprachwissenschaft Beugung der Substantive, Adjektive, Pronomen und Numeralien; Geophysik Abweichung der Richtung einer Magnetnadel von der geografischen Nordrichtung; Astronomie Abweichung, Winkelabstand eines… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aufgang (Astronomie) — Erdaufgang am Mond aus der Umlaufbahn von Apollo 10 Als Aufgang eines astronomischen Objekts bezeichnet man sein scheinbares Auftauchen über dem Horizont des Standortes, bzw. den Zeitpunkt dieses Phänomens. Analog wird als Untergang das… …   Deutsch Wikipedia

  • Untergang (Astronomie) — Erdaufgang am Mond aus der Umlaufbahn von Apollo 10 Als Aufgang eines astronomischen Objekts bezeichnet man sein scheinbares Auftauchen über dem Horizont des Standortes, bzw. den Zeitpunkt dieses Phänomens. Analog wird als Untergang das… …   Deutsch Wikipedia

  • Sonnenwende (Astronomie) — Eine Sonnenwende oder Sonnwende (lat. Solstitium, griech. ηλιοστάσιον Heliostásion, beides „Stillstand der Sonne“) stellt den Zeitpunkt dar, in dem die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Fundamentalsystem der Astronomie — Das Fundamentalsystem der Astronomie ist ein genauer Koordinatenrahmen für die Positionen von Sternen und außergalaktischen Himmelskörpern. Die jeweiligen Kataloge von Fundamentalsternen stellen die beste umgesetzte Näherung für einen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”